Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 25. März 2011, 22:30

Bremsen/Gaszug

War heute in der Werkstatt zur Inspektion, dabei wurde festgestellt, dass die hinteren Bremsklötze unbedingt ausgetauscht werden müssten. Gefahren bin ich bisher knapp 26.000 km, davon mind. ein Drittel Autobahn, ich stehe auch nicht ständig auf der Bremse. Kann das sein, dass sich die Bremsen so schnell abfahren?
Außerdem musste schon zum 2. Mal der Gaszug erneuert werden. Wer kennt dieses Problem?


2

Samstag, 26. März 2011, 06:02

RE: Bremsen/Gaszug

Ich habe letzte Woche beim Räder wechseln auch meine Bremsen gereinigt. Die hinteren Beläge haben bei mir nach 13500 Km noch mindestens 80% Belagstärke. Wenn man davon ausgeht, dass die hinteren Bremsen nur ca. 20% der Bremskraft aufbringen, sollte nach 26000 Km noch kein Austausch fällig sein. Die Beläge müßten mind. das Doppelte halten.
Möglich wäre natürlich ein Verschleiß bei einem Defekt an der Bremse. Dies läßt sich einfach prüfen:
Lassen sich die hinteren Räder frei drehen bei aufgebocktem Fahrzeug?
Wenn nicht, ist irgendwas nicht in Ordnung, z.B. Handbremsseil oder Handbremsmechanik festgegammelt, Bremskolben schwergängig o.ä.

Warum ist der Gaszug gewechselt worden??

cas-64

Schleswig-Holsteiner

Beiträge: 1 637

Wohnort: Schleswig-Holstein / Kreis Plön

Auto: Hyundai Tucson Intro,1.6 T-GDI 4WD,DCT / IX20 1.4

Vorname: Carsten

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 27. März 2011, 13:13

RE: Bremsen/Gaszug

Wegen dem Gaszug will ich nächste Woche hin,habe das Gefühl das der "hakt" wenn man gleichmäßig Gas gibt mal sehen was das ist.

4

Sonntag, 27. März 2011, 13:56

RE: Bremsen/Gaszug

Zitat

Original von cas-64
Wegen dem Gaszug will ich nächste Woche hin,habe das Gefühl das der "hakt" wenn man gleichmäßig Gas gibt mal sehen was das ist.


Das ist auf jeden Fall schon mal schlecht. Hast du mal geschaut ob er irgendwo geknickt oder scharf gebogen verläuft?

cas-64

Schleswig-Holsteiner

Beiträge: 1 637

Wohnort: Schleswig-Holstein / Kreis Plön

Auto: Hyundai Tucson Intro,1.6 T-GDI 4WD,DCT / IX20 1.4

Vorname: Carsten

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 27. März 2011, 14:10

RE: Bremsen/Gaszug

Ne hab ich nicht und wen ich etwas feststelle muss ich eh hin zur Werkstatt ist noch bis November Garantie drauf.

6

Donnerstag, 31. März 2011, 10:23

RE: Bremsen/Gaszug

Gaszug hakt tatsächlich - da er ausfasert. Das zumindest hat der Mechaniker bei meinen Auto festgestellt, woran das liegt weiß er auch nicht. Ich würde an deiner Stelle schnellstens in die Werkstatt gehen und den Gaszug tauschen lassen. Bin gespannt, was dort festgestellt wird. Bitte halten mich auf dem Laufenden.

ma77e

Fortgeschrittener

Beiträge: 276

Beruf: Kfz.-Mechatroniker

Auto: i30

Vorname: Martin

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 31. März 2011, 15:10

RE: Bremsen/Gaszug

haben sie dir gesagt warum die Beläge erneuert werden müsssen? Weil abgefahren kann ich mir nich vorstellen. Es kann sein das der Belag sich auf bzw ablöst..

cas-64

Schleswig-Holsteiner

Beiträge: 1 637

Wohnort: Schleswig-Holstein / Kreis Plön

Auto: Hyundai Tucson Intro,1.6 T-GDI 4WD,DCT / IX20 1.4

Vorname: Carsten

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 7. April 2011, 16:04

RE: Bremsen/Gaszug

Zitat

Original von schleicherxyz
Gaszug hakt tatsächlich - da er ausfasert. Das zumindest hat der Mechaniker bei meinen Auto festgestellt, woran das liegt weiß er auch nicht. Ich würde an deiner Stelle schnellstens in die Werkstatt gehen und den Gaszug tauschen lassen. Bin gespannt, was dort festgestellt wird. Bitte halten mich auf dem Laufenden.


War heute beim Freundlichen Termin 21.04 dann wird der Gaszug gewechselt. :super:

9

Donnerstag, 7. April 2011, 21:35

RE: Bremsen/Gaszug

Ist das mit dem Gaszug bei allen i10 oder nur beim 1.2 ?

cas-64

Schleswig-Holsteiner

Beiträge: 1 637

Wohnort: Schleswig-Holstein / Kreis Plön

Auto: Hyundai Tucson Intro,1.6 T-GDI 4WD,DCT / IX20 1.4

Vorname: Carsten

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

10

Montag, 11. April 2011, 16:26

RE: Bremsen/Gaszug

Zitat

Original von Hacky
Ist das mit dem Gaszug bei allen i10 oder nur beim 1.2 ?


