Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Jannik_

Anfänger

Beiträge: 10

Beruf: Medizincontroller

Auto: i20 Style 1.0 T-GDi

  • Nachricht senden

41

Montag, 12. September 2016, 21:15

@dieseldussel: Das Problem bei der Variante ist, dass das Zeug alles einzeln ankommt und ich dann noch in eine Werkstatt muss, die dann für einen überteuerten Preis alles montieren muss. Bei meinem Angebot ist bereits alles montiert, die fertigen Reifen hau ich selber drauf, hab da Werkzeug und Erfahrung.

Für die Sensoren hast du aber dann deutlich weniger bezahlt. Die Sensoren kosten bei mir dann ca. 170 Euro, wobei 43 Euro pro Sensor voll normal ist. Vielleicht gibts da auch Qualitätsunterschiede?
618 Euro finde ich daher durchaus in Ordnung, da alles fertig montiert ist. Ich würde mir auch niemals ein EU-Fahrzeug holen oder einen Hyundai als Sondermodell ;-)

@j2coupe: Ich werde die Reifen bestellen und hoffen dass die Sensoren funktionieren.


42

Montag, 12. September 2016, 23:24

@dieseldussel: Das Problem bei der Variante ist, dass das Zeug alles einzeln ankommt und ich dann noch in eine Werkstatt muss, die dann für einen überteuerten Preis alles montieren muss. Bei meinem Angebot ist bereits alles montiert, ...

In den 440 € ist die Montage bereits eingerechnet. Die kostet pro Rad 8,50 €. Macht insgesamt 34 €. Ohne läge mein Preis bei knapp über 400 €. Aber Du hast natürlich Recht, jeder geistig normal gesunde Mensch zahlt lieber billige 200 € mehr, um die teuren 35 € zu sparen! ?(

Für alle anderen: Natürlich ginge es noch billiger als bei mir, aber ich lege Wert auf Qualität. Ich habe daher Felgen anerkannt guter Qualität und die originalen Schrader Sensoren gekauft. Wenn man die Komponenten einzeln zu guten Preisen kauft, braucht man natürlich noch einen Montagebetrieb. Für die gibt es Suchportale (einfach mal Googeln), zusätzlich haben alle großen Online-Reifendiscounter entsprechende Suchmaschinen. Nach Eingabe der eigenen Postleitzahl finden die Suchmaschinen die Montagebetriebe in der Nähe. Meist sind das freie oder kleine Werkstätten, die aufgrund der Größe selber nicht mit Reifen handeln, aber gerne an der Dienstleistung verdienen.

Klare Sache, es ist mehr Aufwand mit vier Felgen, vier Reifen und vier Sensoren im Kofferraum zu einem Händler in der Nähe fahren zu müssen, aber mit Glück bekommt man die fertigen Räder sogar für lau montiert. Ging mir schon mehrfach so. Immerhin sind die üblichen Montagepreise als Vollservicepreise kalkuliert - wenn man so will bezahlt man die Montage der fertigen Räder ja im Grunde sowieso.


Gruß Michael

bluezed

Anfänger

  • »bluezed« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31

Wohnort: Pfaffenhofen

Auto: i20 Go! 1.4 CRDi blue drive

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

43

Dienstag, 13. September 2016, 07:08

Ich würde mir auch niemals ein EU-Fahrzeug holen oder einen Hyundai als Sondermodell ;-)
Doofe Frage, aber was hat das mit den Reifen und Sensoren zu tun!? :denk:

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 863

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

44

Dienstag, 13. September 2016, 08:07

Er will eben keine Kompromisse machen um zu sparen, und das zieht sich durch das komplette Kaufverhalten - vom Sensor bis zum Anbieter des Fahrzeuges....kann ich durchaus nachvollziehen!

bluezed

Anfänger

  • »bluezed« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31

Wohnort: Pfaffenhofen

Auto: i20 Go! 1.4 CRDi blue drive

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

45

Dienstag, 13. September 2016, 08:14

Ok, versteh ich. Aber dann sollte er der Konsistenz halber auch original Kompletträder beim Hyundai Händler holen, oder nicht?

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 863

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

46

Dienstag, 13. September 2016, 08:16

Da darfst du nicht mich fragen :D Ausnahmen bestätigen die Regel, heißt es doch immer.....

