Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Nordisch

Anfänger

  • »Nordisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Wohnort: von der Insel

Auto: Hyundai i10

  • Nachricht senden

1

Samstag, 17. September 2011, 10:51

Ein paar Fragen zu meinem I10.

Hallo,


erstmal zu mir. Ich fahre eine I10 mit 1.1 Liter Motor um zur Uni und später zur Arbeit zu kommen. Das gute Ding ist ist nun gut 2 Jahre gelaufen und hat 38.000 km auf der Uhr.

Probleme mit dem Radio, knarzenden Gurten und dem nicht synchronisierten Rückwartsgang habe ich auch.

Nebenbei hatte meine Erstbatterie mehrfach einen schönen Blumenkohl um den einen Batteriepol gebildet, bis dann endlich nach dem 3. oder 4. mal auf mein Drängen die Batterie gewechselt wurde.
Hinzu kam Wassereinbruch in den Kofferraum, den ich erst sehr spät bemerkte aber dann auch gleich behoben wurde. Leider wurde dabei eine Plastikverkleidung beschädigt (gebrochen) und ohne Worte wieder eingebaut. Zudem wurde in der Reserveradmulde (die Schutzpads fürs Reserverad waren abgegangen) extrem mit Kleber rumgeschmiert und zwar jenseits der Befestigungspunkte der Pads. Somit war hierfür ein 2. Werkstattaufenthalt nötig.
Weiterhin hatte ich ein dumpfes Poltern an der Vorderrachse was wohl vom Radlager kam.
Die Scheinwerferhöhenverstellung wurde per Rückruf getauscht. (Hatte mich immer über die Disko im Amaturenbrett im Stand gewundert. Nun weiß ich was das war.)


Hier aber nun zu meinen Fragen:


1.

Über die Kosten der 2. Inspektion hatte ich mich hier im Forum informiert.
Dabei wurde erwähnt, dass wohl bei der 2. Inspektion beim 1.1 er eine Ventileinstellung notwendig wäre. Meine Werkstatt wußte auf Nachfrage nichts davon.

Ist diese Ventileinstellung nun notwendig oder nicht?
(Ich hatte nämlich zeitweilig schon Ventilklackern nach langen Standzeiten und kalten Nächten. Wieder ein Fehler, der kaum reproduzierbar ist und somit schlecht reklamierbar.)

2.

Gibt es zufriedenstellende Lösungen für das 2.1 Gurt -quietschen , 2.2 Radio - schlechter Empfang und 2.3 Rückwärtsgangproblem (erst minimal vorwärts fahren, damit der Rückwärtsgang sauber rein geht)?
Oder sollte ich besser damit leben?

Habe das Gefühl, dass ein Herumgedoktore an den Autos oft 1 Problem nach mehrfachen Versuchen löst aber dafür neue Probleme wie klappernde oder verkratzte/gerissene Verkleidung mit sich bringt.


3.

Hier wurden von Problemen mit der Kupplung und dem Gas geredet. Wo genau liegen die Probleme?

Ich hatte zwischenzeitlich mal ein Klacken beim Kupplungskommenlassen und beim ruckartigen Beschleunigen oder plötzlichen Abtouren. Die Werkstatt meinte sie hätte nichts festgestellt, aber bisher seit ca. 1000 km ist noch nichts aufgetreten.


4.

Das DUMPFE Poltern an meiner Vorderachse wurde beseitigt (Radlager). Dafür stelle ich noch immer auf Kopfsteinpflastern ein Klappern fest. Die Werkstatt meinte das wäre normal (und ich kenne das so auch von einem alten Atos und meinem alten Accent ), da es recht einfache Fahrwerke sind und der i10 einen kurzen Radstand hat.

Klappern eure i10 (vorn, Fahrwerk) auch auf derben Kopfsteinpflaster?

(Bisher hatte ich eigentlich den Eindruck, dass das Fahrwerk vom I10 besser sein sollte.)


5.

Auf welche Kosten sollte ich mich bei der 3. also der 55.000 km Inspektion einstellen?

6. Müssen die Inspektionen während der Garantiezeit beim Hyundai Händler gemacht werden? Könnte ggf. auch eine Fremdwerkstatt diese Ausführen und bei festgestellten Mängeln würde die Garantie von Hyundai greifen?

Ich habe zwar keinen befreundeten Händler an der Hand, aber bei meiner Hyundai Werkstatt sind mir einige Sachen suspekt.
Die Frage würde auch gelten, falls ich mal einen Euro-Wagen kaufe.


7.

Gibt es sonst noch etwas (typischer Mangel), auf das ich mal mein Hyundai i10 unbedingt überprüfen sollte?

Ich bin nämlich, bedingt durch meinen Montags Hyundai Accent, an einigen Stellen schon recht fehlertolerant geworden.


Viele Grüße von der Insel
Andreas


cas-64

Schleswig-Holsteiner

Beiträge: 1 637

Wohnort: Schleswig-Holstein / Kreis Plön

Auto: Hyundai Tucson Intro,1.6 T-GDI 4WD,DCT / IX20 1.4

Vorname: Carsten

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

2

Samstag, 17. September 2011, 11:02

RE: Ein paar Fragen zu meinem I10.

Herzlich Willkommen :winke:

Wir haben den I10 1.2 und da war nur der Gaszug defekt man konnte das Gaspedal nicht gleichmäßig durchtreten, der Bautenzug ist getauscht worden.

Nordisch

Anfänger

  • »Nordisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Wohnort: von der Insel

Auto: Hyundai i10

  • Nachricht senden

3

Samstag, 17. September 2011, 12:35

RE: Ein paar Fragen zu meinem I10.

Danke für die erste Antwort!


Grüße
Andreas

Fahrsteiger

Schüler

Beiträge: 76

Wohnort: Berlin

Beruf: Kraftfahrer

Auto: Hyundai I10

Vorname: Jens

  • Nachricht senden

4

Samstag, 17. September 2011, 14:11

RE: Ein paar Fragen zu meinem I10.

1. Ventileinstellungen sind irgendwann nötig, da keine selbständig regelnden Hydrostößel eingebaut sind. Je nach Fahrweise und anderen Einflüssen gibt es dafür keine Regel, wann es nun wirklich zwingend nötig ist. Wenn die Ventile klackern, ist es wohl an der Zeit. Das ist kein Fehler im eigentlichen Sinn, sondern einfach ein Zeichen, das man es tun sollte. Könnte mir aber auch vorstellen, daß viele Werkstätten das so lange wie möglich nach hinten hinaus zögern, weil Ventile nachstellen eine gewisse Fummelarbeit ist. Wann es nach Inspektionsplan gemacht werden soll, weiß ich allerdings nicht.

2.1. Wenn die Gurtführung klackert, gibt es mehrere Lösungen. Ist hier mehrfach Thema im Forum

2.2 auch mehrfach besprochen. Händler wechseln auf Garantie, aber aufpassen: wenn das Austauschradio aus der gleichen Charge ist, klingt das genauso grottig wie vorher

2.3 einfach Kupplung loslassen (natürlich erst, wenn der Ganghebel wieder im Leerlauf ist, sonst knirscht es) und wieder treten, dann schalten. Wenn es geht: alles ok. wenn nicht: Getriebe hat einen Defekt.

3. bei mir war der Gaszug "falsch eingebaut" gewesen, so das das Auto der Meinung war, bei ca. 2000 km plötzlich Vollgas geben zu müssen. War angeblich aber kein Spliss im Seil, was mein erster Gedanke war.

4. kommt drauf an wie es klappert. Wenn es einfach kurz dumpf "bumm" macht, ist es eher ganz, aber wenn es hell klackert als ob man eine Murmel kurz in einer Plastikdose schüttelt, dann auf jeden Fall zum Arzt, also zur Werkstatt. Dann gibts natürlcih noch zig andere Möglichkeiten und Abstufungen dazwischen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Fahrsteiger« (17. September 2011, 14:13)


Ähnliche Themen