Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 17. Mai 2019, 12:00

Sinnvoll, i20 PBT BJ 2011 1.2er 78PS bis zum bitteren Ende zu fahren? Hoher Reparaturaufwand?

Hallo.
Wie man an meinem Beiträgen sieht, fahre ich seit 8 Jahren (131000km) einen PBT (WM Edition 78PS, Klima, weiß) mit großer Freude.
Habe es nicht übers Herz gebracht, diesen gegen ein neueres i20 Modell auszutauschen...
Bisher hatte ich außer Klimakondensator (während Garantie) und der Schwachstelle Hinterbremsen keine Probleme.
Verbrauch, Fahrverhalten, super großer Kofferraum (im Vergleich zu den Nachfolgemodellen!) alles Top!
Nun überlege ich, diesen bis zum bitteren Ende fertigzufahren. Also nach und nach reparieren, was kommt.
Vieleicht hat ja jemand einen i20 in meinem Alter (wird bald 8), und kann mir sagen, was evtl. bald kommen kann...
z.B. Radlager? Großer Aufwand, falls dies eintritt?
Federn? Aufwand?
Kupplung?
Getriebe?
Bremsleitung (hört man, dass diese oft verrostet)
Da mir der ganz neue i20 (Hinterteil meiner Meinung nach nicht gelungen) nicht gefällt, der Vorgänger GB (Kofferraumbreite um über 10cm schmäler als bei meinem PBT. Ist mir sehr wichtig, da ich oft größere Teile transportiere) zu klein ist, kommt kein neuer i20 in Frage.
Evtl. ein i30, falls der zumindest meine Kofferraumbreite innen von 112cm hat (neuer hat 102,5cm).
Über Tipps wäre ich dankbar.


J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 27 015

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

2

Freitag, 17. Mai 2019, 13:05

Ich würde weiterfahren! Eventuelle Reparaturkosten liegen sicherlich unterhalb der monetären Aufwendung für einen Neuwagen.

3

Freitag, 17. Mai 2019, 13:11

Ja, das ist aktuell auch mein Gedanke. Man weiß ja nie, was kommt. Vielleicht kommt ja die nächsten Jahre "nur" die Verschleißteile bzw. Kleinigkeiten... Bisher hatte ich ja Glück...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ceed« (17. Mai 2019, 15:29)


J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 27 015

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

4

Freitag, 17. Mai 2019, 13:14

Es gibt auch Garantieverlängerungen für Gebrauchtwagen, die zumindest die "teuren" Baugruppen absichern, so wie Motor und Getriebe. Informiere dich doch mal: www.ggg-garantie.de oder www.cargarantie.com

Dagomys

Profi

Beiträge: 685

Auto: i20 GB (2019) 1,2 Style / Clean Slate Metallic

  • Nachricht senden

5

Freitag, 17. Mai 2019, 15:17

Noch ca. fünf Jahre weiterfahren. 130.000km ist ja noch garnix. Wagen nur austauschen, wenn ganz große und/oder tückische Störungen sich zeigen...

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher