Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Darkydark

Fortgeschrittener

  • »Darkydark« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 463

Wohnort: Hamburg

Auto: I20 Trend 75PS Diesel

  • Nachricht senden

1

Montag, 8. Juli 2019, 14:58

(GB) schleichender Kühlflüssigkeitsverlust

Moin Leute,
bei meinem I20 GB Diesel (2015) stelle ich fest, dass dieser peu à peu ein wenig Kühlflüssigkeit verliert..., vor ca. 2000km (1 Monat her) war der Ausgleichbehälter bereits auf Minimum und ich habe ca. 0,5l dest. Wasser eingefüllt...
Nun ist der wieder auf Minimum und ich frage mich, was da los ist...?
Im Ausgleichsbehälter sind so ganz kleine schwarze längliche "Teile"..., anbei habe ich ein Foto (von oben gemacht) reingestellt.
Für mich sieht es eher wie Dreck bzw. kleine Tierchen aus...; was könnte das sein bzw. was kann der Grund für den schleichenden Kühlwasserverlust sein?
In einem anderen Thread habe ich geschrieben, dass ich aufgrund des Meßstabes nicht genau weiß, ob sich das Öl vermehrt...
Zudem hat mein Motor auch dieses Brummen/Dröhnen (s. weiterer Thread) im Bereich von 1500-1950 Umdrehungen per Minute im Lastbereich, unabhängig, welcher Gang anliegt.
Jetzt habe ich die Befürchtung, dass alles miteinander in Zusammenhang stehen könnte... ;(
»Darkydark« hat folgendes Bild angehängt:
  • Kühlflüssigkeit.jpg


J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 27 273

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

2

Montag, 8. Juli 2019, 15:04

Russ- oder Ölflocken können auf eine defekte ZKD hinweisen.

Darkydark

Fortgeschrittener

  • »Darkydark« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 463

Wohnort: Hamburg

Auto: I20 Trend 75PS Diesel

  • Nachricht senden

3

Montag, 8. Juli 2019, 15:12

Jacky, vielen Dank!
Sind das auf dem Bild denn Ruß- bzw. Ölflocken??

dest

Rollsplitausdemreifenpuler

Beiträge: 136

Auto: i30 GD 110PS CRDi

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

4

Montag, 8. Juli 2019, 15:17

Hast du nicht noch Garantie?
Ich bilde mir ein da Flügel an den Schwarzen Teilen zu erkennen, normal ist das aber trotzdem nicht. Wie sollen die da reinkommen? Für Dreck ist dein Wagen IMHO nicht alt genug. Hätte versucht etwas davon rauszufischen mit einer langen Pinzette. Steck doch mal deinen Finger ins Loch und schau ob die Flüssigkeit ölig ist oder nicht. Und Ruß kann man zwischen den Fingern verreiben.

Darkydark

Fortgeschrittener

  • »Darkydark« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 463

Wohnort: Hamburg

Auto: I20 Trend 75PS Diesel

  • Nachricht senden

5

Montag, 8. Juli 2019, 15:22

Hallo,
1 Jahr noch Garantie...

Das Einfüllloch ist so klein/schmal, da komme ich jetzt gar nicht so ran...; zumal der Behälter ja auch auf Minimum steht. Ich könnte nen Strohhalm benutzen... ?(

@Jacky und @dest
Hättet Ihr ggfs. auch einen Tipp, was das Öl ablesen (anderer Thread) angeht?

Danke!

dest

Rollsplitausdemreifenpuler

Beiträge: 136

Auto: i30 GD 110PS CRDi

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

6

Montag, 8. Juli 2019, 15:39

Ich befürchte der Strohhalm wird dir nicht viel bringen da sich das Öl, wenn im Wasser vorhanden, ganz oben als Filmchen befinden würde. Wie sieht die Unterseite deines Öldeckels aus? Kannst du davon mal ein Bild machen und hier reinstellen?