Jannik_

Anfänger

Beiträge: 10

Beruf: Medizincontroller

Auto: i20 Style 1.0 T-GDi

  • Nachricht senden

47

Dienstag, 13. September 2016, 19:51

Ich würde mir auch niemals ein EU-Fahrzeug holen oder einen Hyundai als Sondermodell ;-)
Doofe Frage, aber was hat das mit den Reifen und Sensoren zu tun!? :denk:
Nichts. ;-)
Er will eben keine Kompromisse machen um zu sparen, und das zieht sich durch das komplette Kaufverhalten - vom Sensor bis zum Anbieter des Fahrzeuges....kann ich durchaus nachvollziehen!
Richtig. Ich hab schlechte Erfahrungen mit EU-Fahrzeugen gemacht, das betraf vor allem einige Aspekte bei Ersatzteilen und Reparatur. Zudem möchte ich keine abgespeckten Varianten, bei dem der Preisvorteil nicht so toll ist wie die meisten denken - idr. sparen sich die Hersteller hier und da einige Details, ohne dass man es weiss. Auch die Sondermodelle von Hyundai sind nur Lockangebote, wie oft ich hier im Forum die Leute jammern höre: Mittelarmlehne nachrüsten, Parksensoren nachrüsten, Tempomat nachrüsten, mehr Leistung ..
Der Preisvorteil relativiert sich - auch durch höhere Rabatte, weil man eine höhere Ausstattungslinie gewählt hat. Wer am Anfang spart, zahlt später drauf.
Ok, versteh ich. Aber dann sollte er der Konsistenz halber auch original Kompletträder beim Hyundai Händler holen, oder nicht?
Ihr Argument ist nicht nachvollziehbar. Es geht sich hier nicht darum, dass man alles beim Händler holt. Nur eben kein Ramsch, kein EU, kein Sondermodell. Lieber etwas mehr in die Hand nehmen, bevor man sich später ärgert.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 863

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

48

Dienstag, 13. September 2016, 22:46

Wer billig kauft, kauft 2x......heißt es doch immer. ?(

49

Dienstag, 13. September 2016, 23:45

Man kann sogar sehr teuer billig kaufen. Zum Beispiel für über 600 € einen Satz Räder auf NoName-Felgen, über dessen Qualität man nur rätseln kann... ;)

Samantha1993

First Lady

Beiträge: 2 476

Wohnort: Forchheim

Beruf: Studentin

Auto: Veloster GDI

Hyundaiclub: keiner

Vorname: Samantha

  • Nachricht senden

50

Dienstag, 13. September 2016, 23:48

Geiz ist Geil Typen mag ich nicht - ein Mann muß sich sein Auto leisten können, und nicht immer beim Auto - Discounter einkaufen gehen! :rolleyes:

51

Mittwoch, 14. September 2016, 00:13

Nun ja, je weniger man für ein Produkt bezahlt, desto leichter kann man es sich leisten... Wer mehr bezahlt, kann sich folglich weniger leisten. So richtig sinnvoll ist Dein Posting also nicht!

RalfZ

Depp vom Dienst

Beiträge: 282

Beruf: Frauenversteher in Ausbildung

Auto: i10 (IA), 1.2 Trend

  • Nachricht senden

52

Mittwoch, 14. September 2016, 08:30

Ihr kennt sicher alle diesen Text hier:

Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht jemand ein wenig schlechter machen und etwas billiger verkaufen koennte; und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Machenschaften. Es ist unklug, zuviel zu bezahlen, aber es ist noch viel schlechter, zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie zuviel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles. Wer dagegen zu wenig bezahlt, verliert manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfuellen kann. Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, fuer wenig Geld viel Wert zu erhalten. Wer das niedrigste Angebot annimmt, muss fuer das Risiko, das er eingeht, etwas hinzurechnen. Und wer das tut, hat auch genug Geld, um etwas besseres zu erhalten.

John Huskin (1819-1900)
.............................................................................

Diese klugen Worte implizieren aber auch gleichzeitig, das es fuer eine Funktion einen Gegenstand oder Dienstleistung einen Maximalpreis gibt, oder wie oben indirekt formuliert einen Mindestpreis bei dem die einwandfreie zugedachte Funktion noch ermoeglicht wird. Das Kunststueck ist es nun diese Spanne einzugrenzen und eben den Preis zu zahlen, der dem Wert entspricht.

Jeder Mensch hat ein mehr oder weniger stark ausgepaegtes Vermoegen zu urteilen, was (ihm) eine Ware oder Dienstleistung _wert_ ist. Und nicht zuletzt: Dieser Wert richtet sich auch und gerade danach, wie viel "freies" Kapital diese Person zur Verfuegung hat.

Holzwurm1

Fortgeschrittener

Beiträge: 221

Beruf: Chemielaborant

Auto: Hyundai i30 CW 02/2011

Vorname: Martin

  • Nachricht senden

53

Mittwoch, 14. September 2016, 08:52

Sehr schön zusammen gefasst!
Am wichtigsten finde ich immer auch die Situation des Käufers zu beachten, es gibt eben wirklich Menschen die an allen Ecken und Enden sparen müssen.
Hätte ich keine Geldsorgen, würde ich Ferrari fahren und vergoldete Felgen, würde mich nicht jucken. Aber mit nem normalen Gehalt wurde es dann eben "nur" nen Hyundai und günstige Markenreifen auf Stahl vom örtlichen Dealer.
Jeder so wie er kann, eben.

Ersttäter

Anfänger

Beiträge: 48

Wohnort: Oberbergischer Kreis

Beruf: Vollfaulenzer

Auto: Hyundai I10, 1,2 Style mit SD, Komfort- u. Funktionspaket, OXXO Decimus 6,5 x 16/195/45/16

Vorname: Dieter

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

54

Mittwoch, 14. September 2016, 11:10

Bei reifen.com habe ich nach Preisvergleichen noch nie günstiger, als beim örtlichen Reifenhändler kaufen können.
Allerdings hat reifen.com auch Niederlassungen.
Könnte im Reklamationsfall vorteilhaft sein.

Lizzi

Anfänger

Beiträge: 9

Wohnort: Rheinhessen

Auto: i20 PassionPlus T-GDi

  • Nachricht senden

55

Mittwoch, 21. September 2016, 11:34

Hier gibt es unterschiedliche Erfahrungen mit fremden Sensoren - meistens aber funktionieren die Dinger problemlos! Und wenn die 620€ für Reifen+Felgen+Sensoren sind, dann finde ich den Preis OK!

Ich greife das mal auf, habe von meinem Händler ein Angebot für Kompletträder mit Sensoren und Montage für 640,- (allerdings mit Alufelgen kalkuliert), bin aber noch am hin und her googeln. Eigentlich sind wir in der Familie selbst-Reifenwechsler, die Sensoren machen mir aber "Sorgen", trotz der selbst anlernen-Funktion.
Sollte das nicht funktionieren, müsste ich wohl dann nachträglich doch zur Werkstatt.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 863

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

56

Mittwoch, 21. September 2016, 11:42

Wenn das System 1x die Sensoren erkannt hat, tun es das auch bei jedem weiteren Reifenwechsel! Du kannst also locker selber von Sommer auf Winter und zurück umstecken, kein Problem - spätestens nach wenigen Kilometern Fahrt erkennt das System die "alten" Sensoren erneut!

Gruß Jacky

Jannik_

Anfänger

Beiträge: 10

Beruf: Medizincontroller

Auto: i20 Style 1.0 T-GDi

  • Nachricht senden

57

Mittwoch, 21. September 2016, 23:06

Ende von der Geschichte: Reifen sind bei reifen.com bestellt. Anstatt Pirelli habe ich mich für Kleber entschieden, die ebenso gute Eigenschaften in Tests erwiesen haben. Komplettpreis inkl. Sensoren und Auswuchtung für 574 Euro.

Wenn die Reifen drauf sind, das wird noch was dauern, werde ich berichten, ob mit dem Reifendruckkontrollsystem alles funktioniert hat.

Ansonsten allen eine gute Fahrt. :thumbup:

Ersttäter

Anfänger

Beiträge: 48

Wohnort: Oberbergischer Kreis

Beruf: Vollfaulenzer

Auto: Hyundai I10, 1,2 Style mit SD, Komfort- u. Funktionspaket, OXXO Decimus 6,5 x 16/195/45/16

Vorname: Dieter

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

58

Freitag, 23. September 2016, 11:01

Ende von der Geschichte: Reifen sind bei reifen.com bestellt. Anstatt Pirelli habe ich mich für Kleber entschieden, die ebenso gute Eigenschaften in Tests erwiesen haben. Komplettpreis inkl. Sensoren und Auswuchtung für 574 Euro.
In welchen Tests? Im allerneuesten Test des ADAC ist der Kleber in der Größe 185/65/15 der schlechteste von 15 Reifen.

Jannik_

Anfänger

Beiträge: 10

Beruf: Medizincontroller

Auto: i20 Style 1.0 T-GDi

  • Nachricht senden

59

Sonntag, 25. September 2016, 00:26

Dann hätten Sie den ADAC-Test nun auch zu Ende lesen müssen. Dort steht nämlich, dass der Krisalb HP2, der die schlechteste Bewertung hat, einen Nachfolger bekommen hat. Überraschung.

Bevor Winterreifen auf dem Markt geschmissen werden dürfen, werden sie getestet und in ein EU-Reifenlabel eingeteilt. Darunter unter anderem die Nasshaftung, Kraftstoffeffizienz, etc.

Hier ein Vergleich: der zurecht kritisierte Reifen HP2 hat in der Skala von A-G eine Bewertung von E in der Nasshaftung erhalten. Der Nachfolger HP3, den ich bestellt habe, hat die Bewertung B und ist somit vollkommen in Ordnung und vergleichbar mit Michelin, Continental und Co.

Aber ja, in einem Land, in dem der Winter so bitterkalt ist wie in Deutschland und dann auch noch in Nordrhein-Westfalen lebt, sollte dann doch zum Testsieger greifen.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 863

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

60

Sonntag, 25. September 2016, 08:26

Die Ergebnisse eines Reifen-Vergleichstest hängen doch irgendwie von den Testredakteuren ab finde ich. Gleiche Reifen in verschiedenen Tests erzielen unterschiedliche Ergebnisse. Komisch, oder? :D

Ähnliche Themen