Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

pgx0123

Anfänger

  • »pgx0123« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Auto: i30CW 1.6 CRDI Style

  • Nachricht senden

1

Freitag, 5. Juli 2013, 10:46

Vibrationen beim Anfahren

Hallo zusammen,

ich fahre nun seit April 2011 meinen i30cw 1.6 CRDI 90PS und habe inzwischen knapp 35.000km geschafft.

Seit der 2. Jahresinspektion, die mich mal eben 480€ gekostet hat, habe ich beim anfahren(und eigentlich auch nur dort) ein seltsames Vibrationsgeräusch. Ich lasse die die Kupplung kommen und sobald der Wagen anfängt loszurollen vibriert es im Fussraum kurz und es gibt ein Geräusch. Ich hatte den Wagen diesbezüglich schon 2. bei der Werkstatt, 2x konnte nichts festgestellt werden.
Gibt es vielleicht ein bekanntes Problem?

Wann tritt das Geräusch auf:
Es ist nicht reproduzierbar, hauptsächlich dann nicht, wenn ich ihn zur Werkstatt bringe :) Sobald ich ihn wieder habe ist das Geräusch wieder da
Es tritt meiner Meinung nach auf wenn der Wagen Kraft aufbringen muss, also eher Berg auf anfahren als berg ab losrollen
Es tritt dann auf, wenn ich die Kupplung beim Anfahren kommen lasse, nicht aber beim Gangwechsel während der Fahrt(ich habe mir schon eingebildet, es tritt auch beim hochschalten in den 2. Gang auf, wird aber Einbildung sein)
Es tritt erst seit der 2. Jahresinspektion auf, dort wurden 2 Verbesserungen eingebaut(irgendeine Schraube bei der Lenkung und ein Softwareupdate). Beides kann laut Werkstatt keine Ursache für meine geschilderte Problematik sein.

Es gibt zwar 5 Jahre Garantie, aber irgendwie habe ich das Vertrauen zum Wagen verloren, das hat weniger mit dem Auto selbst was zu tun, sondern eher mit den Werkstätten.
Das Auto hat im hochtourigen Bereich extrem vibriert, das ganze Armaturenbrett war gefühlt am auseinanderfallen. Ich musste 3x den Wagen zur Werkstatt bringen, bis die endlich gemerkt haben, dass die Motoraum Dämmung lose war. Einmal einklipsen hat mich einen Leihwagen und viele Nerven gekostet. Mein Tankdeckel geht noch immer nur nach belieben und Nachhilfe durch einen Schraubenzieher auf, so kompliziert ist die Mechanik doch nicht, eine Werkstatt muss in der Lage sein das zu beheben.
Jetzt war der Wagen wegen den Vibrationen im Fussraum(ob das die Antriebswelle, Kupplung oder ein schlecht befestigter Motorblock ist, kann ich als Laie nicht beurteilen) schon 2x in der Werkstatt, letztes mal habe ich den Technikern 5 Tage Zeit gegeben, das man das in der Zeit nicht reprodzieren kann, halte ich für fast unmöglich.

Wenn jemand einen Tip hätte, mit dem ich die Mechaniker füttern könnte, wäre mir sehr geholfen.

Gruß
Peter


Dagomys

Profi

Beiträge: 783

Auto: i20 GB (2019) 1,2 Style / Clean Slate Metallic

  • Nachricht senden

2

Freitag, 5. Juli 2013, 19:23

Hi, hatte ich auch so ähnlich. Lass mal die Koppelstangen vorne vom Fahrwerk prüfen. Diese sind etwas schwächlich beim i30. Die rechte wurde bei mir gewechselt (Garantie) und es war besser. Beim nächsten mal lasse ich die linke auch tauschen. Das Problem ist bekannt und wird auf Garantie getauscht. Selbst ohne Garantie kostet so ein Ding nur wenig Taler. Falls du noch eine Vibration hast, nimm dir mal den Innenspiegel vor. Der vibriert auch. Anleitung zum beseitigen hier im Forum (nerviges Geschnarre des Innenspiegels). Dauert 10min. Gruß

pgx0123

Anfänger

  • »pgx0123« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Auto: i30CW 1.6 CRDI Style

