Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 799

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

81

Mittwoch, 7. November 2012, 11:10

Zitat

Original von i10heike
Inspektionen alle gemacht , dazwischen immer noch ein Ölwechsel zusätzlich.
Der Wagen wird peinlichst gepflegt z.B. nur Handwäsche , regelmäßige Kontrolle Unterbodenschutz sowie Spezialwax als Lackschutz.
Ziel sind mindestens 250000 km in den kommenden Jahren. :D


Sehr gut! Bei solch guten Pflege- und Wartungsvoraussetzungen dürfte das 250.000km Ziel erreicht werden!


oliwei

Profi

Beiträge: 1 012

Wohnort: Würzburg und Wochenend-Fürth´er

Beruf: Banker

Auto: i30 Style 1,6 GDI

Vorname: Ola

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

82

Mittwoch, 7. November 2012, 11:12

...250.000km, die schaff ich glaub ich in 200 Jahren nicht :D

i10heike

Anfänger

Beiträge: 46

Wohnort: Kassel

Auto: Hyundai i10

Vorname: Heike

  • Nachricht senden

83

Mittwoch, 7. November 2012, 11:35

@J-2 Coupe
Hoffentlich auch mit dem ersten Motor und Getriebe. ;)

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 799

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

84

Mittwoch, 7. November 2012, 11:43

Wenn "ER" genauso schonend gefahren wie gepflegt wird, sehe ich da gute Chanchen!

BOOMER

Hundeflüsterer

Beiträge: 447

Wohnort: Viersen/NRW

Auto: Hyundai i 10 1.2 classic

Vorname: Frank

  • Nachricht senden

85

Freitag, 23. November 2012, 19:38

RE: wie schlecht ist der I10 wirklich?

bin immer noch ZUFRIEDEN :freu: :bang: ;)
23.11.12

gruss FRANK :winke:

Beobachter

Dacia-, Miezen- und Hundifan

Beiträge: 996

Wohnort: Baden Württemberg

Beruf: Lebenskünstler und Privatier

Auto: i10 (PA) / Dacia Duster Prestige dCi / Toyota Hilux, Double Cab, 3,0 D

Hyundaiclub: BEOS RENTNER-SYNDIKAT

Vorname: Roland

  • Nachricht senden

86

Samstag, 24. November 2012, 17:10

RE: wie schlecht ist der I10 wirklich?

Dann weiterhin viel Spaß damit

87

Sonntag, 25. November 2012, 20:37

RE: wie schlecht ist der I10 wirklich?

In 5 Tagen hab ich meinen 1 Jahr.
Er ist ein 08er und hatte 40.000 auf der Uhr, als ich ihn bekommen hab. Nun hat er etwa 60.000 drauf. Er hat immer treu seinen Dienst verrichtet, nur die Bremsen hatten sich zwischendrin mal festgefressen. Aber sonst war nix. Neulich hat er seinen 60 Monatscheck bekommen - 500 € uff.... - da wird ja so einiges getauscht (Wasserpumpe, Spann- und Umlenkrollen, Steurriemen ua). Demnächst soll er eine Anhängerkupplung bekommen.
Also: ich bleib auch beim i10 :winke:

88

Sonntag, 2. Dezember 2012, 18:38

RE: wie schlecht ist der I10 wirklich?

Ich hab meinen i10 seit einem Monat. Der Anschaffungspreis von 7150,- und 5 Jahre Garantie waren der Grund, einen i10 zu kaufen.

5 Jahre keine Kosten!!!

Das einzige was mich bisher gestört hat, waren die Werks-Lautsprecher, aber die waren schnell ausgetauscht. Ansonsten bei den jetzigen 2000 km....er läuft problemlos 140 km/h (und schneller), verbraucht zwischen 6 (E5) und 7l (E10) /100 km, 22€ Steuer und hat Platz genug für meine 1,92m. Was will man mehr.

Ich bin zufrieden.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 799

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

89

Sonntag, 2. Dezember 2012, 22:21

RE: wie schlecht ist der I10 wirklich?

Zitat

Original von hyundai_i10
Was will man mehr.
Ich bin zufrieden.

Der i10 ist sogesehen ausreichend viel Auto. Früher waren wir sogar mit viel weniger zufrieden!

90

Donnerstag, 6. Dezember 2012, 23:16

RE: wie schlecht ist der I10 wirklich?

Mit viiiiel weniger!

Mein altes Auto - ein Marbella - hatte nicht mal Airbags, von Rücksitzbank konnte man da auch nur anlehnungsweise sprechen... Trotzdem eine tolle Kiste ;)

Neulich sass ich im neuen Seat Leon in der Top-Ausstattung. Da klappt sich der Innenspiegel bei Blendung automatisch weg, ein riesen Radiodisplay prangt in der Mittelkonsole - das doch nur den Radiosender und Navi anzeigt - und mehr solch Spielereien, die niemand brauch...

auch-hyundai

Anfänger

Beiträge: 2

Wohnort: Ludwigsburg

Auto: i-10

Vorname: Festus

  • Nachricht senden

91

Samstag, 8. Dezember 2012, 08:48

RE: wie schlecht ist der I10 wirklich?

Mojn

hab meinen auch letztendlcih über den Preis gekauft.
Minimale Ausstattung, 1.1l-motor, ohne ZV, ohne el. Fensterheber, ohne Drehzahlmesser, aber mit Klima.

Fazit: EZ Anfang 2010, jetzt etwas über 40 tkm.
Auto wird zur Arbeit und zum Einkaufen benötigt und keinesfalls geschont.
Probleme bis jetzt:
/kleinere Verzögerungen bis zum entaktivieren der Wegfahrsperre, aber nur im Sommer.
/ Windgeräusche an der Fahrertüre, scheint konstruktiv Murks zu sein, ich kann damit leben
/Originalsommereifen von Kumho totaler Müll, fahren schief ab, keine Seitenführung, brachialer Verschleiß. Getauscht gegen Semperit, günstig und gut


Plus
+ Viel Platz für einen Wagen dieser Preisklasse, auch als großer und gut gebauter Mensch hab ich genug Platz.
+ Variable Kofferaumnutzung, Sitzbankverstellung, genug Platz für den Hund
+ robuster Lack, Auto wird wie gesagt nicht geschont.
+ keine wirklichen Probleme oder Pannen
+ bis jetzt auch sehr marderresistent.
+ knackig und spritzig zu fahren
+ Bedienungselemente einfach und übersichtlich, alles funktioniert prima.
Radio hatte der Händler allerdings schon gegen ein brauchbares Pioneer getauscht.
+ sehr gute Heizung, ich bin ein vor allem im Winter Fahrernder

Minus

- Inspektionskosten sehr hoch, doppelt so teuer wie vergleichsweise Ford.
- hoher Verschleiß an Scheinwerferbirnchen
- Werkstätten haben nicht allzuviel Ahnung von den Kisten, gottseidank hab ich bisher nicht wirklich eine gebraucht.

Fazit: viel Auto fürs Geld, anspruchslos, im Gegensatz zu C1/Aygo oder ähnlichem auch ein voll nutzbarer Innenraum und Kofferraum
Spritverbrauch bei 6.4 liter im Schnitt. Könnte niedriger sein, aber das Auto wird zügig bewegt, meist nachts, viel im Winter und unter den Bedingungen sind die allermeisten Konkurrenzfabrikate als Benziner auch nicht wirklich sparsamer.
Viele deutlich teurere Fahrzeuge sind im Schnitt auch nicht besser. Nur mein R4, der ist genialer, schöner und ....je taime

92

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 13:51

RE: wie schlecht ist der I10 wirklich?

Audi oder Renault? Den Renault find ich cool, den Audi... bleib mir weg mit den Karren!

Verschleiss an Glühbirnen hatte ich bisher genau 0.
Auf den Spritverbrauch komm ich auch etwa - über's ganze Jahr gerechnet. Am Anfang fand ich den auch zu hoch, aber mitlerweile bin ich doch recht zufrieden. Bei den meisten Konkurrenz-Produkten, die mit weniger angegebn sind, stimmt die Werksangabe ja auch nicht.
Viele Grüße
dok

auch-hyundai

Anfänger

Beiträge: 2

Wohnort: Ludwigsburg

Auto: i-10

Vorname: Festus

  • Nachricht senden

93

Samstag, 15. Dezember 2012, 10:00

RE: wie schlecht ist der I10 wirklich?

den Renault 4 hab ich noch. Find ich auch heute noch eine geniale Konstruktion. Einfach, leicht, günstig im Unterhalt, nur mit dem Rost muß man halt kämpfen.

die einzige brauchbare Konkurrenz für mich wäre Panda oder Twingo, und die brauchen beide als Benziner mindestens genauso viel Sprit wie der i10. Alle anderen Konkurrenzmodelle ( Ford Ka, C1, Pixo, chevrolet ?) find ich vom Platz/Raumangebot nicht brauchbar, da ist dann der Spritverbrauch nicht mehr relevant für mich.
Ansonsten sind die Unterhaltskosten doch recht niedrig, die Hyundai-Werkstatt mit apothekenhaften Inspektionspreisen werd ich mir eh nicht mehr antun.