Kann ich dir nicht sagen, bei unserem ist es jedenfalls so das da was nicht in Ordnung ist.

cas-64

Schleswig-Holsteiner

Beiträge: 1 637

Wohnort: Schleswig-Holstein / Kreis Plön

Auto: Hyundai Tucson Intro,1.6 T-GDI 4WD,DCT / IX20 1.4

Vorname: Carsten

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

11

Freitag, 22. April 2011, 08:55

RE: Bremsen/Gaszug

Seit 21.04 neuen Gaszug im I10 nun flutscht wieder alles. :super:

12

Freitag, 22. April 2011, 10:46

RE: Bremsen/Gaszug

Zitat

Original von cas-64
Seit 21.04 neuen Gaszug im I10 nun flutscht wieder alles. :super:


Gibst du Gas, hast du Spaß! :D

Schöne Ostern :winke:

cas-64

Schleswig-Holsteiner

Beiträge: 1 637

Wohnort: Schleswig-Holstein / Kreis Plön

Auto: Hyundai Tucson Intro,1.6 T-GDI 4WD,DCT / IX20 1.4

Vorname: Carsten

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

13

Freitag, 22. April 2011, 11:45

RE: Bremsen/Gaszug

@ Hacky
Das war der erste "Ärger" den wir mit dem I10 hatten ist ein Bj:11/08 25000Km gelaufen. Habe bis jetzt nichts von den Problemen gefunden die andere mit dem I10 haben.

14

Freitag, 22. April 2011, 11:59

RE: Bremsen/Gaszug

Hallo cas-64,

einen defekten Gaszug würde ich gar nicht als Ärger einstufen. Er wurde gewechselt und ist nun in Ordnung. So sollte es auch sein. Note 1. :super:

Der Ärger den ich meine, ist, dass dir keiner eine verbindliche Auskunft gibt.
Du gehst 20 mal wegen demselben Fehler in die Werkstatt, investierst jede Menge Zeit und auch Geld und bekommst jedes mal andere Sprüche und Versprechungen zu hören. Von einer erfolgreichen Reparatur ganz zu schweigen. So sollte es nicht sein. Note 6. :schläge: :schläge:

Gruß Hacky

cas-64

Schleswig-Holsteiner

Beiträge: 1 637

Wohnort: Schleswig-Holstein / Kreis Plön

Auto: Hyundai Tucson Intro,1.6 T-GDI 4WD,DCT / IX20 1.4

Vorname: Carsten

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

15

Freitag, 22. April 2011, 12:05

RE: Bremsen/Gaszug

@ Hacky
Da gebe ich dir Recht ,das beste ist man muss die Werkstatt gar nicht erst aufsuchen. Ich habe auch die Erfahrung gemacht wenn Autowerkstätten oft die Marken wechseln kannst du die meistens vergessen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cas-64« (22. April 2011, 12:05)


16

Freitag, 22. April 2011, 12:13

RE: Bremsen/Gaszug

Zitat

Original von cas-64
@ Hacky
Da gebe ich dir Recht ,das beste ist man muss die Werkstatt gar nicht erst aufsuchen. Ich habe auch die Erfahrung gemacht wenn Autowerkstätten oft die Marken wechseln kannst du die meistens vergessen.


Scheint was dran zu sein. Mein Freundlicher hat Hyundai zwar schon ca.4 Jahre, ist aber vorher mit einer anderen Marke den "Bach runter gegangen".
In solchen Betrieben sind dann auch keine Spitzenmechaniker zu erwarten.

Fahrsteiger

Schüler

Beiträge: 76

Wohnort: Berlin

Beruf: Kraftfahrer

Auto: Hyundai I10

Vorname: Jens

  • Nachricht senden

17

Samstag, 23. Juli 2011, 17:13

RE: Bremsen/Gaszug

so, heute hat es mich mit dem Gaszug erwischt. An der Ampel drehte der Motor plötzlich von selbst bis an den Begrenzer hoch und beschleunigte nach dem Gangeinlegen spürbar ohne Gasgeben. Ich bin dann an die nächste Tanke ran und hab beim Mobilty Service angerufen. Ich dachte mir, es kann für den Motor nicht sonderlich gesund sein, dauernd bei 6000 U/min zu fahren, beim Fahren im Gang mit der Fußbremse das Auto auf Geschwindigkeit zu halten und ständig versuchen, den Fuß hinter das Gaspedal zu wursteln, um das Pedal wieder ganz nach oben zu ziehen.

