Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

361

Donnerstag, 13. Februar 2020, 12:21

Hallo.
Ich fahre hauptsächlich Überland und Autobahn (max. 130kmh).
Kein Stadtverkehr.
Dann wäre wohl der 100PS Turbo besser.
Oder?
Als Advantage


Dagomys

Profi

Beiträge: 967

Auto: i20 GB (2019) 1,2 Style / Clean Slate Metallic

  • Nachricht senden

362

Donnerstag, 13. Februar 2020, 13:22

Also, hier ist einiges richtig genannt worden. Ich versuch es mal zu ordnen.
Jens, ich bediene mich mal deiner Auflistung und ergänze sie (Vielen Dank):

Für den Sauger (egal ob 75 oder 84PS) spricht:
- das fehlende Turboloch (Anm. - was aber durch das schwache Drehmoment beim Anfahren und unten herum entwertet wird)
- die gleichmäßige Leistungsentfaltung (Anm.: die Charakteristik ist ziemlich spitz - unten wenig Drehmoment)
- der moderate Vollastverbrauch - sehr richtig- Ergänzung: Der unkompilzierte Motoraufbau ohne Turbo und Partikelfilter / "nur" mit Saugrohreinspritzung
- Ergänzung: Aussage zweier versch. Hyundaitechniker / sinngemäß:"...mit den 1,2er Maschinen gibts am wenigsten Probleme"
- Ergänzung: Der seidenweiche Lauf des 1,2er / Hohe (bessere) Laufkultur als beim Dreizylinder
- Ergänzung: Besser für Kurzstrecken und lange Standzeiten geeignet (WICHTIG - kein Turbo, kein Filter)
- Ergänzung: Geringerer Anschaffungspreis

Für den Turbo spricht:
- das wesentlich höhere Drehmoment im mittleren Drehzahlbereich - absolut richtig
- die insgesamt deutlich besseren Fahrleistungen - absolut richtig
- der etwas geringere Verbrauch bei moderater Fahrweise - ebenso richtig
- Ergänzung: Der Motor ist insgesamt "fahrbarer" auch für "Voll-Laien" (die 1,2er Sauger sind für Neueinsteiger zunächst merkwürdig zu fahren - siehe oben: Drehmoment)
- Ergänzung: Die insgesamt modernere Konstruktion an sich
- Ergänzung: m.E. nach BESSER und leichter im Stadtverkehr zu bewegen, da besseres Leistungsverhalten (siehe Drehmoment)

Also je nach Anwendung haben beide Modelle Vor- und Nachteile. Ich persönlich komme mit dem Sauger gut zurecht im Überland - und Autobahnverkehr / Im Stadtverkehr (Stop & Go) ist das Verhalten etwas schwieriger zu handhaben.
Ich fahre gerne mit ihm, auch was den Fahrspaß betrifft.

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Dagomys« (13. Februar 2020, 14:15)


Der Jens

Fortgeschrittener

Beiträge: 291

Wohnort: Schwäbische Alb

Auto: i20 1,4 Diesel Bj 2016

  • Nachricht senden

363

Donnerstag, 13. Februar 2020, 13:54

Max 130 ist schon mal eine wichtige Vorraussetzung dafür, daß der Turbo auch in der Praxis sparsam ist.
Ich denke dann würde ich auch den Turbo nehmen.
Du mußt Dir nur drüber im Klaren sein, daß Du auf Landstraßen aufgrund der sehr langen Übersetzung des 5. Gangs trotz des hohen Drehmoments zum Überholen in den 4. zurückschalten mußt.

Reiner1

Fortgeschrittener

Beiträge: 445

Wohnort: Speyer

Beruf: sehr technisch....

Auto: I30 Yes+ 1,4 T-GDI Kombi

Vorname: Reiner

  • Nachricht senden

364

Donnerstag, 13. Februar 2020, 14:54

Das Zurückschalten sollte man doch generell bewältigen können, ansonsten bietet sich doch eine Automatik an.
Bei meinem letzten Peugeot reichte ausserhalb der Stadt fast immer der 5.Gang. Allerdings ertappte ich mich öfter, daß ich hochschalten wollte, weil der Wagen so kurz übersetzt war. Da schalte ich lieber gegebenenfalls runter.

Dagomys

Profi

Beiträge: 967

Auto: i20 GB (2019) 1,2 Style / Clean Slate Metallic

  • Nachricht senden

365

Donnerstag, 13. Februar 2020, 15:13

Also selbst beim 1,2er kann man fast alles über 55 km/h im 5.Gang abwickeln. Selbst rausbeschleunigen aus dem Ort reicht meistens aus, außer man hat einen "Eiligen Mitstreiter" direkt im Heck. Klar, reißt der kleine Motor dabei keine Pflastersteine aus dem Asphalt. Alles gilt natürlich nur mit wenig Beladung und ohne Berge. Im Gegensatz zu manch anderem Fzg. ist der 5.Gang des 1,2er NICHT zu kurz übersetzt, sondern genau richtig. Schalten tut sich das Getriebe sowieso ziemlich gut.

Tegralis

Anfänger

Beiträge: 27

Wohnort: Schleswig Holstein

Beruf: Disponent für Mobilkrane

Auto: I20 Passion (GB) / 62KW Benziner Bj. 2018

Vorname: Luigi

  • Nachricht senden

366

Donnerstag, 13. Februar 2020, 15:47

Hallo myrmen,

Du hast ja schon ziemlich viele Fragen beantwortet bekommen. Da braucht man eigentlich nicht mehr viel zu sagen.

Hier meine persönliche Meinung:
Ich habe einen 1,2L 2018er GB ohne FL Sonderausstattung Passion.
Um es kurz zu machen, ich würde mir definitiv wieder einen Hyundai I20 kaufen, aber mit einer anderen Motorvariante.

Erfahrungsbericht guckst du Hier: :flüster:
#mce_temp_url# <-- ist nen Beitrag hier im Forum aber ich weiß nicht wie man das korrekt abkürzt :flöt:

Lg Tegralis

3Zylinder

Bastler

Beiträge: 55

Wohnort: Bayern

Beruf: technischer Akademiker mit Bastelerfahrung

Auto: i20 1,1 Diesel aus 2016 Typ GB

  • Nachricht senden

367

Donnerstag, 13. Februar 2020, 15:52


Beiträge: 954

Wohnort: Hamburg

Auto: I20 GB Trend 75PS Diesel

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

368

Donnerstag, 13. Februar 2020, 16:44

@ myrmen:
Was sollst du denn für den Advantage mit dem Turbo (plus metallic?) beim Händler zahlen?

369

Donnerstag, 13. Februar 2020, 16:45

Servus.
In weiß 14500e als Neuwagen. Dt. Modell. incl. aller Kosten.

Würde doch passen.

Aber ich bin mir ja noch nicht schlüssig, ob Turbo 100ps oder 84ps normaler Benziner...

370

Donnerstag, 13. Februar 2020, 16:48

Bei dieser Fahrweise Turbo 100PS besser als 84PS? Noch nie Turbo gefahren. Fahrgefühl?

Hallo.
Ich bin total verunsichert, welchen i20 (Bestellung eilt ja), wir nun bestellen sollen.
Wir haben aktuell einen 78PS aus 2011. Sehr zufrieden. Zieht auch die ersten Meter gut ab.
Kein Loch oder einknicken wie beim aktuellen GB FL.

Wir fahren hauptsächlich Überland 80kmh, Autobahn 120kmh, und teilweise Stadt.
Jetzt fahren wir z.b. bei 50kmh im 3ten Gang mit ca. 2500Upm. Bei 80kmh im 5te 2200 und bei 100kmh im 5ten mit knapp 3000Upm. Also kaum Hochtourig.

Kann uns jemand erklären, wie sich das mit einem 100PS Turbo anfühlt?
Kommt der Turbolader bei 2500Upm? Oder merkt man das nur, wenn man aus dem 4ten Gang von 80kmh herausbeschleunigt. Hier ist ja der 78PS eher lahm.
Uns geht es um eine gleichmäßige Anfahrt ohne ruckeln etc. Normaler Abzug halt.
Und der Verbrauch (aktuell mit 78PS immer zw. 5.5 und max. 6Liter) sollte auch passen.

Eine Probefahrt ist ehr schwierig. Unser Händler hat nur einen 75PS zum probefahren da.
Auch andere Händler in der Nähe keinen 100ps oder 120ps.

Danke

Beiträge: 954

Wohnort: Hamburg

Auto: I20 GB Trend 75PS Diesel

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

371

Donnerstag, 13. Februar 2020, 17:00

Der Preis ist doch gut!!
14500€ inkl. Überführung anstelle von 18150€ plus Überführung; deutsches Modell (kein Garantie-Gehampel etc.!)...(22,87%)
Ganz klar, nimm den Turbo!!
Raten Dir auch mehr oder weniger alle hier...; auch monetär betrachtet macht der ja (s.u.) durchaus mehr Sinn...!

Beiträge: 596

Wohnort: Velten

Beruf: Verkäufer

Auto: Hyundai Tucson N-Line 1.6 T-GDI DCT 2WD, i20 Active 1.0 T-GDI YES! Plus

Vorname: Sven

  • Nachricht senden

372

Donnerstag, 13. Februar 2020, 17:05

Hast Du dir mal mit den techn. Daten der beiden Motoren befasst.

Der Sauger braucht um sein Drehmoment zu erreichen Drehzahlen, während der Turbo sein Drehmoment schon ab 1500 U/min bis 4500 U/min durchgängig zur Verfügung stellt. Der Turbo ist nicht mehr wie früher erst ab 2500 U/min , sondern eben schon ab 1500 U/min im Betrieb und schiebt den Wagen gerade auf Landstrassen ordenlich an, was auch das Überholen vereinfacht... siehe 2.Bild ( 80-120 km/h), dort sieht man den gewaltigen Unterschied zwischen den Motoren. Beim Verbrauch ist bei dem was Du angibst zu fahren, mit ca. 5 - 5,5 l zu rechenen.
»Old Boy Sven« hat folgende Bilder angehängt:
  • i20 techn. Daten.jpg
  • i20 techn. Daten 2.jpg

373

Donnerstag, 13. Februar 2020, 17:14

ok. der neue wäre halt auch interessant. aber noch keine genaue info, wie der wirklich komplett (auch innen) aussieht.
Und ob der kofferraum wieder größer geworden ist. mein pbt ist riesig! der gb geht grad so...
also entweder jetzt noch den gb fl kaufen, oder warten auf den neuen... dann gibts aber den gb fl nicht mehr... nur gebraucht...
Frage:
Hat der Turbo beim Anfahren auch so ein Art "einbrechen" auf den ersten Metern wie der 84PS und 75PS?

374

Donnerstag, 13. Februar 2020, 17:17

Besten Dank für die Infos!
Bin halt noch nie Turbo gefahren, und möchte mich nicht ärgern wenn ich dann nicht zurrecht komme... Muß mich ja jetzt schnell entscheiden...
Aber:
Hat der Turbo beim anfahren auch das "einbrechen" auf den ersten Metern wie der 84/75PS?
Mein 78PS PBT hat das nicht. Der fährt ohne ruckeln ganz gleichmäßig flott an der Ampel weg. Erst ab 50kmh merkt man halt die lahme

Beschleunigung des 78PS Motors. Aber das stört nicht. Beim Überholen hat er Probleme. Da wäre der Turbo dann besser.
Aber das Anfahren ist schon wichtig.

Der Jens

Fortgeschrittener

Beiträge: 291

Wohnort: Schwäbische Alb

Auto: i20 1,4 Diesel Bj 2016

  • Nachricht senden

375

Donnerstag, 13. Februar 2020, 17:23

Der Turbo setzt bei etwa 1.500 U/min ein, sofern man ihm etwas Zeit gibt.
Also wenn man z.B. mit 50 oder 60 im 4. Gang fährt und dann Gas gibt. Dann dauert es etwas und dann setzt tatsächlich ab etwa 1.500 U/min der Schub ein.

Dreht der Motor aber relativ schnell hoch, also z.B. beim Anfahren im 1. Gang, dann kommt der Schub erst bei etwas höheren Drehzahlen. Spätestens bei 1.800 U/min gehts aber los, bis 2.500 U/min mußt Du nie warten.

Was mit dem Turbo nicht funktioniert:
An einer normalen Abzweigung im 3. Gang mit vielleicht 20 km/h abbiegen. Wenn man dann Gas gibt, dann kommt sehr, sehr wenig.
Der 1,2 L Sauger ist in der Situation klar besser, auch weil er kürzer übersetzt ist.

Beiträge: 596

Wohnort: Velten

Beruf: Verkäufer

Auto: Hyundai Tucson N-Line 1.6 T-GDI DCT 2WD, i20 Active 1.0 T-GDI YES! Plus

Vorname: Sven

  • Nachricht senden

376

Donnerstag, 13. Februar 2020, 17:23

Unser Turbo ist noch von 2017, der hat definitiv keine Anfahrschwäche. Aber auch daskommt natürlich immer auf die Fahrweise an. Es ist auf alle Fälle eine Umstellung, wenn man die erstenmale anfährt, gegenüber einem Sauger.Aber das hat man schnell raus... :]

377

Donnerstag, 13. Februar 2020, 17:35

Und wo ist der Unterschied beim anfahren im vergleich zum normalen Benziner?
Mehr oder weniger Gas beim anfahren geben?

378

Donnerstag, 13. Februar 2020, 17:40

@Der Jens
Tja Jens... jetzt bin ich noch mehr irrigiert, welcher besser wäre...
Schluckt ein Turbo hauptsächlich, wenn man eher flott (über 140kmh) unterwegs ist im Vergleich zum 84PS? Oder wann spielt der Turbo seinen Vorteil beim Verbrauch aus?

Beiträge: 596

Wohnort: Velten

Beruf: Verkäufer

Auto: Hyundai Tucson N-Line 1.6 T-GDI DCT 2WD, i20 Active 1.0 T-GDI YES! Plus

Vorname: Sven

  • Nachricht senden

379

Donnerstag, 13. Februar 2020, 17:42

Wir fahren, eher Diesel typisch, mit weniger Gas an.

Hohe Drehzahlen quitiert der Turbo auch mit hohem Verbrauch, Vorteile haben Turbomotoren im mittleren Drehzahlbereich im Durchzug und Verbrauch.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Old Boy Sven« (13. Februar 2020, 17:49)


J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 28 549

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: Ich möchte keinem Club angehören, der Typen wie mich als Mitglied akzeptiert!

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

380

Donnerstag, 13. Februar 2020, 17:50

Probefahrt machen! Erklärungen können keine Probefahrt ersetzen! Niemals! :nenee:

Ähnliche Themen