Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

61

Sonntag, 26. August 2012, 17:02

RE: Trommelbremse knackt

Wenn Dir das doch bekannt war, wundern mich deine bisherigen Antworten doch sehr.

Wie schon gesagt, wer ein defekt hat oder etwas nicht so funktioniert wie es soll, für den ist es sehr ärgerlich. Aber das hier sio darzustellen als wenn jedesmal Hyundai schuld ist oder die von Dir beschriebene fehlersuche bzw. das korregieren dieser nur bei Hyundai so gehandhabt wird ist doch recht naiv. Stöber mal in div. foren sämtlicher Marken und Du wirst feststellen das es dort teilweise noch größere und gravierende Geschichten gibt da ist hyundai ein Weisenknabe dagegen, was natürlich die Mängel nicht verschleiern soll, die gehören möglichst gut und rasch behoben.
Und da ist wie gesagt noch das Thema der importierten Modelle wo unter umständen div. andere Teile verbaut wurden als für die für den Deutschen Markt bestimmten, was ebenfalls zur Verlängerung des Problems führen kann.

Ja, und dann bleibt immer noch die Sache mit der Relation, fehlerhaftes Produkt zu i.O Produkt, und ich denke mal das mehr Verkehrsgefärdende Pkw in Deutschland, geschweige denn der Eu rumfahren nicht weil der Hersteller irgendein Problem noch nicht lösen konnte sondern weil sich der Fahrzeughalter einfach nicht um sein Fahrzeug kümmert, sei es abgefahrene oder falsche Reifen, schlecht eingestellte oder defekte Scheinwerfer bzw. defekte Bremsleuchten, abgefahrene oder schlecht gewartete Bremsanlagen usw. hinzu kommen noch die Leute, die selbst ohne Fachgerechte Ausbildung an ihren Bremsen rumwerkeln......da ist die weitaus größere Gefahr und vo rallen Dingen zahlreichere.....

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »h i20« (26. August 2012, 17:13)



Fred

Profi

Beiträge: 1 165

Wohnort: Bodensee

Auto: i30 cw FIFA WM

Vorname: Juergen

  • Nachricht senden

62

Sonntag, 26. August 2012, 18:53

RE: Trommelbremse knackt

.........und da sind noch die Trunkenbolde am Steuer, zu junge/zu alte Fahrer usw. usw. STOP.
Das sind alles Floskeln eines geschulten Theoretikers und Dialektikers. Sehr professionell, h i20.
Die rehetorischen Tricks:
- Relativieren : " alte Fahrzeuge sind noch viel gefaehrlicher "
- Klein reden: : Es ist nicht bewiesen, dass das Sicherheitsprobleme sind"
- Auf andere zeigen : " andere Marken haben auch Probleme"
-Auf andere schieben: " Vor allem die Zulieferer sind Schuld"

Das ist mir zu einfach. Ich wuensche mir, dass Hyundai und seine Werkstaetten die Kunden ernster nehmen.
Beispiel : Mercedes :kippelige AKlasse 1998. Peinlich, peinlich.
Die haben sich entschuldigt und alle Kfz mit ESP nachgeruestet.
Beispiel E- Klasse ( Rundaugen) Kantenrost usw. Peinlich, peinlich.
Erst haben sie sich geziert und dann aber heftig nachgebessert, teilweise mit neuen Tueren.
Ok. Hyundai ist nicht Mercedes. Aber es fehlt bei den Hyundai- Werkstaetten zu oft die Bereitschaft oder die Kompetenz zu helfen.
Fuer den Kunden steht der Hyundai- Haendler fuer Hyundai, denn es laeuft ja alles ueber den HH. Hyundai selbst haelt sich weitgehend raus.

63

Sonntag, 26. August 2012, 20:12

RE: Trommelbremse knackt

Immer schön locker bleiben und vorsichtig, das Dir " Fred" hier alles andere als ein Theoretiker schreibt, dürfte einem normal gebildeten Menschen aufgefallen sein, Dir auch???

Zum anderen, ja weil es eben nicht einfach ist, und heutzutage niemand was zu verschenken hat, können bestimmte Dinge etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen als andere, oder willst du behaubten, das sämmtliche Fehler aller Automarken sofort zur vollen Zufriedenheit der Kunden behoben wurden, nur bei Hyundai dauert es so lange, teilweise sogar nur im Einzelfall, ist nämlich auch Händler abhängig, und da gibt es , auch wie bei anderen Marken, gute und schlechte Händler bzw. Schrauber, aber das war für Dich jetzt bestimmt auch wieder nur ein "rhetorischer Trick", merkwürdigerweise gibt es dazu mehr als einen Test der meine Aussage belegt. Ich für meinen Teil hatte bis jetzt alles was meine Autos je gebraucht hatten, innerhalb von spätestens 3 Tagen vor Ort und darunter war mal ein Unfallschaden von 10000€ .Ich weiß aber auch, das bei einem anderen Händler für gleiche Teile ab und an wesentlich länger gebraucht wird die herbei zu schaffen.
Also mein Händler nimmt mich ernst. Wenn das bei Dir nicht der Fall ist,würde ich den Händler wechseln, wenn das aber nach div. Händlern nicht der Fall ist, und du dich nicht ernst genommen fühlst, könnte es aber auch an Dir liegen was Auftreten und Verständniss für die Sache angeht.

Andere Begebenheiten sind halt heutzutage so und das sind auch keine rhetorischen Tricks.
Klar, wendest du dich mit einem Problem an den Hersteller der den Pkw produziert hat....nur wie gesagt, und schon beschrieben, ist es manchmal so, das er nur bedingt was dafür kann....und da kannst Du dich jetzt auf den kOPF stellen oder mit dem Fuss aufstampfen,....es ändert an der Tatsache nichts.... das wäre nur zu ändern, wenn Autoproduzenten alles in Eigenregie von A-Z selbst herstellen würden, aber ob der normale Bürger sich ein Auto dann noch leissten kann bleibt offen.

Stimmt, Hyundai ist nicht Mercedes, Hyundai /kia ersetzen selbst nach über 8 Jahren noch Motoraufhängungen auf Kulanz im Wert von 1800 bis 2000€ weil die Gefahr des durchrosten bestand.
Vw z.b. hat den Rost an der Motorhaube des polo immer noch nicht im Griff bzw. warten Kunden auf eine Regulierung ( Austausch oder nur Lackieren) 3Jahre nach erscheinen.
Über die Steuerkettenproblematik brauchen wir wohl nicht reden, oder ist dir die nicht bekannt...dauert auchschon ne Weile, und da hieß es auch von VW seite, ein Zulieferer hat .....
Dann gab esda noch die Sache mit den Eingefrohrenen Motoren oder die Eisbildung in den Türen, wo wenn Du Pech hattest die ganze Tür verbogen war usw.
Da gibts noch die Probleme mit dem DSG Getriebe....
Ich könnte hier noch Seite um Seite voll schreiben und wie dort Reguliert wurde oder eben nicht....also hör mir auf mit die anderen sind aber besser....wenn es da soviel besser ist, empfehle ich noch den Markenwechsel oder Du baust am besten gleich eigene Pkws......ich kaufe Dir auch einen ab.....aber wehe du reagierst bei einer Besschwerde nicht promt......

Viel Spaß noch und ENDE.

realmaster

unregistriert

64

Montag, 27. August 2012, 00:19

RE: Trommelbremse knackt

Zitat

Original von Fred
...Das sind alles Floskeln eines geschulten Theoretikers und Dialektikers. Sehr professionell, h i20.
Die rehetorischen Tricks:


rehe, raha, ruha... :rolleyes:

Oma97

Schüler

Beiträge: 157

Wohnort: Hamburg

Vorname: Olaf

  • Nachricht senden

65

Montag, 27. August 2012, 01:50

RE: Trommelbremse knackt

Zitat

Original von Fred
.........Beispiel : Mercedes :kippelige AKlasse 1998. Peinlich, peinlich.
Die haben sich entschuldigt und alle Kfz mit ESP nachgeruestet.
Beispiel E- Klasse ( Rundaugen) Kantenrost usw. Peinlich, peinlich.
Erst haben sie sich geziert und dann aber heftig nachgebessert, teilweise mit neuen Tueren.
Ok. Hyundai ist nicht Mercedes. Aber es fehlt bei den Hyundai- Werkstaetten zu oft die Bereitschaft oder die Kompetenz zu helfen.
Fuer den Kunden steht der Hyundai- Haendler fuer Hyundai, denn es laeuft ja alles ueber den HH. Hyundai selbst haelt sich weitgehend raus.


Man, man, 1. hat Mercedes bei der A-Klasse kein ESP nachgerüstet sondern "nur" Spurverbreiterungen, ESP floss danach erst in die Serie ein!
Bei der E-Klasse W210 hat Mercedes den Rost bis heute nicht in den Griff bekommen, selbst ausgetauschte Türen/Heckklappe/Radläufe/Unterboden usw. rosten nach spätestens 1 Jahr wieder, die Neuteile sind genau so ein murks wie die im Original verbauten inkl der schlechten Lackvorbereitung! Und vor allem nach 8 Jahren ist auch dir Rostgarantie vorbei, da macht Mercedes von aussen gar nichts mehr auf Garantie oder gar Kulanz, auch wenn der Wagen ausschließlich bei MB Scheckheft gepflegt wurde!

Du suchst einfach nur auf Krampf den Buhmann bei Hyundai, dem Hyundai Händler oder der Hyundai Werkstatt und blickst nicht mal ein bischen über Deinen Tellerand hinaus,

Und das alle Reparatur- und Garantiearbeiten bzw. -ansprüche über den Händler laufen, ist überall so, Du hast ja mit dem Händler einen Vertrag und nicht mit Hyundai oder Mercedes oder VW oder Ford oder sonstwem als Hersteller!

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 890

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

66

Montag, 27. August 2012, 08:13

RE: Trommelbremse knackt

Zitat

Original von Oma97

Du suchst einfach nur auf Krampf den Buhmann bei Hyundai, dem Hyundai Händler oder der Hyundai Werkstatt und blickst nicht mal ein bischen über Deinen Tellerand hinaus,


Wo soll ich Unterschreiben?? :super:

Fred

Profi

Beiträge: 1 165

Wohnort: Bodensee

Auto: i30 cw FIFA WM

Vorname: Juergen

  • Nachricht senden

67

Montag, 27. August 2012, 08:16

RE: Trommelbremse knackt

Vom Elchtest kann auch Hyundai lernen
Schauen wir uns kurz den Ablauf an:
- 21.Okt 1997: A- Klasse kippt bei Elch-Test um.
- 23. Okt.1997: offizielles Statement von Mercedes
- 26.Okt.: Mercedes bildet TaskForce unter Leitung von PKW- Vorstandsmitglied
- -29.Okt : Presseerklaerung: zukuenftige A- Klassen mit ESP ( ESP war ganz neu auf dem Markjt und nur der S- Klasse vorbehalten..
- 31. Okt :Vorstandsvorsitzender macht A-Klasse zur Chefsache.
- 11. Nov. : Die Loesung wird der Oeffentlichkeit vorgestellt :
alle A- Klassen bekommen ESP und weitere Verbesserungen. 18.000 schon ausgelieferte Wagen gehen ins Mercedes- Werk zurueck und werden dort mit ESP nachgeruestet.In einer logistischen Meisterleistung ruesten 1000 Fachkraefte diese Fahrzeuge nach und stellen die Produktion um. Deshalb auch vorlaeufiger Produktionsstop.
- Februar 1998 : Neuanlauf der Produktion
In Gross- Annoncen kommuniziert Mercedes:
"Wir haben verstanden" und
" Stark ist, wer keine Fehler macht. Staerker ist, wer aus seinen Fehlern lernt"
Das wuensche ich mir auch von Hyundai.
Ich wuensche mir von Hyundau ein " we care " =" wir kuemmern uns ( um Ihr Auto ")
Ich weiss: andere Marken haben auch ihre Probleme.
Aber bisher habe ich bei keiner Marke das " we care" so vermisst wie bei Hyundai.
Wenn das " we care" fehlt, wird aus einem technischen Problem schnell mal ein Vertrauensproblem.

Triktrak

Anfänger

Beiträge: 5

Wohnort: RLPf

Auto: Hyundai i20

Vorname: Niko

  • Nachricht senden

68

Montag, 27. August 2012, 19:37

RE: Trommelbremse knackt

Man kann lange über Fertigungsprozesse philosophieren. Ich habe mit meinen 54 Jahren schon etliche Autos von verschiedenen Herstellern gefahren und dabei eigentlich immer die Fahrzeuge meinen Erfordernissen angepasst (als "Nicht-Autonarr" !). Musste ich viel Langstrecke fahren, wars z.B. mal ein A4 TDI-Werkswagen, der seine "harmlosen" Macken hatte, dann ein Golf 4 TDI, der in seinen ersten 3 Jahren überhaupt keine Schwierigkeiten machte, dann bis zu seinem 12."Lebensjahr" quasi runderneuert werden musste.
Nur: Der i20, der meinen praktischen Bedürfnissen jetzt eigentlich gut entspricht, hat bei inzwischen 7000 km schon einen Austauschsatz Trommelbremsen drin, der im Grunde dieselbe Problematik wie der erste Satz aufweist.
Hier geht es nicht um "billig" anmutenden Kunststoff im Innenraum oder vielleicht nicht gerade ideale Spaltmaße. Es geht um ein sicherheitsrelevantes Bauteil, und ich habe als Kunde das gute Recht, dass Hyundai hier Abhilfe schafft. Wer jetzt der Zulieferer ist, ist mir im Grunde ......egal.

Triktrak

Anfänger

Beiträge: 5

Wohnort: RLPf

Auto: Hyundai i20

Vorname: Niko

  • Nachricht senden

69

Sonntag, 9. September 2012, 00:30

RE: Trommelbremse knackt

Hallo Lederle,

habe wegen derselben Problematik mit den Trommelbremsen bei meinem i20 vor etlichen Wochen auch schon Hyundai informiert...nachdem ich wohlgemerkt bei ca. 5000 km schon den 2. "Klackerbremsensatz" bekommen habe....keine Antwort!!

Wie schön, dass man als Kunde so ernst genommen wird!! Es ist unglaublich! Man könnte meinen, dass Trommelbremsen ganz neu erfunden worden seien.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Triktrak« (9. September 2012, 00:54)


blossom

Anfänger

Beiträge: 13

Auto: i20

Vorname: daniela

  • Nachricht senden

70

Freitag, 19. Oktober 2012, 06:09

Bremse hinten fest grund??

Hallo Ihr lieben

Ich habe ein Problem, letzte Woche fing es an, das mein i20 bei knapp 47000km, nicht mehr wirklich zog, anfing zu stinken und auf einmal anfing übermäßig Sprit zu verbrauchen.
War dann Montag in der Werkstatt meinen "Vertrauens", nachdem die Herren mich erst belächelt hatten und nach einer Probefahrt meinten, "wieso der zieht doch!!" ihn dann vor der Bühne ein wenig schieben wollte und dann merke, upps da ist doch was.
Hinten links saß die Bremse fest, gut, die haben die Klötze gewechselt (hat mich 200 Euro gekostet, weil Verschleißteil und keine Garantie), Dienstag bekam ich ihn wieder.
Gestern abend war das gleiche, linke Felge hinten richtig warm, er stinkt und zieht nicht. ALso kann ich jetzt wieder hin. Und eigentlich muss ich zur ARbeit und die haben kein Auto für mich.

Hatte jemand das mit seinem i20 auch schon?? Ist ein i20 Comfort von 2010.
Weiß jemand von euch, woher so was kommt, der Meister konnte mir das nicht erklären.

Danke schon mal und einen schönen Tag.
Gruß
Dany

71

Freitag, 19. Oktober 2012, 06:56

RE: Bremse hinten fest grund??

Hallo das selbe hab ich auch vor 2 Monaten gehabt und zwar war bei mir aber die Handbremse hinten links fest

es war der bremsbacken fest wie es aussieht ist es genau so ein problem wie beim ix 20 da gammelt die handbremse auch immer wieder fest.

Mfg
Marco

PS: Hyundai sollte das eigentlich wissen aber nein sie wissen nur vom ix 20 jaja angeblich :schläge:

72

Freitag, 19. Oktober 2012, 07:18

RE: Bremse hinten fest grund??

Das es sich hierbei um denselben Fehler wie beim ix20 handelt, ist nicht gesagt.

Hatte gleiches Problem bei vergleichbarem Kilometerstand mit einem Peugeot 308sw an beiden hinteren Bremsen. Da waren die Bremssättel festgegammelt, obwohl das Auto scheckheftgepflegt war. Wenn allerdings das Reinigen und Gangbarmachen der Bremssättel nicht zum Inspektionsumfang gehört, passiert sowas.

Die Peugeotwerkstatt nahm das Problem zunächst übrigens auch nicht ernst und wollte sich das Auto gar nicht erst anschauen. Erst nach längerer Diskussion nahm man den Wagen widerwillig und unter protestierendem Gemurmel auf die Hebebühne um dann festzustellen, das sich die hinteren Räder von Hand gar nicht mehr drehen ließen...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ix20HB« (19. Oktober 2012, 07:21)


73

Freitag, 19. Oktober 2012, 13:48

RE: Bremse hinten fest grund??

@blossom

Wie hier von PitPan als Möglichkeit beschrieben, wird es wahrscheinlich die Feststellbremse sein, die Probleme bereitet. Die ist sozusagen als eine Art Trommelbremse auf beide Hinterräder ausgelegt, die bei Schwergang gereinigt werden muss, kostet leider auch was.
Den Wechsel der Bremsklötze für die Hauptbremse ( Scheibenbremse) hätten sie sich und Dir wahrscheinlich ersparen können.

Willi i20

Fortgeschrittener

Beiträge: 243

Wohnort: Berlin

Auto: i 20

  • Nachricht senden

74

Freitag, 19. Oktober 2012, 20:15

RE: Bremse hinten fest grund??

Hallo,
hatte das gleiche Problem hinten links. Der Bremssattel links und die Beläge wurden auf Garantie gewechselt.
Gruß
Willi i20

75

Dienstag, 20. November 2012, 20:17

RE: Bremse hinten fest grund??

Hatte jetzt auch das Problem hinten rechts...
Die Vertragswerkstatt meinte, der Bremszylinder hinten rechts sei fest gegangen.
Hinten rechts wurde nun alles neu gemacht (Zylinder, Bremsbeläge, Bremsscheibe) und links die Bremsscheibe ersetzt.
Nun funzt wieder alles, mal sehen wie lange?!
Bei dem Defekt hatte ich rund 18000 km auf der Uhr...

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 890

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

76

Dienstag, 20. November 2012, 20:38

RE: Bremse hinten fest grund??

Zitat

Original von i20-Heros
Bei dem Defekt hatte ich rund 18000 km auf der Uhr...

Dieser Fehler an der Bremsanlage tritt Verschleißunabhängig auf.

Alpha-Wolf

Fortgeschrittener

Beiträge: 232

Wohnort: Bayern

Auto: i20 & i30 cw

Vorname: Markus

  • Nachricht senden

77

Montag, 21. Januar 2013, 17:11

Bremsklötze fest bei 23000 km !NEU!

Hallo zusammen,

meine hinteren Bremsklötze mussten nach 23000 km erneuert werden, da sie fest waren durch Verschmutzung.
Die Garantie hat auch nicht gegriffen, da es sich wie gesagt um Verschmutzung handelt.
Was kann ich dafür, dass die Bremsen fest werden, nach 2 Jahren und 23000 km.

Mein Spritverbrauch war schon seit einigen tagen höher,da ich in letzter Zeit aber nur mal für 20-30 EUR getankt habe,habe ich auf den Bordcomputer nichts gegeben, da sich der Durchschnitt immer etwas später erst ein stellt.
Bin dann mal nach einer kurzen Fahrt ums Auto und mir die Felgen an zu schauen und siehe da, hinten Links war warm.
Komisch aber dass kein schleifen oder ähnliches zu hören war,laut Aussage vom Meister gibts das Problem öfter.
Seit ich die neuen Klötze drin habe, ist mein Spritverbrauch laut Bordcomputer von früher 6,2 L/km auf jetzt 5,6 L/km gesunken,kann sein dass ich hier schon immer ein kleines Problem hatte.
Werde mal berichten ,ob sich der Verbrauch die nächsten 1-2 Wochen noch ändert.

Gruss Markus

Willi i20

Fortgeschrittener

Beiträge: 243

Wohnort: Berlin

Auto: i 20

  • Nachricht senden

78

Montag, 21. Januar 2013, 19:09

RE: Bremsklötze fest bei 23000 km !NEU!

Hallo,
glaube nicht das es an den Klötzen gelegen hat. Eher wird ein Bremssattel fest gewesen sein. So war es bei mir und es wurde auf Garantie der linke Bremssattel und neue Beläge verbaut.
Gruß
Willi i20

Alpha-Wolf

Fortgeschrittener

Beiträge: 232

Wohnort: Bayern

Auto: i20 & i30 cw

Vorname: Markus

  • Nachricht senden

79

Sonntag, 10. Februar 2013, 10:14

RE: Bremsklötze fest bei 23000 km !NEU!

20 Tage und 1000 km später ist mein hinteres linkes Rad gestern wieder warm gewesen.
Das kann doch nicht sein, ich stell das Auto morgen früh in die Werkstatt, bin gespannt was es dieses mal sein soll.
Kann ja nicht sein dass die nach so kurzer Zeit schon wieder fest sind.
Werde weiter Berichten wenn ich mehr weis.

Gruss Markus

roadrunner89

unregistriert

80

Sonntag, 10. Februar 2013, 14:03

RE: Bremsklötze fest bei 23000 km !NEU!

wahrscheinlich fahren die Kolben nicht mehr richtig in die Ausgangsposition. :unsicher:
Hast du es schon mal mit Kupferpaste versucht? ( Bsp.: >>> hier klicken <<< )

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »roadrunner89« (10. Februar 2013, 14:03)