Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 20. Mai 2011, 08:18

Leistungsloch?

Hallo,

mir ist folgendes aufgefallen was ich nun schon öfters hatte also ich kann es etwas schlecht beschreiben aber ich versuche es mal

Wenn ich z.B. los fahre und ich dann so bei 30-40 km schnell bin habe ich öfters das man das Gefühl hat das keine Leistung mehr da ist also man drückt leicht Gas es kommt aber nichts das ist aber auch nur 2-3 Sek.


HyundaiGetz

Fortgeschrittener

Beiträge: 516

Wohnort: Arnsberg

Beruf: staatl. geprüfter Betriebswirt

Auto: Audi A1 1.2 TFSI Ambition

Vorname: Fabian

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

2

Freitag, 20. Mai 2011, 08:54

RE: Leistungsloch?

Kenne ich. Habe ich auch. Nicht immer, nur ab und an. Habe erst gedacht es lag im Winter an den Temperaturen, aber auch bei über +20 Grad habe ich es ab und an. Aber immer nur wenn der Motor kalt ist.

Denke es hat was mit der Umstellung auf EURO-5 zu tun... habe das "Problem" auch bei meiner Werkstatt angesprochen, die konnten natürlich nichts finden...

3

Sonntag, 22. Mai 2011, 11:42

RE: Leistungsloch?

hmm schon komisch
Kann ja auch gefährlich werden wenn man mal schnell von der Stelle kommen muss

4

Freitag, 24. Juni 2011, 11:11

RE: Leistungsloch?

Hat das sonst keiner? Mich stört das voll

Robtru

Anfänger

Beiträge: 6

Wohnort: Bayern

Auto: i20

  • Nachricht senden

5

Freitag, 24. Juni 2011, 12:37

RE: Leistungsloch?

Hallo zusammen,

mir geht es nicht so aber es interessiert mich trotzdem. Vielleicht solltet ihr noch erwähnen in welchem Gang ihr fahrt wenn das passiert.

Grüße

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Robtru« (24. Juni 2011, 12:37)


Kalli

Schüler

Beiträge: 59

Wohnort: Köln

Beruf: Entwicklungsingenieur im Automobilbereich

Auto: I20

Vorname: Kalli

  • Nachricht senden

6

Freitag, 24. Juni 2011, 14:02

RE: Leistungsloch?

Zitat

Original von Robtru
Vielleicht solltet ihr noch erwähnen in welchem Gang ihr fahrt wenn das passiert.


Und bei welchem Motor?

7

Freitag, 24. Juni 2011, 14:39

RE: Leistungsloch?

Dem 1.2 mit 78 PS

Es ist immer wenn der Motor kalt ist und ich dann los fahre meist beim schalten vom 1 in den 2 Gang oder von Gang 2 in den 3 Gang

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »i2083« (24. Juni 2011, 14:41)


Kalli

Schüler

Beiträge: 59

Wohnort: Köln

Beruf: Entwicklungsingenieur im Automobilbereich

Auto: I20

Vorname: Kalli

  • Nachricht senden

8

Freitag, 24. Juni 2011, 21:04

RE: Leistungsloch?

Hmm hab ich nie so drauf geachtet. Der 1.2L Motor ist ja untenrum eh was schwach.
Im betriebswarmen Zustand tritt das Problem bei Euch dann nicht mehr auf?

i20 style

Schüler

Beiträge: 125

Wohnort: Osnabrück

Beruf: Dachdecker

Auto: i20 << VERKAUFT!

Vorname: RonnY

  • Nachricht senden

9

Samstag, 25. Juni 2011, 12:13

RE: Leistungsloch?

Hallo..

dieses Problem, ist mir auch schon aufgefallen, hab den 1.4er... total nervig, da meine Arbeitsstätte direkt an einer viel befahrenden Strasse ist und ich nach Feierabend vom Parkplatz fahre, hab ich öfters das nix kommt, wenn ich mit "gewallt" versuche, merke ich ein leichtes ruckeln.. Laut Hyundai soll dies "normal" sein...

mfg

Kalli

Schüler

Beiträge: 59

Wohnort: Köln

Beruf: Entwicklungsingenieur im Automobilbereich

Auto: I20

Vorname: Kalli

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 26. Juni 2011, 18:51

RE: Leistungsloch?

Hab heut nochma drauf geachtet, konnte aber nichts dergleichen feststellen.

11

Sonntag, 26. Juni 2011, 19:55

RE: Leistungsloch?

Hallo,

konnten wir bei unserem "Kleinsten" (1,25L 78PS) noch nicht feststellen. Der Motor hat eigentlich eine interessante Drehmomentkurve für sein Leistungsgewicht (erklärt sich aus Bohrung und Hub). Eventuell Fehlerspeicher auslesen. Bei einem solchen Fehlerbild sollten doch die Parameter aus den Sensoren so falsch sein und nicht zu denen im Steuergerät hinterlegten Kennwerten stimmen, dass diese im Steuergerät als Fehler abgelegt werden. Oder einfach die Tankbelüftung am Tankdeckel prüfen ob diese klemmt und dem Einspritzdruck beim Start bis zur ersten Öffnung entgegenwirkt.

Kämpfen (nur) mit einem hackenden und ruckartig bewegendem Gaspedal was ein Feindosieren der Drehzahl beim Anfahren erschwert. Seilzug-(mechanik) geprüft und geölt. Es kann eigentlich nur noch von der Gaspedal-Aufhängung (-Lagerung) kommen.

Viele Grüße

(Habe in fast allen Fahrzeugen ein max.! 1mm Loch gebohrt, geht aber nich bei unserem Ford aus Kalifornien, der generiert einen Fehler im Steuergerät "fehler im Abgassystem" beim i20 78PS ohne Probleme)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Lederle« (26. Juni 2011, 19:57)


Kalli

Schüler

Beiträge: 59

Wohnort: Köln

Beruf: Entwicklungsingenieur im Automobilbereich

Auto: I20

Vorname: Kalli

  • Nachricht senden

12

Montag, 27. Juni 2011, 22:01

RE: Leistungsloch?

zum gucken :-)
»Kalli« hat folgendes Bild angehängt:
  • Zwischenablage02.jpg

HyundaiGetz

Fortgeschrittener

Beiträge: 516

Wohnort: Arnsberg

Beruf: staatl. geprüfter Betriebswirt

Auto: Audi A1 1.2 TFSI Ambition

Vorname: Fabian

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

13

Montag, 27. Juni 2011, 22:50

RE: Leistungsloch?

Ich glaube es liegt wirklich an Euro-5...

Kalli

Schüler

Beiträge: 59

Wohnort: Köln

Beruf: Entwicklungsingenieur im Automobilbereich

Auto: I20

Vorname: Kalli

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 28. Juni 2011, 10:04

RE: Leistungsloch?

dann vergleicht doch mal die Baujahre und Erstzulassungen. Meiner ist von 2009 gebaut hat noch Euro 4. Ich merke dieses Problem nicht (dafür etliche andere ;( )

laura215

unregistriert

15

Dienstag, 28. Juni 2011, 10:48

RE: Leistungsloch?

Also meiner ist Bj 2010, hat Euro 5 und ich merke das Problem trotzdem nicht.

Silver

Anfänger

Beiträge: 6

Wohnort: Worms

Beruf: Arzthelferin

Auto: i20

  • Nachricht senden

16

Freitag, 8. Juli 2011, 15:18

RE: Leistungsloch?

Ja meiner ist auch Euro 5 und hat das selbe problem....

i-zwanzig

Schüler

Beiträge: 59

Wohnort: Herne/NRW

Beruf: Lkw Fahrer

Auto: i20,Audi 80 B4 5Zylinder

  • Nachricht senden

17

Samstag, 9. Juli 2011, 16:36

RE: Leistungsloch?