Gruß....

94

Samstag, 29. Dezember 2012, 10:37

RE: wie schlecht ist der I10 wirklich?

Hallo,
hab meinen i10 5 Star Edition vor 2 Monaten als Tageszulassung gekauft. Bin im allgemeinen zufrieden, außer mit dem Verbrauch. Die Kiste säuft so um die 6 Liter, obwohl ich nicht über 100 km/h und nur lange Strecken fahre. Hab nun 4500 km drauf. Bei kaltem Wetter verschluckt er sich leicht beim Losfahren.

95

Montag, 4. Februar 2013, 14:11

RE: wie schlecht ist der I10 wirklich?

Dann möchte ich auch mal berichten.

Unser i10 ist von 04.2009 (Modell AAE).

In der Anfangszeit hatte ich richtig Angst bekommen, wie das noch weiter gehen soll...
Der unterirdische Radioempfang ist nicht so schlimm, ich habe das Radio selbst getauscht. Es handelt sich um ein Low-Budget-Auto aber Radioempfang sollte schon besser sein.
Dann ging der Tankdeckel nicht mehr auf (die Klappe). Der Freundliche hat alles neu justiert und gefettet und schon ging es wieder nen Monat... Ist schon echt blöd, wenn man nur zu zweit tanken kann, da einer am Bautenzug zieht und der andere an der Klappe fingern muss. Wenn man das alleine macht, sieht das richtig witzig aus :-).
Spaß beiseite - Der Tankdeckel wurde zuletzt ausgewechselt. Jetzt funktioniert alles wieder komischerweise. Unseren Tankdeckel hat jetzt ein anderer i10 - und da klappt das auch alles...

Die Geräusche von den Scheinwerfermotoren waren schon echt nervig! Und wir waren oft beim Händler. Da wurde so viel neu eingestellt und neu geschmiert, ich glaube, wir haben neue Scheinwerfer bekommen - jetzt ist Ruhe.

Dann haben die Stoßdämpfer angefangen zu knacken. Es hieß, da seien "Plastikbuchsen" neu befestigt worden, jetzt ist Ruhe...

Die quietschenden Sicherheitsgute stören mich nicht sonderlich.

An der Heckklappe gab es eine Roststelle, die sofort beseitigt wurde. Gut, ich hatte das nicht bemerkt, der Händler kam selbst darauf. Ist schon komisch oder? Nach so wenig Zeit Rost?...hhmmm.

Das Pfeifen, wenn der Motor kalt ist stört mich auch nicht, wenn es denn nichts schlimmes sein sollte.

Der Auspuff muss irgendwo undicht sein. Mir fiel schon in den ersten Tagen auf, dass er recht laut ist, wenn man ordentlich Gas gibt. Das soll aber normal sein, es soll wohl sportlich klingen :-) .
Ein i10 soll sportlich klingen :-) ich lach mich tot!

Wir haben unsere Garantie sofort verlängern lassen, da eine dieser Reparaturen sicherlich teurer ist als die Verlängerung.
Mehr fällt mir jetzt aus dem Stand nicht an Mängeln ein. Aktuell zischt die Klimaanlage aber nach 3 Jahren kann ja eine Wartung mal notwendig sein, ich hoffe damit hat sich das dann erledigt.

Also irgendetwas ist eigentlich immer. Es ist aber wie gesagt auch ein günstiges Auto und wenn es keine größeren Reparaturen in nächster Zeit gibt, dann ist alles noch zu ertragen.

Generell bin ich mit dem Auto sehr zufrieden. Er bietet relativ viel Platz auf den Hintersitzen und im Stadtverkehr ist er doch recht spritzig.

Eigentlich ein schönes Fahren aber diese kleinen vielen Mängel geben mir ein unsicheres Bauchgefühl. Es war ein Neuwagen. So oft war ich mit meinen vorherigen alten Klitschen nicht in der Werkstatt.

Hoffentlich bleibt jetzt alles ruhig - ich klopfe auf Holz!

