Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

HyundaiGetz

Fortgeschrittener

Beiträge: 516

Wohnort: Arnsberg

Beruf: staatl. geprüfter Betriebswirt

Auto: Audi A1 1.2 TFSI Ambition

Vorname: Fabian

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

21

Freitag, 12. November 2010, 07:07

RE: erfahrungsbericht i20

Hört sich insgesamt ganz gut an das Angebot... ich frage mich nur, wo sich die 8 Airbags verstecken? So viel ich weiß gibt es den i20 "nur" mit 6, d. h. Front, Seiten sowie Kopfairbags... wobei die Kopfairbags glaube ich über die ganze Seite gehen und daher eventuell als 8 Airbags gezählt werden können.

Was mir aber noch eingefallen ist, Du schreibst ja, dass ihr keinen Hyundai Händler in der Nähe habt. Seit ihr den i20 den bisher überhaupt einmal Probe gefahren? Im Gegensatz zum Panda ist der i20 nämlich relativ unübersichtlich, teilweise habe ich mich auch noch nicht ganz an die Abmessungen gewöhnt (mein C1 vorher war natürlich auch kleiner... ) und besonders im Großstadtverkehr kommt es ja auf ein paar Zentimeter an.


Ceed

Super Moderator

Beiträge: 6 047

Wohnort: Hannover

Auto: KIA Ceed 1.4 EX+PVI + Mazda5

  • Nachricht senden

22

Freitag, 12. November 2010, 08:53

Auf falsche Airbag-Zahl kommt man meistens, wenn man einfach nur die SRS-Kappen im Auto zählt... Und da der Vorhangairbag nur 1x für die komplette Seite zündet, zählt man ihn auch nur 1-fach.

Beiträge: 106

Wohnort: FFM

Beruf: Diplom Kaufmann

Vorname: Carsten

  • Nachricht senden

23

Freitag, 12. November 2010, 10:35

Guten Morgen ;)

Ihr habt natürlich Recht. Der I20 hat 6 Airbags. Mein Fehler.
Das Angebot von best-cars24 klingt echt vielversprechend.

Leider bietet er zu wenig für unseren Panda, so dass wir Ihn vermutlich privat verkaufen müssen. Dies ist aber z.Z. aus terminlichen Gründen sehr schwer. Folglich werden wir den Verkauf im Januar-Februar 2011 anstreben. Der Hyundai haz sowieso 60 Tage Lieferzeit.

Ich denke schon, dass wir privat mehr erzielen können.

@hyundaigetz: Ich habe mal gegoggelt. Wir haben in der Umgebung doch zwei Ford/Hyundaihändler. Da werden wir mal kommendes We hingehen.

VG :freu:

Beiträge: 106

Wohnort: FFM

Beruf: Diplom Kaufmann

Vorname: Carsten

  • Nachricht senden

24

Freitag, 12. November 2010, 11:41

Nochmal ein Nachtrag.

ich habe gerade entdeckt, dass man für € 10767,10 auch einen deutschen I20 Edition + aus Hessen bekommt (Quelle: Autohaus 24).

Kann mir mal jemand verraten, ob der BC beim Edition + auch Durchschnittsverbrauch etc. anzeigt, wenn man das Zusatzpaket ordert?

Das geht aus dem Prospekt und der Homepage von Hyundai nicht genau hervor!!

Danke :auweia:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fireblade999« (12. November 2010, 11:48)


HyundaiGetz

Fortgeschrittener

Beiträge: 516

Wohnort: Arnsberg

Beruf: staatl. geprüfter Betriebswirt

Auto: Audi A1 1.2 TFSI Ambition

Vorname: Fabian

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

25

Freitag, 12. November 2010, 12:01

Dann würde ich definitiv das "deutsche" Fahrzeug nehmen... so deutsch ein Hyundai eben sein kann. ;)

Auch der Edition+ hat keinen "richtigen" Bordcomputer verbaut.

Wer sagt denn eigentlich das ein i20 "pauschal" 60 Tage Lieferzeit hat? Kommt immer darauf an, ob das Fahrzeug bereits im Lager steht etc.