Hi, meiner ist Bj 02.11 also Euro5 und ich hab das gleiche Problem, kurzes aussetzen beim Gasgeben nach dem Schalten vom 1-2 Gang beim kalten Motor.
Stellte aber fest, das bei konstanten Gasgeben also sehr fein Dosiert, das Problem nicht aufkommt.
Gut fahre jetzt die ersten sek. evtl. wie ein Rentner an :flöt: aber hab keine Aussetzer mehr.

Gruß

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »i-zwanzig« (9. Juli 2011, 16:37)


18

Sonntag, 14. August 2011, 18:22

RE: Leistungsloch?

Zitat

Original von i20 style
dieses Problem, ist mir auch schon aufgefallen, hab den 1.4er... total nervig, da meine Arbeitsstätte direkt an einer viel befahrenden Strasse ist und ich nach Feierabend vom Parkplatz fahre, hab ich öfters das nix kommt, wenn ich mit "gewallt" versuche, merke ich ein leichtes ruckeln.. Laut Hyundai soll dies "normal" sein...
mfg


Fahre auch den 1.4er (Zulassung Feb. 2009) mit dem gleichen Problem beim Anfahren. Bei meinem Fahrzeug scheint es nur etwas ausgeprägter zu sein. Gebe ich zuviel Gas, fällt die Drehzahl kurzfristig in den Keller und erst nach einem mehr oder weniger starken Ruckeln wird das Gas angenommen. Die Hyundai-Werkstatt hat zuerst versucht, den Fehler zu beheben und gemeint, Hyundai Deutschland hätte noch keine Lösung für das Problem.
Dann ist der Hyundai Distriktleiter mit dem Wagen gefahren und meinte nur, ich hätte den falschen Wagen gekauft. Ein Verkäufer hatte den Wagen selber und meinte, "erst kommt nichts und dann wäre es so, als wenn ein Turbo dazukommt, ein harmonisches Anfahren wäre kaum möglich. Ein i30 hätte so ein Problem nicht."

Ich habe ein technisches Gutachten anfertigen lassen und das Resultat: Zumindest alle Fahrzeug aus dem gleichen Baujahr haben das Problem mehr oder weniger stark ausgeprägt. Eine Reklamation hätte nach Ansicht eines Anwalts kaum Erfolg, da Hyundai sich darauf berufen kann, es wäre Stand der Serie und im Einzelfall immer ein Problem der Gewöhnung im Umgang mit dem Gaspedal, also abhängig von den Fähigkeiten des Fahrers.

Nachdem bei Nässe auch noch die Bremsen fest sitzen (es ist nicht die Handbremse, sondern die Scheibenbremsen: die Werkstatt beruft sich wieder auf "Stand der Technik", da die Bremsbeläge kein Asbest mehr hätten), kann ich nur sagen: Viel Geld für ein minderwertiges Produkt. Abhilfe ist vielleicht demnächst in einer freien Werktstatt in Sicht während meiner Urlaubszeit. Der Wagen steht dort 12 Tage, um mal die Motorelektronik, Gaspedal und die Bremsen usw. zu checken. Der Zeitraum ist notwendig, da das Phänomen mit dem Ruckeln besonders beim Kaltstart in der kälteren Jahreszeit vorkommt. Hyundai-Werkstätten weigern sich ja (Ich habe allerdings auch nur 2 Werkstätten angesprochen und dann aufgegeben).
Übrigens gibt es manchmal im Stau Probleme. Letzte Woche bei einer Außentemp. von 14 Grad bin ich gerade mal 5 Minuten unterwegs gewesen: Ich fuhr konstant ca. 20 km/h im 2. Gang und der Motor fing plötzlich an, rhytmisch zu ruckeln. Das ging eine ganze Zeit so, bis ich wieder mehr Gas geben konnte. Das hatte ich schon öfters im Stau. Immer nur in der Warmlaufphase.

