Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

chris86

Schüler

  • »chris86« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 80

Auto: Tucson T-GDI AWD DCT Passion Plus EZ 06/18--- i20 Active Yes Plus EZ 07/17

Vorname: Chris

  • Nachricht senden

1

Samstag, 3. November 2018, 11:46

(Typ GB) Bremse vibriert beim Bremsen aus höherer Geschwindigkeit. Garantie?

Hallo.

Mein i20 ist bj. 2017 und hat ca. 17700km drauf. Seit einiger Zeit merke ich ein vibrieren am Lenkrad wenn ich von 100kmh runterbremse. Ich denke das ne Scheibe verzogen ist o.ä. Ist das erfahrungsgemäß ein Garantiefall?

Dann funktioniert seit dem halben Jahr nicht mehr, dass sich die Lichtmaschine beim Gas geben ausschaltet. Ich habe durchgehend 14 14.1 Volt. Die Volt Anzeige im Zigarettenanzuender ist nicht defekt, bei unserem Active ist alles normal. Die Werkstatt wusste bei der 1 Jahres Inspektion nicht, woran es liegt und wollte sich informieren. Eigentlich brauch man das Feature ja nicht wirklich, aber wenn mein Auto so was hat will ich auch das alles funktioniert. Sollte ich dann diesmal sagen ich lass es euch so lange da stehen bis alles wieder i.o. Ist? Oder wird der ihr bei so was sagen, ist egal?

Danke für die Infos.
Grüsse Chris


J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 26 754

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

2

Samstag, 3. November 2018, 12:06

Bremsen sind Verschleißteile - ob da etwas auf Garantie ersetzt wird, entscheidet sich im Einzelfall.

dolfan

Schüler

Beiträge: 86

Wohnort: Norddeutschland

Auto: Hyundai i10 IA 1.2

  • Nachricht senden

3

Samstag, 3. November 2018, 14:19

Vll. über einen Bordstein etwas unsanft gefahren, daher Unwucht in den Räden?

chris86

Schüler

  • »chris86« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 80

Auto: Tucson T-GDI AWD DCT Passion Plus EZ 06/18--- i20 Active Yes Plus EZ 07/17

Vorname: Chris

  • Nachricht senden

4

Samstag, 3. November 2018, 16:47

Ne. Sind definitiv die Bremsen. Es ist nur da wenn man stärker bremst. Beim fahren ansich ist alles ruhig.

Das mit den Verschleiss teilen wusste ich. Ich frage mich nur ob Scheiben bei normaler Nutzung schon nach 17tkm verschlissen sein können?

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 26 754

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

5

Samstag, 3. November 2018, 16:52

Ein heftiger Bremsvorgang kann die Scheiben schon verziehen! Ist mir mal passiert, als ich nach langer Autobahnfahrt die Ausfahrt ein wenig zu sportlich genommen habe - und voll in die Eisen musste. Danach waren die vorderen Scheiben am flattern zwischen 80km/h und 100km/h, und beim Bremsen. Laufleistung der Bremsen unter 30.000km damals. ;(

Beiträge: 1 121

Beruf: Chemielaborant

Auto: Hyundai i30 CW 02/2011

Vorname: Martin

  • Nachricht senden

6

Montag, 5. November 2018, 06:44

Jap, mir ist sowas ganz am Anfang mit meinem auch passiert.
Vollbremsung auf der AB von 140 auf ca. 30 km/h... direkt danach in eine große Pfütze und danach ne Unwucht in den Scheiben ---> vibrieren im Lenkrad... das hat leider nix mit Verschleiss zu tun :unentschlossen:
Vielleicht beim wechseln nicht wieder die originalen Dinger rein, zumindest bei meinem sind die Bremsen von anderen Herstellern wie ATE viel besser und machen weniger PRobleme.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 26 754

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

7

Montag, 5. November 2018, 10:41

Richtig + Wichtig: Wie "Holzi" schon schrieb, falls keine Garantieleistung, lieber ATE oder Brembo oder EBC Bremsen einbauen. Kosten kaum mehr (wenn überhaupt) sind aber haltbarer als die Originalteile!

8

Dienstag, 6. November 2018, 12:36

Das gleiche Problem hatte ich mal bei einem meiner Toyota Yaris. Die Bremsscheiben hatten sich verzogen und wurden dann bei ca. 23 tkm auf Garantie gewechselt.

Eine typische Verschleißerscheinung nach einmaligem scharfen Bremsen ist das definitiv nicht. Da liegt schon ein Materialmangel vor.

chris86

Schüler

  • »chris86« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 80

Auto: Tucson T-GDI AWD DCT Passion Plus EZ 06/18--- i20 Active Yes Plus EZ 07/17

Vorname: Chris

  • Nachricht senden

9

Montag, 3. Dezember 2018, 23:12

Mal ein Update:

Bekomme die Bremsscheiben auf Garantie abgedreht. Erst danach wenn es nicht geholfen hat, gibt es auf Garantie neue.

Danach werde ich ihn direkt verkaufen.
Bekomme einen Schäferhund gerechten Tucson Passion Plus mit Sicherheitspaket 177 PS DCT und Allrad erst 500 km gelaufen :freu:

Beiträge: 67

Auto: Kia Carens 1,7 CRDi 136 PS, Hyundai i20 1.0 (120PS) Style

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 9. Dezember 2018, 08:05

Dieses Problem, dass Bremsscheiben nach einiger Zeit anfangen zu schlagen, kenne ich. Das hat nichts mit Pfützen nach Vollbremsungen zu tun. Das kommt durch ungleichmäßig gehärtete Scheiben. Somit nutzten sich die härteren Stellen weniger ab als die weichen. Da hilft auch kein abdrehen, bzw. nur kurzfristig.
Mein Vater hatte das auch schon mehrfach bei Motorradbremsscheiben.

Ähnliche Themen