Renegados

unregistriert

26

Freitag, 12. November 2010, 13:49

Hallo zusammen,

bin eine neuer und glücklicher Besitzer eines i20 CRDi. Wir haben uns einen italienischen" gekauft und diesen letzte Woche abgeholt. Bin absolut begeistert. Diese "Luxe" Version hat alles, was man braucht - oder auch nicht braucht. Top-Ausstattung: Aluräder, BC, ESP, TCS, Klima, RCD mit gutem Sound, Teilleder, etc. ... Sehr sparsam: bisher ca. 5l/100 km trotz der 116 PS. In metallic und inkl. Überführung habe ich 12029,- € bezahlt. Verdammt viel Auto für's Geld, muss ich sagen.

Also ich bin zufrieden mit meinem EU-Auto. Der lokale Händler hat auch seine Chance gehabt, aber ich habe meine 10% Regel: Für vermeintlich besseren Service und Lokalpatriotrismus zahle ich nicht mehr als 10% vom besten Preis.

Ciao
Antonio

Beiträge: 106

Wohnort: FFM

Beruf: Diplom Kaufmann

Vorname: Carsten

  • Nachricht senden

27

Freitag, 12. November 2010, 14:14

Hallo Antonio,

erstmal herzlichen Glückwunsch zum neuen Auto und allzeit knitterfreie Fahrt!!

kannst Du noch ein wenig mehr von Deinem Hyundai I20 berichten?

Wo hast Du denn das Aito für den sensationellen Preis bezogen, wenn ich fragen darf?

VG :D

renegados

unregistriert

28

Freitag, 12. November 2010, 16:43

Hallo fireblade,

danke für die guten Wünsche. Ich ahbe den Wagen in Burbach gekauft.
Wnn du bei mobile.de oder autoscout24. de oder eine der anderen einschlägigen Plattformen den Wagen suchst, wirst du ihn finden.
Leider ist er mittlerweile etwas teurer geworden, glaub' ich.
Berichten kann ich nicht viel. Er läuft ja erst ein paar Tage.
Ich kann nur sagen, dass er unsere Erwartungen übertroffen hat.
Ist vielleicht auch die Anfangseuphorie ... oder das bekannte Gen, die eigene Kaufentscheidung bestätigt zu wissen ;)
Was kann ich also sagen? Okay ... das Modell mit 116 PS gibt es in D nicht.
Die EU-Autos haben meist keinen DPF - was der Zuverlässigkeit gut tut, der Umwelt weniger. Aber da bin ich auf anderen Ebenen aktiv, so dass ich kein allzu schlechtes Gewissen haben muss.
Wenn du etwas Spezielles wissen willst - frag. Bin aber leider erst am Sonntag wieder online.

Schönes WE

Antonio

Beiträge: 106

Wohnort: FFM

Beruf: Diplom Kaufmann

Vorname: Carsten

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 17. November 2010, 16:27

Hallo miteinander,

was gibt es denn neues von Euch I20-Fahrern zu berichten?

Was gibt an neuen Langzeiterfahrungen zu berichten?

VG

Beiträge: 106

Wohnort: FFM

Beruf: Diplom Kaufmann

Vorname: Carsten

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 25. November 2010, 18:37

Ich antworte mir mal wieder selbst :D

Fährt hier denn im Forum niemand einen I20 schon ein wenig länger?

Mich interessieren vor allem Langzeiterfahrugen!! Wer hat schon viele KM hinter sich gebracht?

Wir sind ein wenig skeptisch, weil sich unser Panda nach 4Jahren und 44TKM schon ziemlich alt und ausgelutscht anfühlt X(

Deshalb haben wir auch Bedenken, dass uns etwas ähnliches beim I20 wiederfahren könnte.

Schließlich ist das Fahrzeug auch ziemlich preiswert. Zumindestens als EU-Import!!

VG und schönen Abend noch :freu:

HyundaiGetz

Fortgeschrittener

Beiträge: 516

Wohnort: Arnsberg

Beruf: staatl. geprüfter Betriebswirt

Auto: Audi A1 1.2 TFSI Ambition

Vorname: Fabian

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 25. November 2010, 19:18

Da es den i20 erst seit Ende 2008 / Anfang 2009 auf dem deutschen Markt gibt, kann Dir noch keiner einen Langzeitergebnis geben. Auch ich habe nach 3 Monaten und guten 6.700 km noch kein wirkliches Langzeitergebnis.

