Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

hopper

Anfänger

  • »hopper« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 37

Auto: i10

Vorname: Harald

  • Nachricht senden

1

Freitag, 1. Oktober 2010, 09:53

erster Tag mit dem i10

Guten Tag zusammen,

gestern war es so weit. Ich habe meinen i10 vom Händler abgeholt und die ersten 300 Kilometer auf die Uhr gebrannt. Ich will mal kurz meine subjektiven Eindrücke am ersten Tag und unmittelbar nach dem Umstieg schildern.

Bei der Abholung gab es die ersten Probleme:

Winterreifen nicht montiert; Radioblende bestellt, aber noch nicht vorrätig :auweia: .
Am Tankdeckel ist Lack abgeplatzt (sieht nach einer mechanischen Beschädigung aus.

Alles Kleinkram der sicher bald behoben werden kann. Ich wollte es nur erwähnen.


Zu den ersten Kilometern:

Da ich direkt von meinem 2004er Panda mit über 150.000 auf dem Tacho in den i10 umgestiegen bin behaupte ich mal, dass der Panda die deutlich besseren Fahrleistungen bietet. Trotz der nur 60 PS zieht der Panda deutlich besser und läuft auch kultivierter.

Ob der i10 den Verbrauch vom Panda unterbieten kann (4,6 Liter im Sommer, 5,5 Liter im Winter) wage ich bereits jetzt zu bezweifeln. Wenn man etwas flotter von der Stelle kommen will, dann muss man die Gänge schon recht lange ausdrehen und auch immer wieder mal runterschalten, wenn es ans Überholen geht.

Die Geräuschkulisse ist eine völlig andere. Der Motor vom i10 läuft nach meinem Empfinden deutlich rauher und der allgemeine Lärmpegel ist auch nicht unbedingt der Burner.

Die Lenkung empfinde ich als wenig Gefühlvermittelnd. Der Kontakt zwischen Fahrer und Strasse will sich irgendwie noch nicht einstellen. Ich hoffe das pendelt sich noch ein.
Das rauhe Lenkrad selbst fühlt sich für mich unangenehm an.

Zu dem tollen Radio schreibe ich mal nichts :flöt:. Mir war vorher klar, was es taugt und deshalb habe ich die Blende mitbestellt um mein Radio wieder einbauen zu können.

Die Kupplung kommt für meine Begriffe ganz schön spät und dann auch mit Schmackes. Sicher nur eine Frage der Umstellung.

Wirklich nervig finde ich, dass das Licht nicht ausgeht, wenn der Motor abgestellt wird.
Ausserdem, daß das Handschuhfach seinen Namen wirklich verdient hat. Mehr als ein paar Handschuhe passt wirklich nicht hinein.

An sonsten gefällt mir die kleine Kiste aber wirklich gut. Bremsen top, Verarbeitung ganz in Ordnung, die Werkstatt des Lieferanten (so was schaue ich mir vor dem Kauf an) macht erst einmal einen sauberen Eindruck.

Und weil die kleine Kiste mich im Autohaus so freundlich angeschaut hat und gerufen hat "Nimm mich mit :cheesy: " werde ich mir und ihr ein wenig Zeit geben uns aneinander zu gewöhnen.


Über Verbrauch und weitere Erfahrungen werde ich an dieser Stelle weiter berichten.


Harald


Marooke

Schüler

Beiträge: 121

Wohnort: Bergisches Land

Auto: i10 1.2 Style+

Vorname: Robert

  • Nachricht senden

2

Freitag, 1. Oktober 2010, 10:49

RE: erster Tag mit dem i10

Na dann viel Spaß mit deinem i10! :super:

Wenn du den mangelnden Durchzug beschreibst, gehe ich mal davon aus, dass du einen 1.1 hast?! Beim 1.2 mit 78 PS kann ich keinen mangelnden Durchzug bestätigen. Den langen Kupplungsweg kann ich immer wieder bestätigen, wenn ich mir mal den i10 von meiner Freundin ausleihe :auweia:

Zum Licht: Also bei unserem geht das Licht automatisch aus, wenn der Schlüssel gezogen wird :watt:

Zum Handschuhfach: Gibt es Unterschiede zwischen 1.1 und 1.2? Also bei unserem passt einiges rein (Navi inkl. Halterung, CDs, Handschuhe, anderer Krimskrams...). Da kenne ich höherklassige Wagen, die ein kleineres Handschuhfach haben.

Allzeit knitterfreie Fahrt!

hopper

Anfänger

  • »hopper« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 37

Auto: i10

Vorname: Harald

  • Nachricht senden

3

Freitag, 1. Oktober 2010, 12:33

RE: erster Tag mit dem i10

Hallo Robert,

es ist die 67 PS Variante. Theoretisch sollte er also etwas mehr Bumms haben als der Panda.

Handschuhfach: Es passt halt die Tasche mit den Anleitungen und dem (nicht vorhandenen) Serviceheft rein. Ausserdem noch meine Sonnenbrille und etwas Kleinzeug. Den Kram, den ich im Panda immer so mitgeschleppt habe musste ich deutlich reduzieren.

Licht geht bei mir nicht aus. Wenn ich vergesse das Licht auszuschalten, dann ertönt beim Öffnen der Türe ein Warnsignal. Das ist etwas blöd, weil ich ab und an ne ganze Weile bei abgeschaltetem Motor im Auto sitzend warten muss. Ich will den kleinen Energiespender ja nicht leerzutzeln bzw. die Lebensdauer durch zu tiefe Entladungen deutlich reduzieren.
Bei den vorhandenen Leuchtmitteln gehe ich von rund 160 Watt Leistungsaufnahme für das Licht aus. Das bedeutet ich ziehe in der Stunde rund 13A aus dem Energiespender. Das ist dann schon grenzwertig für die Haltbarkeit der Batterie.

Aber es ist vermutlich eine Sache der Gewohnheit. Eventuell rüste ich auch noch Tagfahrlicht nach und dann ist das Thema sowieso durch.


Grüsse

Harald


EDIT: Typos

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hopper« (1. Oktober 2010, 12:34)


4

Freitag, 1. Oktober 2010, 19:24

RE: erster Tag mit dem i10

... hallo , dann mal viel Spaß mit dem Kleinen :blume:

Grüße von Sonata

HyundaiGetz

Fortgeschrittener

Beiträge: 516

Wohnort: Arnsberg

Beruf: staatl. geprüfter Betriebswirt

Auto: Audi A1 1.2 TFSI Ambition

Vorname: Fabian

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

5

Freitag, 1. Oktober 2010, 20:12

RE: erster Tag mit dem i10

Manchmal frag' ich mich ja, ob manche vor dem Fahrzeugkauf überhaupt eine Probefahrt machen...

GodOfGTA

Anfänger

Beiträge: 9

Beruf: Berufskraftfahrer

Auto: i10

Vorname: Guido

  • Nachricht senden

6

Samstag, 2. Oktober 2010, 08:13

RE: erster Tag mit dem i10

Ich habe gestern meinen i10 abgeholt und bin begeistert :)

Das Einzige woran ich mich gewöhnen muss ist das er ein bisschen länger ist als der Smart den ich vorher gefahren bin und das der Tank auf der Fahrerseite sitzt (aber dafür ist ja ein kleiner Erinnerungspfeil an der Tankuhr ;)). Ansonsten kann ich nur sagen: Bisher ein tolles Auto und das Fahren macht einfach Spaß :D

hopper

Anfänger

  • »hopper« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 37

Auto: i10

Vorname: Harald

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 3. Oktober 2010, 20:23

RE: erster Tag mit dem i10

Zitat

Original von HyundaiGetz
Manchmal frag' ich mich ja, ob manche vor dem Fahrzeugkauf überhaupt eine Probefahrt machen...



Ehrlich geschrieben :D


Nöö 8)

Habe ich bei Neuwagen noch nie gemacht. Ich schaue, was ich an Geld (auch zum Unterhalt) zur Verfügung habe ohne Schulden machen zu müssen und danach kaufe und bezahle ich mein Auto.

Leider ist der Panda unerwartet früh zum Eurograb geworden. Darum musste ganz fix ein neues und für mich bar bezahlbares Auto her.

Von 15 Fahrzeugen unter 10000 Kilometern erschien mir der i10 die beste Wahl.


Das ist er scheinbar auch. Im direkten Vergleich zum Panda 1,2 Dynamic kann er nicht ganz mithalten, aber er ist ein feines Auto und macht von Tag zu Tag mehr Spass.

Meine oben stehenden Ausführungen sollen auch als direkte Vergleichsgrundlage für Leute dienen, die sich über einen Fahrzeugkauf in der Klasse Gedanken machen.

Vom Komfort und Fahrgefühl liegt der Panda vorne. Zur Haltbarkeit kann ich noch nicht viel schreiben, ausser, daß mir kein Fiat mehr in die Tüte kommt. Als Einkaufsauto mit wenig Kilometern mag der gehen. Aber bei hoher Laufleistung ist er einfach ab 100000 Kilometern zu teuer. Mehrkomfort hin, oder her.

Ich hoffe mein kleiner i10 endtäuscht mein Bauchgefühl nicht.
Die kleinen Komfortabstriche sind für mich kein Riesending. Aber auch kein Grund die mir aufgefallenen deutlichen Unterschiede zu verschweigen.


Also noch einmal für alle Leser.

Mir gefällt das Auto.
Es ist halt eine Umstellung und die fällt mir trotz des fortgeschrittenen Alters nicht sehr schwer.


Inzwischen hat der i10 satte 700 Kilometer auf der Uhr.

Positiv aufgefallen sind die wirklich fetten Aussenspiegel, die eine sehr gute Übersicht bieten.

Negativ aufgefallen ist, daß der Innenspiegel am 110 Kilometern Geschwindigkeit anfängt zu schwingen, so dass das Bild im Rückspiegel verschwimmt.
Da werde ich die Reifen mal wuchten lassen. Da das Problem nur bei bestimmten Geschwindigkeiten auftritt (ca. 110 - 120 kmH und ab 155 kmH) gehe ich davon aus, daß das Problem an der Bereifung zu suchen ist.

Ausserdem hat die Tankuhr ein Macke. Wenn ich volltanke, dann zeigt die Tankuhr 3/4 an. Nach 20 Kilometern steht sie dann auf voll. Das werde ich nicht reklamieren. Mir ist es egal. Iich weiss, daß ich 28 Liter nachgekippt habe, das reicht. Wenn der Fehler bei wenig Traibstoff auftreten würde, dann wäre das für mich schlechter.

Die Klima funzt sehr gut.

Das Licht schaltet, wie ich gestern Abend feststellen konnte, nach dem Ziehen des Schlüssels um auf Standlicht. Also dürfte es auch kein Thema sein, wenn ich mal ne Stunde im Auto warte und nicht aussteige.

Schön ist, dass die Steckdose bei Zündschlüsselstellung 1 (genau, wie das Radio) Saft hat (das ist beim Panda anders). So kann ich die Laufzeit vom Notebook deutlich verlängern.


Also liebe Hyundaifreunde. Noch einmal ;) . Ich will weder den i10 verreissen (wozu ich bisher auch keinerlei Grund habe), noch in den grünen Klee loben. Ich will nur mal so aufschreiben, was mir auffällt. Insbesondere im Vergleich zu anderen Fahrzeugen, die ich vorher gefahren bin. Daher bitte nicht gleich in die Luft gehen und sich auf den Schlips getreten fühlen.




Liebe Grüsse

Harald

hopper

Anfänger

  • »hopper« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 37

Auto: i10

Vorname: Harald

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 3. Oktober 2010, 20:26

RE: erster Tag mit dem i10

Zitat

Original von GodOfGTA
Ich habe gestern meinen i10 abgeholt und bin begeistert :)



Glückwunsch zum Neuen :D


Zitat

Original von GodOfGTA

aber dafür ist ja ein kleiner Erinnerungspfeil an der Tankuhr ;)). Ansonsten kann ich nur sagen: Bisher ein tolles Auto und das Fahren macht einfach Spaß :D


So habe ich den Pfeil bisher nicht gedeutet. Danke für den Hinweis ;)


Weiterhin viel Spass mit Deinem neuen Auto und viele unfallfreie Kilometer.


Liebe Grüsse

Harald

hopper

Anfänger

  • »hopper« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 37

Auto: i10

Vorname: Harald

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 7. Oktober 2010, 11:28

RE: erster Tag mit dem i10

Hallo zusammen,

ein kleines Update:

nach genau einer Woche kratzt mein Autochen an der 1000 Kilometermarke.

Inzwischen haben wir uns sehr gut aneinander gewöhnt und auch der Lichtschalter wird gefunden.

Mängel: Keine Weiteren. Im Gegenteil :D
Das Tankuhrproblem hat sich selbst behoben 8o.

Wohlbefinden des Fahrers immer besser.

Serviceheft, Ersatzschlüssel (den Originalschlüssel hat beim Händler versehendlich jemand verbogen), Winterräder, Lackstift und Radioblende sind noch nicht da.

Verbrauch: Auf dem regelmässigen Arbeitsweg (ca. 35 Kilometer Autobahn, 5 Kilometer Landstrasse, 10 Kilometer Stadt) braucht das Autochen noch knapp über 5 Liter (genau 5,05 Liter).
Tempo auf der Autobahn ca. LKW Speed, weil mehr Geschwindigkeit Verbrauch und Verschleiss deutlich steigert, aber maximal 3-5 Minuten Zeitersparnis bedeuten. Landstrasse und Stadt das was jeweils erlaubt ist.
Ich hoffe da geht noch was. Den Panda habe ich für den Arbeitsweg deutlich unter der Mixangabe gefahren (auf Strecke dafür sehr deutlich drüber :flöt: )

Grössere Strecken bin ich die vergangenen Tage nicht am Stück gefahren. Erst morgen steht wieder eine etwas längere Überlandfahrt im Autobahnmangelgebiet südliches Oberbayern an.

Fazit bis hierhin:

Alles eine Frage der Gewohnheit.
Das Auto ist sein Geld wert und macht genau das, was es soll.



Liebe Grüsse

Harald

HyundaiGetz

Fortgeschrittener

Beiträge: 516

Wohnort: Arnsberg

Beruf: staatl. geprüfter Betriebswirt

Auto: Audi A1 1.2 TFSI Ambition

Vorname: Fabian

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 7. Oktober 2010, 17:44

RE: erster Tag mit dem i10

Ich versteh trotzdem nicht wie man besonders bei einem Neuwagen keine Probefahrt machen kann... dank Probefahrt sind bei mir schon so viele Fahrzeuge rausgefallen. ;) Aber gut, da ist jeder anders...

hopper

Anfänger

  • »hopper« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 37

Auto: i10

Vorname: Harald

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 7. Oktober 2010, 19:26

RE: erster Tag mit dem i10

Zitat

Original von HyundaiGetz
Ich versteh trotzdem nicht wie man besonders bei einem Neuwagen keine Probefahrt machen kann... dank Probefahrt sind bei mir schon so viele Fahrzeuge rausgefallen. ;) Aber gut, da ist jeder anders...


Wenn ich Dir jetzt schreibe, daß der Vorgänger (Panda) nur gekauft wurde, weil ich ne Wette verloren habe, dann erklärst Du mich für vollkommen bekloppt.

Also schreibe ich das lieber nicht :mad:


Beim i10 stand ich zwischen Twingo, Clio, Sandero, Aygo, Alto, KA, Fiesta und einigen anderen Kleinwagen.

Der i10 hatte auf Anhieb (er war das zuletzt angeschaute Fahrzeug) die Nase vorne. Gute Kritiken, ausreichendes Ladevolumen ohne zu hohe Ladekante (KO für 107, Aygo), Geräusch der Türen beim Schliessen KO für Alto, Verbrauchsangaben (KO für Sandero und Fiesta), Ausstattung (KO für KA) und kurzfristige Lieferbarkeit (KO für den Rest).

Da ich schnell ein neues Auto benötigte musste ich eben zuschlagen. Angesichts des guten Preises habe ich mir auch keine Gedanken darüber gemacht. Zur Not hätte ich den Kleinen eben nach nem Monat gegen was Anderes ohne grossen Verlust getauscht.

Aber ehrlich geschrieben erscheint er mir in dem ganzen Kleinwagensegment immer noch als die beste für mich zum Anschaffungszeitpunkt mögliche Auswahl.

Jetzt bleibt der Kleine erst einmal im Stall und wird seinen Dienst auch sicherlich gut erfüllen.
Eine Alternative, die im Preis- / Leistungsvergleich mithalten kann habe ich bislang nicht angeboten bekommen.

Für mich sind Funktion, Haltbarkeit und Betriebskosten die wichtigsten Aspekte für ein Auto. Bislang habe ich nichts vernommen, was mich an meiner Entscheidung für für den kleinen Scheisser zweifeln lässt.

Ein Panda wird es sicher nie mehr. So toll der zu fahren ist, so sehr hat er mich im Hinblick auf die Reparaturen verärgert.

Und ganz im Vertrauen: Ein Fiat Verkäufer, der einem Kunden sagt (Zitat wortwörtlich) "Das Auto hätten Sie mit maximal 100.000 Kilomeren weiter verkaufen müssen" der hat wohl nicht mehr ganz alle Tassen im Schrank. Bei der Haltung zum Produkt verzichte ich dankend.



Grüsse

Harald

12

Donnerstag, 9. Dezember 2010, 19:35

RE: erster Tag mit dem i10

Hallo Hopper
Ich fahre den I10 seit einem Monat und habe 1700km auf der Uhr.
Die 78PS und der Motorsound machen Spaß.
Verarbeitung O.K.und alles andere ist für 8400 Euro völlig in Ordnung.
Wenn er nun mit zuverlässigkeit besticht ist es ein gutes Auto.
Gruß Chris
»chrismt« hat folgende Bilder angehängt:
  • I10 008.jpg
  • I10 001.jpg

hopper

Anfänger

  • »hopper« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 37

Auto: i10

Vorname: Harald

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 9. Dezember 2010, 21:10

RE: erster Tag mit dem i10

Hi Chris,

zuerst mal ne Frage: Du bist nicht zufällig der Chrismt aus dem Ikarus- / RHF-Forum?

Ich bin jetzt nach gut 2,5 Monaten bei 4800 Kilometern. Meiner hat "nur" 68 PS. Aber er geht ganz gut. Preis und Leistung scheinen wirklich gut zu passen. Auch ich bin sehr zufrieden mit dem Auto. Für den Händler kann der Kleine ja nichts.
Das Auto macht genau das, was es soll. Es bringt mich einigermassen komfortabel von A nach B und fühlt sich auch gut an. Mein Anspruch an ein preisgünstiges Fahrzeug ist voll erfüllt. Den Mehrkomfort vom Panda habe ich teuer in schlechter Haltbarkeit und Mehrpreis bezahlt. Die Umstellung an sich hat gut funktioniert. Mal ganz abgesehen davon, dass ich immer noch gelegendlich zu dem nicht vorhandenen Knopf für den elektrischen Fensterheber und den Knopf für den Bordcomputer greife ;)

Mein Fazit: Ein günstiges und sehr gut funktionierendes und wirklich empfehlenswertes Fahrzeug in dem sogar ein Tacken mehr Platz als im Panda ist. (grösseres Modellflugzeug ist im Bau :D ) Der Verbrauch pendelt sich langsam Richtung 5 Litern ein. Für die kalte Jahreszeit eigendlich ganz gut.
Standheizung werde ich wohl bis zum kommenden Winter wieder nachrüsten lassen. Sowohl Komfort als auch Sicherheit und Antriebsschonung (es gibt praktisch keine Kaltstartphasen mehr) sind mir die 999 Euronen wert.


Cu

Harald

14

Donnerstag, 9. Dezember 2010, 22:40

RE: erster Tag mit dem i10

Harald ne bin ich nicht.
Ich suchte nach meinen zuverlässigen Ka....10 jahre gefahren,
ein gutes Auto.
Ich bin begeistert von seinen Raumangebot und der höheren Sitzstellung.
Die Ausstattung scheint doch sehr unterschiedlich zu sein.
Bei mir ist alles drin was nötig ist.
Das einzige das zu bemängel ist,der Spritverbrauch.
Zur Zeit verbrauche ich 6,5-7,0 Liter.
Mal sehen wie es mit Sommerreifen wird.

Ähnliche Themen