  • Nachricht senden

3

Montag, 8. Juli 2013, 11:29

Hallo Dagomys,

danke für den Tip, ich werde die Koppelstangen prüfen lassen. Das Spiegelklappern habe ich bereits beseitigt. Es ist bei meinem Hyundai aber keine Vibration eines klappernden teils im Innenraum, es fühlt sich so an, als ob die Antriebswelle irgendwie locker ist. Da ich beim Innenspiegel aber auch das Armaturenbrett im Verdacht hatte, könnte es tatsächlich auch hier eine Koppelstange sein :)

Ich hoffe der Meister findet die Ursache.

Dagomys

Profi

Beiträge: 783

Auto: i20 GB (2019) 1,2 Style / Clean Slate Metallic

  • Nachricht senden

4

Montag, 8. Juli 2013, 19:38

Hi, lass deinen Meister nicht weiter suchen, sondern gib ihm die Lösung. Wenn man sehr heftig an den Koppelstangen rüttelt und zerrt, merkt man es auch als Laie - da ist Spiel drin. Man muss nur kräftig zerren.....

scrabb

Baron Ekel von Ätzmolch

Beiträge: 3 513

Wohnort: Dörverden - Westen

Auto: ix20 1,6 Automatik UEFA

Vorname: Thilo

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 11. Juli 2013, 16:44

Wenn Du dann noch ein kurzes Poltern bei kleinen Fahrbahnunebenheiten vernimmst ist es 100%ig eine oder beide Koppelstangen.

pgx0123

Anfänger

  • »pgx0123« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Auto: i30CW 1.6 CRDI Style

  • Nachricht senden

6

Freitag, 12. Juli 2013, 12:33

Das Problem tritt nur beim anfahren oder bei warmen Temperaturen auch beim hochschalten in den 2. Gang auf. Sonst kein poltern, egal ob einlenken, huckelpiste oder andere Bedingungen.

scrabb

Baron Ekel von Ätzmolch

Beiträge: 3 513

Wohnort: Dörverden - Westen

Auto: ix20 1,6 Automatik UEFA

Vorname: Thilo

  • Nachricht senden

7

Freitag, 12. Juli 2013, 16:39

Vielleicht ein Spurstangenkopf. Hatte ich mal beim Polo 86c. Da hast auch beim Anfahren und Bremsen ein leises "Kluck" gegeben. Hab dann den Spurstangenkopf und den Querlenker getauscht und gut wars.

Dagomys

Profi

Beiträge: 783

Auto: i20 GB (2019) 1,2 Style / Clean Slate Metallic

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 14. Juli 2013, 00:17

Nein, es sind ziemlich sicher trotzdem die Koppelstangen. Bei mir war auch schon lange dieses viele Spiel im Antrieb. Erst viel viel später kamen das klacken und poltern. Dann Wechsel der rechten Koppelstange. Danach war BEIDES weg! Das langwährende Spiel und die erst kurzzeitigen Geräusche. Also der Beweis: Die Koppelstange(n) waren schon vor den Geräuschen eigentlich hinüber - zu viel Spiel! Im Herbst lasse ich die linke auch noch erneuern. Gibt es denn keine verstärkten Koppelsstangen aus dem Zubehör oder für Sportzwecke? Die ab Werk sind zu labberig!!! Gruß

scrabb

Baron Ekel von Ätzmolch

Beiträge: 3 513

Wohnort: Dörverden - Westen

Auto: ix20 1,6 Automatik UEFA

Vorname: Thilo

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 14. Juli 2013, 08:37

Habe die Koppelstangen von FebiBilstein drin, die sollen stabiler sein.
Die sind vom Material her schon wesentlich kerniger anzusehen und wesentlich billiger als die originalen.