Wenn Du ein Auto kaufen möchtest, was schon ewig auf dem Markt ist, musst Du eher nach einem Kia Picanto ausschau halten...

Chriflo

Anfänger

Beiträge: 25

Wohnort: Bay

Auto: I20

Vorname: Christian

  • Nachricht senden

32

Donnerstag, 25. November 2010, 20:03

Langzeiterfahrung

Hallo Fireblade,

also wir haben unseren I20 seit Juni/2009 und mittlerweile 15000km "erfahren"
Im großen und ganzen ein emotionsloses, aber zuverlässiges Auto.
Auch wir haben beim EU-Händler zugeschlagen und somit einige Abstriche gemacht (ESP+Colorverglasung)
Es ist ein FIN-Modell mit Sitzheitzung uns stärkerer Batterie.
Ich finde, das Auto hat eine gute Rostvorsorge, gerade wenn man die Hohlraumversiegelung anschaut, da muss nix nachgebessert werden.
Für uns war wichtig, dass die Unterhaltskosten niedrig sind, da der I20 die Rolle des Zweitwagens spielt.
Diese Rolle spielt er ganz gut, auch wenn mir Inovationen bei diesem Auto fehlen.
Trotzallem sind wir mit unserem Citycar sehr zufrieden und freuen uns schon darauf in noch einige Jahre fahren zu können.

Gruß
Christian

Beiträge: 106

Wohnort: FFM

Beruf: Diplom Kaufmann

Vorname: Carsten

  • Nachricht senden

33

Freitag, 26. November 2010, 15:53

RE: Langzeiterfahrung

Wir sind in der Familie auf der Suche nach einem "Zweitwagen" für meine Mum.

Sie fährt im Jahr max. 9TKM.

Letzte Woche sind wir den neuen Polo Probe gefahren. Hat uns sehr gut gefallen. Von diesem ließt man ja auch ständig Tests etc.

Aber der I20 kommt in den Medien nicht so oft vor. ich glaube in der Autobild von heute ist mal wieder ein Test drinne.

Im Internet findet man auch keine Berichte über den I20 :auweia:

Das macht die Entscheidung nicht so einfach :rolleyes:


@hyundaigetz: Welchen Reifenluftdruck fährst Du denn eigentlich so auf deinem I20? Bei den Verbräuchen. Und welche Sommerreifenmarke war denn verbaut? Pirellis? Was für WR fährst Du jetzt? Im Sauerland kann man diese bestimmt jetzt schon gebrauchen. Selbst bei uns in Ffm hat es heute morgen geschneit!! :winke:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »fireblade999« (26. November 2010, 15:55)


HyundaiGetz

Fortgeschrittener

Beiträge: 516

Wohnort: Arnsberg

Beruf: staatl. geprüfter Betriebswirt

Auto: Audi A1 1.2 TFSI Ambition

Vorname: Fabian

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

34

Freitag, 26. November 2010, 19:53

RE: Langzeiterfahrung

Wenn Du mal genau mein Spritmonitor-Profil begutachtest, kannst Du meine Sommer- wie auch Winterreifen sehen.

Das man hier im Sauerland die WR schon benötigt stimmt. Hier liegt gerade gut 2-3 cm Neuschnee auf der Straße.

bianca1984

unregistriert

35

Freitag, 26. November 2010, 21:59

Fragen

Hallo zusammen,

habe doch auch mal ne Frage :D

Bin jetzt auch schon was länger auf der Suche nach einem neuen Kleinwagen, da mein 3er Golf langsamer aber sicher echt aufgibt :rolleyes:
Jetzt habe ich nach vielen Informationen und langer Sucherei, mich für einen EU-Fahrzeug entschieden, die Preise sind einfach umschlagbar für die Ausstattungsgröße.