Deinen anderen Beitrag hatte ich schon gelesen, ich kenne das eigentlich nur von meinem Rasenmäher wenn er uneben steht. Evtl. eine Eigenart beim i20 Diesel? Ich weiß es nicht.

Wegen dem Wasser solltest du aber schonmal einen Termin bei deiner Werkstatt vereinbaren. Kühlwasser verschwindet entweder durch eine Undichtigkeit an den Schläuchen und deren Anschlussstellen, oder durch eine defekte Zylinderkopfdichtung, oder durch einen Riss im Motorblock. Und das Zeug was in deinem Wasser rumschwimmt ist auch suspekt.

Darkydark

Fortgeschrittener

  • »Darkydark« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 463

Wohnort: Hamburg

Auto: I20 Trend 75PS Diesel

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 9. Juli 2019, 15:06

Moinsen!
Bzgl. des Ölmeßstabes:
Ich stehe immer (nahezu) perfekt "gerade" und ich kontrolliere den Ölstand jeden Sonntag 2 mal, nach der Hinfahrt und nach der Ankunft! (Fahre das Ding nur sonntags); daran kann es definitiv nicht liegen...
Anbei habe ich mal Bilder vom Öldeckel (2x Öldeckel plus Öl-Öffnung) gemacht; sieht aber ziemlich normal/gut aus wie ich als Laie finde...
Das mit dem Strohhalm war auch nicht wirklich ernst gemeint... :rolleyes:
Das Zeug im Wasser: Für mich sieht es wirklich eher nach ganz kleinen Tierchen (mit super kleinen Flügeln) aus...
Habe morgen erst mal einen Vorab-Anschau-Termin bei einer Hyundai-Werke hier in HH.. :rolleyes:
»Darkydark« hat folgende Bilder angehängt:
  • Deckel1a.jpg
  • Decke1b.jpg
  • Öffnung1.jpg

dest

Rollsplitausdemreifenpuler

Beiträge: 136

Auto: i30 GD 110PS CRDi

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 9. Juli 2019, 17:18

Das Öl sieht aus wie bei mir, da kann man jetzt nichts verdächtiges erkennen.. Ich vermute dass dein Kühlwasser unten raustropft, ob es so ist wird man sicher feststellen können wenn das Auto von unten begutachtet wird. Das erklärt aber nicht die Schwarzen Teile in deinem Kühlwasser. Die Flügel erkenne ich ja auch wie ich schon schrieb, sehen fast aus wie Fransenflügler. Bin gespannt was die Werkstatt dazu sagt, dann kannst du ja auch gleich fragen was nun mit dem Meßstab ist.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dest« (9. Juli 2019, 17:23)


J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 27 273

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 9. Juli 2019, 17:53

Das im Kühlwasser sind definitiv irgendwelche Insekten! Mein Sohn hat mir das vergrößert - ES hat Flügel und Beine. Ich würde empfehlen, die Kühlflüssigkeit vorsichtshalber zu wechseln und das System zu spülen!

Darkydark

Fortgeschrittener

  • »Darkydark« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 463

Wohnort: Hamburg

Auto: I20 Trend 75PS Diesel

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 9. Juli 2019, 19:20

@dest und @Jacky:
Das mit den Insekten dachte ich mir doch... :rolleyes:
(Können die durch den Kühler vorne im Grill irgendwie reinkommen? Das System ist doch an sich ein geschlossenes dachte ich zumindest...)
Danke für Eure Hinweise!
Mal schauen, was die morgen bereits zu dem Kühlwasserverlust, zu dem Ölstand bzw. dem Ölmeßstab und zu dem Brummen/Dröhnen des Motors (~1500-1900 rpm) sagen können...; ich werde berichten!