Ein freundlicher Abschlepper kam, schaute sich das ganze an, und zeigte mir, daß der Gaszug beim Loslassen des Pedals nicht an den Begrenzer zurück gezogen wird, sondern etwa 3 mm zuvor zum Stehen kommt. Etwas überrascht war auch er, daß bei diesem geringen Abstand, also einer nur ganz leicht geöffneten Drosselklappe der Motor druckvoll nach oben dreht und erst vom Drehzahlbegrenzer gestoppt wird.

Der Abschlepper meinte nach eigener Einschätzung, die Rückholfeder macht einen müden Eindruck, könnte aber auch was anderes sein, was soviel Widerstand erzeugt, daß die Feder den Gaszug bis zum Anschlag nicht mehr zurückziehen kann.

Naja, Montag gibts hoffentlich mehr Klarheit.

Hab hier in einem Betrag weiter oben gelesen, daß da jemand 2 Wochen auf einen Termin zum Gaszugwechsel warten musste. Naja, mir solls egal sein, wenn die mir einen Ersatzwagen stellen.

Wenn die mir in der Werkstatt blöd kommen, nach dem Motto: haben sie sich nicht so, eigentlich ist ja nichts kaputt, hohe Drehzahlen sind nur ein kosmetisches Problem etc.. blabla.. - wie kann ich denn da Druck machen, denn ich möchte wirklich mit diesem Wagen nicht mehr fahren, bis das repariert ist? Immerhin gehts hier ja nicht um eine klappernde Türverkleidung, und zu allem Ärger scheint das Problem sich zu verstärken, wenn der Motor heiß ist.

Nach einer Stunde Wartezeit auf den Abschlepper lief alles völlig normal, erst minutenlanges Testen und fahren lies das Problem wieder auftreten, dann aber mit der oben genannten Vehemenz. Immerhin hat der Abschlepper das genauso auf seinem Bericht. Nicht, daß die einen in der Werkstatt wieder vorschnell in die Kategorie wahnsinniger Spinner einordnen. "Ach, Sie hören hohe Drehzahlen? Hören Sie auch Stimmen?"

Sorry, der neuen Werkstatt, wo er jetzt steht, will ich erst mal ne Chance geben, aber wie Ihr vieleicht merkt, habe ich schon schlechte Erfahrungen bei anderen gemacht, weshalb ich auch die Marke gewechselt habe. Damals war das so, daß in der Garantiezeit prinzipiell gar nichts kaputt war ("das heulen ist völlig normal" - Antriebswellenlager kaputt), ein Bedienungsfehler vorlag ("sie haben zu kräftig an der Handbremse gezogen" - Seil defekt) oder das Problem schlichtweg nicht existierte ("da ruckelt nichts! Das muss so" - Motormanagementelektronik war defekt). War die Garantie abgelaufen, so tauchten oh Wunder massenhaft teure Defekte auf, die natürlich gar nicht existierten.

hotmieze

Anfänger

Beiträge: 1

Wohnort: Bayern

Auto: i 10

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 31. August 2011, 16:54

RE: Bremsen/Gaszug

Meine Bremsklötze wurden vor 3 Mon. ausgetauscht, da die hintere Bremse fest war und wurde wieder gangbar gemacht. Beim TÜV Anfang August, wurde festgestellt, dass die Bremsscheiben hinten nicht mehr in Ordnung sind und die Bremse wieder fest ist und das nach einer Fahrleistung von 21.500 km und drei Jahren....bin da auch schon wieder sauer und bin mal gespannt, was die Garantie da so alles bezahlt......keine Ahnung woher das bei mir kommt. Ich bewege das Auto größtenteils im Stadtverkehr, aber auch mal auf Landstr. und Autobahnen. :denk:

cas-64

Schleswig-Holsteiner

Beiträge: 1 637

Wohnort: Schleswig-Holstein / Kreis Plön

Auto: Hyundai Tucson Intro,1.6 T-GDI 4WD,DCT / IX20 1.4

Vorname: Carsten

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

19

Samstag, 19. November 2011, 21:55

RE: Bremsen/Gaszug

Unser war im November 2011 zum Tüv und da war nix bei ca. 27000km. :super:

20

Sonntag, 20. November 2011, 10:31

RE: Bremsen/Gaszug

Zitat

Original von hotmieze
Meine Bremsklötze wurden vor 3 Mon. ausgetauscht, da die hintere Bremse fest war und wurde wieder gangbar gemacht. Beim TÜV Anfang August, wurde festgestellt, dass die Bremsscheiben hinten nicht mehr in Ordnung sind und die Bremse wieder fest ist und das nach einer Fahrleistung von 21.500 km und drei Jahren...


Bei mir wurde die hintere Bremse nach nun 2 1/2 Jahren und 21000 Km schon 2 mal gangbar gemacht. Als ich vor Kurzem die Winterräder montiert habe, waren sie schon wieder schwergängig. :schläge:

Hyundai, der Albtraum.
Der König der Werkstattbesuche.
Einmal und nie wieder. :dudu:

Ähnliche Themen