Jetzt mal zu meiner Frage, hab einer Erfahrung mit Gasanlagen die ab Werk von Hyundai vorhanden sind?
Hab ein Angebot vorliegen für die "Luxe" -Ausstattung, also incl. allem was man bzw in dem Fall Frau :D braucht, für 11.400€ mit Gasanlage.

LG

Beiträge: 106

Wohnort: FFM

Beruf: Diplom Kaufmann

Vorname: Carsten

  • Nachricht senden

36

Samstag, 27. November 2010, 17:41

RE: Fragen

Hi Bianco,

für welchen EU-Händler hast Du dich denn entschieden?

VG :D

37

Donnerstag, 13. Januar 2011, 23:25

RE: erfahrungsbericht i20

hi,

nee, der hat eine Steuerkette, da wird nix gewechselt. Er muss alle 15000 km in die Werkstatt, das is kurz, Peugeot zb. hat 30000.

ahoi

HyundaiGetz

Fortgeschrittener

Beiträge: 516

Wohnort: Arnsberg

Beruf: staatl. geprüfter Betriebswirt

Auto: Audi A1 1.2 TFSI Ambition

Vorname: Fabian

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

38

Mittwoch, 19. Januar 2011, 10:11

RE: erfahrungsbericht i20

Mein i20 ist nun 5 Monate und wird heute Abend die 10.000 km voll machen... (bin momentan bei 9.989 km ;) ).

Insgesamt gefällt mir der i20 immer noch sehr gut. Wir haben uns mittlerweile gut aneinander gewöhnt und das fahren macht wirklich Spaß. Mit dem 77 PS Motor ist der i20 sicherlich kein Rennwagen, reicht aber für den alltäglichen Kampf meiner Meinung nach vollkommen aus. Im Gegensatz zu meinem Vorgänger-C1 (Benziner, 1 Liter Maschine mit 68 PS) zieht der Hyundai die Berge hier deutlich soveräner hoch - dabei meist in einem höheren Gang als im Citroen.

Platzangebot etc. ist für mich wirklich ausreichend - im Prinzip fast schon zu groß. Fahrer und Beifahrer haben im i20 deutlich mehr Platz als z. B. in einem Corsa D (mein Bruder fährt einen... ). Die Rücksitzbank habe ich bisher noch nicht ausprobiert - wird wohl so schnell auch nicht passieren (zum "Menschentransport" stehen mir meist andere Fahrzeuge zur Verfügung).

Meinen Verbrauch könnt ihr ja meinem Link entnehmen. Ich bin damit ganz zufrieden. Das der Verbrauch beim winterlichen Wetter / Temperaturen auf ~ 5,8 - 6 Liter steigt finde ich vollkommen in Ordnung, man muss da schließlich auch meine tägliche Kurzstrecke (10 km einfach) zur Arbeit einberechnet.

Bisher gab es nur einmal ein kleines Problem mit den Scheibenwischern, die nicht mehr das machen wollten, was sie sollen. Meine Werkstatt hat dies schnell gelöst und ich habe für den Tag sogar einen kostenlosen Leihwagen erhalten (was will man mehr...). Ansonsten sind bisher keine Mängel aufgetreten (die "Lackmängel" die ich im Forum mal geschrieben hatte, habe ich bisher noch nicht überprüfen lassen, die Garantie läuft ja noch etwas. ;) ).

Alles im allen ein empfehlenswertes Auto.

go-i20

Anfänger

Beiträge: 1

Wohnort: Österreich

Beruf: Rente

Auto: i20

Vorname: Helmut

  • Nachricht senden

39

Samstag, 5. Februar 2011, 17:23

RE: erfahrungsbericht i20

Hallo i20 Freunde
Hatte vorher 25 Jahre eine Toyota Celica Supra 2,8 ohne Probleme und bin daher qualitätsmäßig sehr verwöhnt (über die Jahre 2Bremsscheiben,1Achsgelenk,1Benzinpumpe).

Wir mussten wegen der Schwiegereltern (haben kein Auto mehr) für Arztbesuche ect. einen 4Türer kaufen
und wir wohnen alle in der Pampa. Nachdem wir keinen Bock auf übermässiges Finanzminister Sponsoring
haben, meine Frau jetzt auch fahren will und um jeden Zentimeter Autolänge kämpfte,wurde es der i20.