dest

Rollsplitausdemreifenpuler

Beiträge: 136

Auto: i30 GD 110PS CRDi

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 9. Juli 2019, 19:41

Ja das System ist geschlossen, muss es ja, da sonst die Flüssigkeit bei Betriebstemperatur verdampfen würde. Da kommt von außen nichts rein... Du hast ja auch geschrieben dass du mit destilliertem Wasser nachgefüllt hast, was ja eigentlich recht sauber ist :rolleyes: wäre es eine dieser Kannen an der Tankstelle gewesen wäre es zumindest ein möglicher Grund, da sich darin ja alles Mögliche tummeln kann. Kann halt aber auch sein dass bei den Inspektionen beim Frostschutz prüfen / nachfüllen geschludert wurde, wer weiß seit wann die Viecher da drin sind!

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 27 273

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 9. Juli 2019, 19:48

Da kann ein Insektenklumpen schon ab Werk irgendwo versteckt geklebt haben - und hat sich jetzt gelöst.

Dagomys

Profi

Beiträge: 728

Auto: i20 GB (2019) 1,2 Style / Clean Slate Metallic

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 9. Juli 2019, 21:43

Prüfe den Ölstand mal lieber vor der Fahrt - nicht danach. Bei "abgestandenem" Auto läßt er sich besser ablesen. Klar, offiziell soll man ihn ca. 5 min. nach dem abstellen und warten messen (notwendig z.B. bei Ölmangel unterwegs oder beim Ölwechsel).

Darkydark

Fortgeschrittener

  • »Darkydark« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 463

Wohnort: Hamburg

Auto: I20 Trend 75PS Diesel

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 9. Juli 2019, 22:02

@Dest: Vom destillierten Wasser kann es def. nicht kommen, da es eine neue Flasche war... :D
Und ob diese kleinen Tierchen da schon vorher drin waren (habe das Auto erst ein gutes Jahr), kann ich echt nicht sagen, da ich vorher stets nur auf den Füllstand geschaut habe und nicht auf den Boden des Ausgleichsbehälters... :rolleyes:
@Jacky: DAS kann es natürlich auch sein...! :whistling:
Aber mal ehrlich, Schaden können die doch nicht wirklich anrichten, oder?
@Dagomys: Ich messe häufig erst ca. 10min bzw. 30min nach Fahrtende und dann auch noch mal vor Fahrtantritt und auch häufiger mal nach 6 Tagen Standzeit...; das Ergebnis ist stets das selbe...: Vorderseite des Meßstabes zeigt halbe Strecke zw. MIN und MAX an, und die Rückseite ca. 1-2cm drüber oder sogar noch mehr. Ferner ist das Öl darüberhinaus gehend (also noch weiter in Rtg. der haltenden Hand) sogar noch zusätzlich zudem phasenweise uneinheitlich verteilt auf dieser Rückseite...; nervt mich gerade mit diesem blöden blöden Meßstab...
Am Meßstab selber kann es doch nicht liegen, sodass ich dieses austauschen könnte, oder?
Grüße von der Couch

Dagomys

Profi

Beiträge: 728

Auto: i20 GB (2019) 1,2 Style / Clean Slate Metallic

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 9. Juli 2019, 22:29

Ach so, verstehe. Hm, ich achte beim nächsten Messen mal drauf, ob das bei mir auch so ist.
Im Moment ratlos....

dest

Rollsplitausdemreifenpuler

Beiträge: 136

Auto: i30 GD 110PS CRDi

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 10. Juli 2019, 09:01

Das war dann bestimmt der Vorbesitzer! :dudu:

Theoretisch mögen es Pumpen überhaupt nicht wenn sich Fremdkörper im zu befördernden Medium befinden. Praktisch sind die Insekten viel zu weich um etwas anrichten zu können, gerade bei einer Wasserpumpe im KFZ, die ja nicht so stark verdichtet. Da können vielleicht höchstens feine Kanäle verstopfen.