Dagomys

Profi

Beiträge: 783

Auto: i20 GB (2019) 1,2 Style / Clean Slate Metallic

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 14. Juli 2013, 14:33

Aha, sehr interessant. Und seit wieviel km hast du sie schon drin? Und ist es auch spürbar beim Fahren im Vergleich zu den Originalen? Ich hatte schon so ein labbriges Gefühl, als es noch ein Neuwagen war. Was kostet so eine?

scrabb

Baron Ekel von Ätzmolch

Beiträge: 3 513

Wohnort: Dörverden - Westen

Auto: ix20 1,6 Automatik UEFA

Vorname: Thilo

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 14. Juli 2013, 21:42

Ich hab sie nun seit knapp 30.000 km drin und es schlabbert nix. Er fährt sich in Kurven auch etwas stabiler und straffer (knickt nicht mehr so ein).

Dagomys

Profi

Beiträge: 783

Auto: i20 GB (2019) 1,2 Style / Clean Slate Metallic

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 14. Juli 2013, 22:05

Toll. Dann werde ich die mir auch einbauen lassen. Was kostet so eine Stange von FebiBilstein?
Danke für den Tipp.

scrabb

Baron Ekel von Ätzmolch

Beiträge: 3 513

Wohnort: Dörverden - Westen

Auto: ix20 1,6 Automatik UEFA

Vorname: Thilo

  • Nachricht senden

13

Montag, 15. Juli 2013, 08:52


Dagomys

Profi

Beiträge: 783

Auto: i20 GB (2019) 1,2 Style / Clean Slate Metallic

  • Nachricht senden

14

Montag, 15. Juli 2013, 19:53

Super, danke. Komme auch aus Brandenburg (Barnim). Kann man selbst holen in Bln. oder bestellen. Wenn man nun wüsste, ob die Monroe für 2,-€ mehr noch stabiler sind, würde ich das bissel mehr ausgeben.... Hm. Aber wenn du schon gute Erfahrungen mit den Bilstein gemacht hast, sollte das eigentlich genügen. Mal schauen, wie ich mich entscheide.... Gruß

scrabb

Baron Ekel von Ätzmolch

Beiträge: 3 513

Wohnort: Dörverden - Westen

Auto: ix20 1,6 Automatik UEFA

Vorname: Thilo

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 16. Juli 2013, 08:33

Auch mit den von Monroe machste sicherlich mal gar nix falsch.

Ja, wenn sie lagermäßig da sind, kannste bei denen abholen. Mir ist es zu weit, daher lass ich immer schicken und billiger ist es durch das bissel Porto auch noch. Ich würde mehr Geld durch den Auspuff jagen.

pgx0123

Anfänger

  • »pgx0123« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Auto: i30CW 1.6 CRDI Style

  • Nachricht senden

16

Freitag, 25. Oktober 2013, 19:11

Kurzes Update,

nachdem die Werkstatt 6 Monate nicht in der Lage war den Fehler zu finden und der Wagen 3mal deswegen angegeben wurde, konnte ich es endlich sicher reproduzieren. 2. Gang rein, Handbremse anziehen, Kupplung kommen lassen, Geräusch da.
Also, ab zum Händler, jetzt hat es der Meister gehört, er wollte mit Hyundai Rücksprache halten.

5 Tage Später bekomme ich den Anruf: Kupplung defekt, 800€ Reparaturkosten, da nur 24 Monate Garantie auf die Kupplung geben wird. Ich dachte, ich höre nicht richtig. Das Geräusch war genau nach der 2. Jahresinspektion da, der Wagen wurde direkt danach wegen des Geräusches mehrfach abgegeben(also innerhalb der 24 Monate, wenn die schon drauf bestehen, dass der Fehler nichts mit der Inspektion zu tun hat) und jetzt lassen die den Kunden dumm im Regen stehen.
Ich hatte schon einige Werkstattstorys hinter mir, aber das schiesst den Vogel ab. Nicht nur, das Hyundai mit 5 Jahren Garantie wirbt und der schaden durch die Inspektion entstanden ist(welche auch knapp 500€ gekostet hat=, soll ich nun 800€ zahlen.