Unser i20 1,4Liter Benziner, angeblich 100PS, Automatic, ist jetzt ein Jahr alt und hat ca.14 000 km drauf.
Bis jetzt alles paletti, keine Macken, super Bremsen ,vo u. hi Scheiben, 4 el.Fensterheber, el.Klappspiegel, ESP,eine im Winter unverzichtbare Sitzheizung, hat nicht jeder in der Preisklasse.
Das Fahrwerk ist eher straff, bin ich gewöhnt,el. Servolenkung, Handling und Fahrbahn-Rückmeldung tadellos, die Automatic bietet entspanntes Fahren,herrlich. Dabei war ich immer ein Schalter, aber man lernt nie aus und will es bequemer.

In Verbindung mit der Automatic sind die 1400ccm 100PS, für mich als aktiver Autofahrer, unterste Grenze.
Für meine Frau wieder ausreichend und fürs Autobahneinfädeln mit Kick-Down geht’s.
Klar wäre mir ein Lexus lieber. Aber siehe oben.

Bis Tacho120 mit Kick-Down (dreht dann bis 5600) zu zweit na ja OK, bis Tacho 160 kommen mir die Tränen, wenn ich an meine Celica denke, Tacho 180 dann bei Ebene, Windstille und kilometerlangen Anlauf.
Wenn einer vor dir mit 150 mal schneller,mal wieder langsamer wird und rumzickt, kann man das Überholen vergessen.
Hinten bleiben,Kaffee oder Rauchpause,sonst wird man ausgelacht.

Aber was tut man nicht alles für die Familie und von den 25 wunderbaren Jahren vorher in einem richtigen
Auto,wo man die Ausflügler, Telefonierer, Blümchen pflücker und zauderer problemlos hinter sich herumgurken lassen konnte, muss ich halt in der Erinnerung leben.

Benzinverbrauch bei aktiver Fahrweise stimmt ziemlich genau mit der BK Anzeige überein, zwischen 8,2 bis 9,2 Liter. Von nix kommt nix. Und besser als die 14 liter Celica.

Leider gibt es nicht mehr Benziner-Hubraum und PS für dieses Modell.
Nachdem ich privat, Rentner und kein Taxiunternehmer oder Vertreter bin, kommt der stärkere grammel-Diesel nicht in Frage.
Wünschen würde ich mir 16-1800ccm,130PS und eine einstellbare Klima,die 50 Eur fürn Thermostat wären auch noch drinnen, 5 gang Automatic der Hammer.
Auf jeden Fall viel Fahrzeug zum akzeptablen Preis.
Wenn jetzt gesagt wird, es gibt alternativen (als Neuwagen um den Preis), fällt mir keine ein.
Mein Schwiegersohn arbeitet als Mechaniker bei einer Volks-Marke, wenn seine Problem-Erzählungen bei meiner Celica aufgetreten währen, hätten wir es sicher keine 25 Jahre miteinander ausgehalten.
Und als bisschen Auskenner nach Erzählungen im Bekanntenkreis Italiener,Franzosen in Erwägung zu ziehen, hat für mich,sagen wir es mal vorsichtig, was Abenteuerliches an sich.
Öl u.Kerzenwechsel,waschen,Benzin nachfüllen,fahren und sonst nix, so hätte ich es weiter gerne.
Ich stecke mein Geld lieber in eine schöne Dubai-Reise.

Schöne Grüsse aus Österreich

40

Mittwoch, 4. Januar 2012, 21:54

Hallo bin seit gestern stolzer Besitzer eines i20 Eu Autos.
Jetzt hab ich da 2 fragen zu.
1. Woher weiß ich welche Ei Version ich habe. Einige von euch schrieben
Das sie einen Finnen haben oder Italiener?
Und 2. ( kleiner Nachteil des Imports) das Auto hat keine Heck(Hut)ablage.
Ist da wohl extra ;) obwohl er Klima und alles andere hat.
Weis jemand was sowas kostet und wo ich die herbekomme?

Ähnliche Themen