Ach ja, ich habe diesen Beitrag nicht verfasst, weil ich Probleme mit dem Auto habe. Ich bin in diesem Forum aus reiner Interesse, was andere Nutzer so schreiben.

Gruß

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 799

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

96

Montag, 4. Februar 2013, 14:53

RE: wie schlecht ist der I10 wirklich?

Man muß nicht mit seinem Auto unzufrieden sein, um hier einen Beitrag zu posten. Auch zufriedene Fahrer schreiben hier. :]

97

Montag, 4. Februar 2013, 15:10

RE: wie schlecht ist der I10 wirklich?

Richtig!
Es ging mir nur darum darauf hinzuweisen, dass man vorsichtig damit sein muss, zu welchem Schluss man kommt, wenn man in Foren liest.

Wenn ich also (übertrieben gesehen) in einer Suchmaschine nach FERNSEHER und KAPUTT suche, werde ich sicherlich keine positiven Berichte über Fernseher finden, wenn Du verstehst, was ich meine.

Es heißt ja, dass zufriedene Kunden sich nicht so sehr die Mühe machen, sich in negativ angehauchten Beiträgen zu Wort zu melden.

Also diese Theorie ist mit Vorsicht zu sehen, denn ich habe mich eben nicht hier angemeldet, um über Mängel zu reden.

Das wollte ich nur damit ausdrücken. Man kann sich so manche Anschaffung madig lesen, wenn man auf falsche Beiträge stößt :-)

Fahrsteiger

Schüler

  • »Fahrsteiger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 76

Wohnort: Berlin

Beruf: Kraftfahrer

Auto: Hyundai I10

Vorname: Jens

  • Nachricht senden

98

Montag, 4. Februar 2013, 15:15

RE: wie schlecht ist der I10 wirklich?

Zitat

Original von El_Mo
er Auspuff muss irgendwo undicht sein. Mir fiel schon in den ersten Tagen auf, dass er recht laut ist, wenn man ordentlich Gas gibt. Das soll aber normal sein, es soll wohl sportlich klingen :-) .
Ein i10 soll sportlich klingen :-) ich lach mich tot!

Es kann natürlich sein, daß dein Auspuff wirklich undicht ist. Aber prinzipiell hatte ich das bei allen i10, die ich bisher gefahren habe, daß der Motor im unteren und mittleren Drehzahlbereich ruhig und geradezu sonor klingt, während bei höheren Drehzahenl der Lärmpegel verblüffend stark ansteigt und der Klang in ein regelrecht krawalliges Brüllen übergeht.

Das erzieht immerhin zu niedertouriger Fahrweise, da dieser Sound nun wirklich nicht sportlich, sondern in erster Linie nervig ist.

Beobachter

Dacia-, Miezen- und Hundifan

Beiträge: 996

Wohnort: Baden Württemberg

Beruf: Lebenskünstler und Privatier

Auto: i10 (PA) / Dacia Duster Prestige dCi / Toyota Hilux, Double Cab, 3,0 D

Hyundaiclub: BEOS RENTNER-SYNDIKAT

Vorname: Roland

  • Nachricht senden

99

Montag, 4. Februar 2013, 15:17

RE: wie schlecht ist der I10 wirklich?

Zitat

Original von El_Mo
Es war ein Neuwagen. So oft war ich mit meinen vorherigen alten Klitschen nicht in der Werkstatt.


Auch wenn du nicht über Mängel reden willst, gibt einem deine obige Aussage schon zu denken. Qualität sieht eben anders aus.

100

Montag, 4. Februar 2013, 15:25

RE: wie schlecht ist der I10 wirklich?

Also ich muss gestehen, dass ich es eher witzig finde, dass der i10 bei hohen Umdrehungen etwas brüllt. Oder sagen wir mal: vorsichtig und leicht verwirrt faucht :-)
Also wenn das tatsächlich so gewollt ist, habe ich da kein Problem mit. Ich werde kurz vor Garantieende nochmal genau hinsehen und -hören.

---

Mir stoßen die anderen Mängel natürlich auch sauer auf. Ich weiß aber nicht, ob ich pissig bin. Meine Schwester hatte nen Golf 4 als Neuwagen. Nach wenigen zich tausend Kilometern war das Getriebe durch mit der Schicht.

Grad aus der Garantie. Kommentar VW:"Das ist normal."

!?!?

DAS ist dann der Supergau. Da freu ich mich doch über knackende Stoßdämpfer :D

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen