Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

3Zylinder

Bastler

Beiträge: 117

Wohnort: Bayern

Beruf: technischer Akademiker mit Bastelerfahrung

Auto: i20 1,1 Diesel aus 2016 Typ GB

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 20. Oktober 2020, 14:51

Warum man dafür nicht in die Werkstatt fährt?

weil nicht jeder eine Werkstatt um die Ecke hat?
weil nicht jeder Bock hat dafür einen Tag frei zu nehmen?
weil es nicht allzuschwer ist rauszufinden ob es Kühlwasser oder Regenwasser ist?
weil Hyundai weder das säubern verstopfte Ablaufkanäle noch die Schäden durch Marder auf Garantie übernimmt?


J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 29 554

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: Ich möchte keinem Club angehören, der Typen wie mich als Mitglied akzeptiert!

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 20. Oktober 2020, 15:33

Ach so, deshalb geht man nicht in die Werkstatt. Zuhause repariert sich das aber auch nicht von selbst - und schon gar nicht, wenn die Ursache nicht zweifelsfrei geklärt wurde.

23

Mittwoch, 28. Oktober 2020, 16:39

Hyundai-Werkstatt hat 30€ für die Diagnose berechnet. Es soll der Ablauf der Klima dicht sein. Pollenfilter ist/war neu und ohne Verschmutzung. Mir wurde gesagt, dass bei der Inspektion und Wechsel des Filters unachtsam gearbeitet bzw. Pollengelumpe in den "Abschluss" gelang, weil nicht gesäubert wurde. Ehrlicherweise wurde gesagt, dass das Abflussloch schon sehr schmal generell sein soll... Nun ist die Frage, wer das bezahlen soll? Inspektion liegt ein halbes Jahr zurück.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 29 554

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: Ich möchte keinem Club angehören, der Typen wie mich als Mitglied akzeptiert!

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 28. Oktober 2020, 17:52

Eine Werkstatt muss Garantie auf ihre arbeiten geben. Du musst nur nachweisen, daß es nicht deine Schuld ist oder war. In deinem Fall wohl durchaus möglich.

25

Mittwoch, 28. Oktober 2020, 20:16

ich habe die Protokolle alle übergeben und da es nicht bei Hyundai gemacht wurde, sagen die sich, Pech gehabt. wie bitte soll man einen Vorgang "beweisen", bei dem man nicht selbst dabei gewesen ist? Die, die die Inspektion gemacht haben, haben ja den Pollenfilter ersetzt, aber ob die Reinigung dahinter erfolgte, ist doch reine Spekulation und am Ende eine Diskussion was damit ist. Für mich ist allerdings auch in gewisser Weise Hyundai mit Schuld, da vom freundlichen auch gesagt wurde, dass das Abflussloch schon sehr eng ggü. anderen Fahrzeugen ist...

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 29 554

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: Ich möchte keinem Club angehören, der Typen wie mich als Mitglied akzeptiert!

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 28. Oktober 2020, 20:47

"Das Abflußloch ist sehr eng" - die Hyundai-Fachwerkstatt weiß das aufgrund der größeren Produktive über ihre Fahrzeuge. Die anderen Werkstätten nicht.

Beiträge: 1 442

Wohnort: Hamburg

Auto: I20 GB Trend 75PS Diesel

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 28. Oktober 2020, 22:17

Warum fragst Du mal bei der Werke nach, die die Inspektion gemacht hat?

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 29 554

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: Ich möchte keinem Club angehören, der Typen wie mich als Mitglied akzeptiert!

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 28. Oktober 2020, 22:42

Ja, das habe ich auch schon vorgeschlagen. Mit dem Hinweis, daß eine Werkstatt Garantie auf ihre Leistungen geben muss. Egal welche. Er versucht es aber lieber über die Hyundai-Garantie. Und die greift da nicht, da eine andere, Markenfremde Werkstatt den letzten Service durchgeführt hat. DAS ist der Ansprechpartner - nicht Hyundai.

29

Gestern, 05:57

Diagnose habe ich bei Hyundai machen lassen, da ja nicht klar war, woher das Wasser kam. Nun werde ich natürlich bei der Werkstatt, die die 36 Monate Inspektion gemacht hat, dieses Problem erklären. Die Inspektion ist auch schon über ein halbes Jahr her und ich bin halt da pessimistisch, aber ich berichte gern, was dabei rauskam...

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 29 554

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: Ich möchte keinem Club angehören, der Typen wie mich als Mitglied akzeptiert!

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

30

Gestern, 08:29

Jede Werkstatt muss bis zu 2 Jahren - mindestens aber 1 Jahr - Garantie auf ihre Arbeiten geben. Du kannst also locker noch zu deiner Werkstatt gehen, und das Problem beheben lassen.

3Zylinder

Bastler

Beiträge: 117

Wohnort: Bayern

Beruf: technischer Akademiker mit Bastelerfahrung

Auto: i20 1,1 Diesel aus 2016 Typ GB

  • Nachricht senden

31

Gestern, 12:50

Es müsste erstmal festgestellt werden, ob der Wartungspunkt `Klimakondensatablauf reinigen` o.ä. Teil des Wartungsplans ist, nur dann kann ja ein Versäumen überhaupt vorliegen (hat jemand detailierte Wartungspläne?).

Wobei ich nicht glauben kann, dass diese Wassermengen vom Klimakondensat kommen können. Außerdem müsste die Karre ja stinken wie sonstwas, weil das Wasser ja über Monate gesammelt sein müsste. Eher doch Regenwasser von der Windschutzscheiben Regenrinne, wegen Ablaufverstopfung dort?

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 29 554

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: Ich möchte keinem Club angehören, der Typen wie mich als Mitglied akzeptiert!

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

32

Gestern, 13:02

Auf jeden Fall wird die Ursache geklärt werden müssen von der Werkstatt. Notfalls beauftragt man einen Gutachter - auf Kosten der Werkstatt.

Reiner1

Unbelehrbarer

Beiträge: 1 009

Wohnort: Speyer

Beruf: sehr technisch....

Auto: I30 Yes+ 1,4 T-GDI Kombi , Skoda Fabia TDI Combi

Vorname: Reiner

  • Nachricht senden

33

Gestern, 17:04

Bei warmem und beuchtem Wetter können innerhalb kurzer Zeit beachtliche Mengen an Wasser kondensieren. Ich habe das vor Jahren an meinem Peugeot erlebt. Da ist mir auch das Wasser innen auf die Füße gelaufen, weil es nicht schnell genug ablaufen konnte....ich denke, das gibt bei einem engen Ablauf schon Sinn. Wenn da noch eine Verstopfung vorliegt, gilt das erst recht.

Ob man da die Firma verantwortlich machen kann, ist eine offene Frage. Sie wird sich sicher damit herausreden, daß beim Wechsel keine größeren Rückstände vorhanden waren, und die Verstopfung erst später passierte. Da hat sich dann die Ersparnis zur Hyundaiwerkstatt relativiert. Die Kosten für die Suche halte ich für angemessen.

Ähnliche Themen