Ich habe gesagt, dass ich die Entscheidung vom Aussendienstmitarbeiter nicht akzeptiere und der Meister sich nochmal bemühen soll, aber laut ihm gibt es nicht viel Hoffnung.

Nicht nur das der Wagen nach etaws über 2,5 Jahren und 38tkm an jeder stelle klappert, sich das Leder vom Fahrersitz(bereits getauscht, der neue Bezug verhält sich gleich schlecht), Lenkrad und Schaltknauf löst(laut Hyundai nach 1 Jahr normaler verschleiss), die Karosserie rostete(wurde auf Garantie nachlackiert), jetzt das.

Ich bin so stinkig, dass ich schon überlege das Auto zu verkaufen und mir etwas anderes zuzulegen.

Hat vielleicht jemand ähnliche Erfahrungen gesammelt und kann vom Ausgang berichten?

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 27 715

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

17

Freitag, 25. Oktober 2013, 19:27

Bei Verdacht auf einen (sich anbahnenden) Defekt innerhalb der Garantiezeit, der aber von der Werkstatt nicht lokalisiert werden kann, IMMER SCHRIFTLICH fixieren lassen, daß ein "Mangelverdacht" vorliegt. Denn sollte ein Bauteil erst nach Garantieende über den Jordan gehen, muss die Garantie trotzdem greifen, da der Fehler ja schon innerhalb der Garantielaufzeit auftrat - er wurde nur nicht gefunden!

Beobachter

Frankenschreck

Beiträge: 1 178

Wohnort: Schwabenland

Auto: Ja

Vorname: Roland

  • Nachricht senden

18

Freitag, 25. Oktober 2013, 19:43

Hat vielleicht jemand ähnliche Erfahrungen gesammelt und kann vom Ausgang berichten?
Nach vielen Aufenthalten in unfähigen Hyundaiwerkstätten, so gut wie keinem Entgegenkommen vom Hyundaiservice, hab ich meinen nach 4 Jahren verkauft.

pgx0123

Anfänger

  • »pgx0123« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Auto: i30CW 1.6 CRDI Style

  • Nachricht senden

19

Freitag, 25. Oktober 2013, 19:54

Ich bin davon ausgegangen, dass ich bei meinem deutschen Hyundia Modell(kein EU Import) bei 5 Jahren Garantieversprechen, tatsächlich 5 Jahre Garantie bekomme. So täuscht man sich. Die Werkstatt redet sich raus, Hyundai redet sich raus und der Kunde darf es ausbaden(zumal genau diese Werkstatt den Mangel meiner Meinung nach verursacht hat)
Ich bereue die völlig überteuerten Jahresinspektionen beim Vertragshändler gemacht zu haben.

Wie gesagt, im schlimmsten Fall lasse ich den Wagen reparieren und verkaufe das Ding, so unwirtschaftlich das ganze auch sein mag, ich rege mich jedes mal auf wenn ich im Auto sitze.

In meiner 8 Jährigen Fiat Stilo Partnerschaft(ebenfalls als Neuwagen gekauft) hatte ich nicht ansatzweise soviele Schwierigkeiten, wie in 2,5 Jahren mit dem i30, dabei habe ich extra Hyundai aufgrund der gelobten Zuverlässigkeit gewählt.

Beobachter

Frankenschreck

Beiträge: 1 178

Wohnort: Schwabenland

Auto: Ja

Vorname: Roland

  • Nachricht senden

20

Freitag, 25. Oktober 2013, 22:01

dabei habe ich extra Hyundai aufgrund der gelobten Zuverlässigkeit gewählt.
Hyundai muß schon noch viel lernen, wer anderer Meinumg ist, hat noch kein zuverlässiges Auto gefahren. Von all meinen 17 bisherigen Autos war auf jeden Fall keines mehr in der Werkstatt als der Hyundai. Dazu kam noch der Frust mit unfähigen Werkstätten und tausend Ausreden und Vertröstungen seitens Hyundai.

Ähnliche Themen