I20-Fahrer eines 1.4er Style- bzw. Comfort-Modells haben nicht gerade wenig Geld investiert. Für mich und meine Frau steht fest: Nie wieder ein Fahrzeug von Hyundai. Meinen werde ich solange fahren, bis der Verlust beim Verkauf im erträglichen Rahmen liegt und dann kaufen wir uns ein richtiges, zuverlässiges Auto. Kürzlich meinte meine Frau, das einzig Positive am Auto wäre die Möglichkeit, mittels USB-Stick Musik zu hören.
Das stimmt nun wirklich nicht, da wären ja auch noch die beheizbaren und anklappbaren Außenspiegel und die Radiofernbedienung am Lenkrad.
Wen stört da ein lahmer Motor, ein störrischer 2. Gang, die schwergängige Lenkung, das Hoppeln über schlechte Straßen, die etwas zu harten Sitze auf Langstrecken, das Beschlagen der Scheiben (ohne Klimaanlage hätte man kaum Durchsicht), festsitzende Bremsen, das etwas zu späte ESP (bei Nässe durchdrehende Räder beim Anfahren), hohe Werkstattpreise, ...?
Wie der Werkstattmeister so schön sagt: "Der Wagen ist nun mal kein Mercedes, er fährt ja und alles andere sind Komforteinbußen". Nun ja, da kann man nichts gegen sagen. Er hat Recht, aber irgendwie hat sich der Wagen bei der Probefahrt vor dem Kauf ganz anders angefühlt. Irgendwie 2 verschiedene Ausprägungen des gleichen Modells.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »hyon-dä« (14. August 2011, 18:55)


19

Sonntag, 14. August 2011, 20:50

RE: Leistungsloch?

Hi,

Also mein i20 1,4er Comfort zugelassen im April 2009 hat keines der von Dir geschrieben Probleme, Anfahren kein Problem, kein Ruckeln noch nicht einmal wenn ich bei 1000 Umdrehungen im 4 Gang beschleunigen will ( macht man normal ja auch nicht) Lenkung ist Top keine besonderen Auffälligkeiten, selbst den R-Gang bekomme ich ohne Getriebegräusche beim langsammen rollen rein, ( auch das macht man normal nicht) Die Bremsen sehen nach jetzt 39000 km noch top aus und quietschen noch nicht einmal, hatte ich bei anderen Marken schon anders erlebt, ....von festbacken schon gar keine Spur, auch nicht nach Reinigung der LM -Felgen mit Reiniger für die Felgen. Bei den anderen von Dir aufgeführten Sachen, wie Harte Sitze, Esp-reglung ( welches eigentlich nicht das durchdrehen der Räder beim Anfahren regelt, sondern ein Ausbrechen des Fahrzeugs verhindert) oder Werkstattpreise, kann ich mich nur wundern, weil man sowas vor dem Kauf eines Autos durch Probefahrten ( Sitze) oder durch Erfahrungen anderer mit Hyundai Modellen in Erfahrung bringen kann ob einem das zusagt oder nicht, sich danach über solch Offensichtlichkeiten zu beschweren ist nicht angebracht.

2 weitere 1,4er i20 die ich seit dem Pobe fahren konnte ( als Ersatzwagen während der Inspektionen) hatten ebenfalls kein Ruckeln bzw. agebackene Bremsen.

Also ich kann nur sagen Hyundai, gerne wieder, auch weil bei mir eine kompetente Weerkstatt in der Nähe ist.

Gurss

20

Sonntag, 14. August 2011, 22:16

RE: Leistungsloch?

Zitat

Original von h i20
... Die Bremsen sehen nach jetzt 39000 km noch top aus und quietschen noch nicht einmal, hatte ich bei anderen Marken schon anders erlebt, ....von festbacken schon gar keine Spur, auch nicht nach Reinigung der LM -Felgen mit Reiniger für die Felgen. Bei den anderen von Dir aufgeführten Sachen, wie Harte Sitze, Esp-reglung ( welches eigentlich nicht das durchdrehen der Räder beim Anfahren regelt, sondern ein Ausbrechen des Fahrzeugs verhindert) oder Werkstattpreise, kann ich mich nur wundern, weil man sowas vor dem Kauf eines Autos durch Probefahrten ( Sitze) oder durch Erfahrungen anderer mit Hyundai Modellen in Erfahrung bringen kann ob einem das zusagt oder nicht, sich danach über solch Offensichtlichkeiten zu beschweren ist nicht angebracht.

2 weitere 1,4er i20 die ich seit dem Pobe fahren konnte ( als Ersatzwagen während der Inspektionen) hatten ebenfalls kein Ruckeln bzw. agebackene Bremsen.
...


Die Kritik kann ich nicht nachvollziehen.

1. ESP beinhaltet auch eine Regelung beim Anfahren, wenn die Räder durchdrehen (Im Winter bei Glätte funktioniert es bestens nach meiner Erfahrung). Da gibt es keine 2 Meinungen, weil man alles nachlesen kann. Es gibt schlechte und bessere Regelungen. Und beim i20 regelt die Anlage eben etwas zu spät. Das kann man vorher nicht wissen (ich hatte keinen Regen bei der Probefahrt) und das darf schon kritisiert werden.

2 . Das die Sitze bei Langstrecke (4-5 Stunden) zu hart sind, kann man bei einer Probefahrt auch nicht in Erfahrung bringen. Ich fand die harten Sitze durchaus angenehm. aber leider bei Langstrecken zu hart. So was darf man ja wohl anführen.

3. Und ich habe es schwarz auf weiß: der Ingenieur hat 3 weitere Fahrzeuge mit diesen Problemen gefunden und hat daraus geschlossen, dass es Stand der Technik ist. Das ist nun mal meine Wahrheit, die durch ein Gutachten belegbar ist. Bisher hat noch jeder, der mitgefahren ist, dieses Ruckeln bemerkt.

4. Und für die 1. Wartung (beim Händler) habe ich über 180 Euro bezahlt und die 2. Wartung (ein anderes Autohaus) hat ca. 330 Euro gekostet. Da war noch nicht mal der Innenraumfilter drin, der hätte noch mal ca. 25 Euro gekostet. Alles wurde nach Wartungsplan gemacht, bis auf den Austausch des Innenraumfilters, da mir gesagt wurde, der Wagen hätte gar keinen. Ich habe auch eine 3. Werkstatt angerufen: dort hätte ich noch mehr bezahlt. Wenn man das mal mit den Erfahrungen anderer in den Foren vergleicht, hat wohl kaum einer über 500 Euro für 2 Wartungen in den ersten beiden Jahren hingeblättert. Alle Forenteilnehmer hatten günstigere Preise genannt.

Aber egal, jeder sieht das, was er sehen möchte. Wenn ich morgen früh zur Arbeit fahren möchte, werden die Bremsen sich wieder lautstark lösen, da es zur Zeit wieder regnet. Ich kann absolut nicht nachvollziehen, warum andere Hyundai-Besitzer sowas nicht haben. 2 Werkstätten haben mir gesagt, das wäre relativ normal, fast alle Hersteller würden mehr oder weniger mit diesen Problemen kämpfen, mal hätte man Glück mit dem Fahrzeug, mal nicht. Was soll man dazu noch sagen, wenn man solche Auskünfte bekommt? Wenn jemand keine Probleme mit dem Fahrzeug hat, kann ich nur sagen. Zufall: Glück gehabt. Beim nächsten Fahrzeug sieht vielleicht alles anders aus. Ich habe in 30 Jahren noch nie so schlechte Erfahrungen gemacht. Über eine normale Wartung und den Ersatz von Verschleißteilen hinaus hatte ich noch nie Probleme mit den Fahrzeugen.