Würde die Viecher prinzipiell schon nicht da drin haben wollen, ein bisschen ekelhaft ist es ja schon :P

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 27 273

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 10. Juli 2019, 09:32

Im Wischwasser hatte ich solche Viecher auch schon - aber nicht im Ausgleichsbehälter der Kühlflüssigkeit.

Darkydark

Fortgeschrittener

  • »Darkydark« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 463

Wohnort: Hamburg

Auto: I20 Trend 75PS Diesel

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 10. Juli 2019, 13:15

Moin,
ich war jetzt kurz beim Autohaus.
Der Wagen kam auf die Bühne, ca. 5-10min, und im Anschluss wurde mir erzählt, dass nicht wirklich was gefunden worden ist.
Die Zylinderkopfdichtung könne es (auf Nachfrage) nicht sein, die hätte er sich angeschaut und da war nichts.
(Kann man das so ohne Weiteres von außen erkennen?)
Unten am Motorblock (soweit ich mich erinnere) wäre dieser ganz leicht etwas feucht/der Motor würde schwitzen...
Schläuche etc. wurden jetzt nicht extra abgedrückt. Das Kühlwasser wurde nun bis max. mit Frostschutz aufgefüllt und wir sind so verblieben, dass ich das jetzt weiter genau beobachten soll! Falls es weiterhin sinken sollte, solle ich mich melden. Dann würde der Wagen genau(er) unter die Lupe genommen werden.
Bzgl. des Brummen/Dröhnens: Wir haben eine gemeinsame Probefahrt gemacht. Das Brummen trat auch auf, allerdings schon schwächer als sonst und er brummt vor allem im 5. und 6. Gang...; ist nur schwer innerhalb der Stadt auf ca. 1800rpm im 6. Gang zu kommen...
Dieses Geräusch wäre aber seiner Meinung nach wohl normal... ?(
Bzgl. des Ölmeßstabes: Wir haben das Öl etwa ca. 10min nach dem Abstellen (kurze Fahrt zum AH, ca. 8km) kontrolliert; beim ersten rausziehen war das Öl auf beiden Seiten gleich hoch (hatte ich schon Monate nicht mehr!), nach jedem weiteren Rausziehen kam immer mehr Öl auf die Rückseite des Meßstabes...; eigenartig...
Er meinte, evtl. schrabbt die Rückseite des Meßstabes an der Wand des Einführungsrohres...; hmmh...; warum dann nicht beim ersten Mal und nach jedem weiteren Mal stieg quasi die Rückseite peu a peu... :rolleyes:
Auf jeden Fall würde der "untere" Wert den richtigen Ölstand anzeigen...; muss ich mich jetzt mal darauf verlassen...

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 27 273

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 10. Juli 2019, 13:42

Beim ersten rausziehen des Ölstabes ist noch kein (oder kaum) Öl im Führungsrohr. Nachdem der Peilstab rausgezogen und wieder zurückgesteckt wurde, bleibt ein Teil des Öls vom Messstab auch an der Innenwandung haften. Beim 2. rausziehen bleibt dieses dann zusätzlich am Peilstab hängen.

dest

Rollsplitausdemreifenpuler

Beiträge: 136

Auto: i30 GD 110PS CRDi

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 10. Juli 2019, 13:48

Meines Wissens nach kann man eine defekte ZKD nicht von außen erkennen, und ich frage mich, wie er sich diese angeschaut haben will, ohne den Zylinderkopf abzunehmen :rolleyes: komische Aussage, die auch von meiner Ex-Werkstatt hätte kommen können :S . Nichtsdestotrotz gibt es bei dir aber auch keine Indizien dafür, dass es die ZKD sein könnte, da die schwarzen Teilchen ja offensichtlich Insekten sind.

Ich kenne das so, dass man am Ausgleichsbehälter einen Adapter anbringt, und dann mit einer Art Luftpumpe Druck ins System pumpt. Irgendwo muss das Zeug dann hin, wenn das System undicht ist.

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher