Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Beiträge: 662

Wohnort: Hamburg

Auto: I20 GB Trend 75PS Diesel

  • Nachricht senden

161

Dienstag, 10. September 2019, 21:48

Das ist mir auch sofort aufgefallen!!
Könnte aber auch (leider) daran liegen, dass das im Video ein N-Line war und kein regulärer I10... :rolleyes:


J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 27 726

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

162

Dienstag, 10. September 2019, 21:57

Gefallen dir etwa die runden Dinger im Grill besser..... :watt: ?

Beiträge: 662

Wohnort: Hamburg

Auto: I20 GB Trend 75PS Diesel

  • Nachricht senden

163

Dienstag, 10. September 2019, 22:17

Neeee, auf gar keinen Fall...!
Die Front vom N-Line-Video sieht deutlich attraktiver aus...

BlackDoc

GT-X GEN2

Beiträge: 293

Auto: Tucson - DAS Auto ( 1.7 CRDI Style 117 PS Schalter)_ _ scharf, schärfer, Tucson

  • Nachricht senden

164

Mittwoch, 11. September 2019, 00:39

Es werden wohl tatsächlich 2 unterschiedliche Front-Varianten geben, den normalen i10 und den Krawallo i10 N-Line, TFL, Kühlergrill und die Stoßstange in der N-Line Version sind komplett anders.

Artikel

165

Mittwoch, 11. September 2019, 08:41

Der N-Line hat auch einen schönen Doppelrohr-Auspuff. :D

Ersttäter

Fortgeschrittener

Beiträge: 481

Wohnort: Oberbergischer Kreis

Beruf: Langschläfer

Auto: Hyundai I10, 1,2 Style mit SD, Navi, Komfort- u. Sicherheitspaket, OXXO Decimus 6,5 x 16/195/45/16

Vorname: Dieter

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

166

Mittwoch, 11. September 2019, 11:18

Der Kia Picanto GT-Line hat's vorgemacht.
Wenn ich mir als Vergleich die Preise des Picanto ansehe, wird beim i10 wohl noch etwas aufgeschlagen.
Das hübschere Auto ist, wie ich finde, der i10.

Klaus B

Profi

Beiträge: 660

Wohnort: 55595 Braunweiler

Beruf: Beamter

Auto: i30 N Performance, microngrey, full house

Vorname: Klaus

  • Nachricht senden

167

Mittwoch, 11. September 2019, 12:28

Ich muss sagen, dass ich den i10 N-line echt schnuckelig finde. Da meine bessere Hälfte im nächsten Jahr eh ihren ix35 verticken will, wäre das ne top Alternative. Daumen hoch, Hyundai.

168

Mittwoch, 11. September 2019, 15:41

@Dr. Franc
Finde ich bei 100PS eher zu dick aufgetragen. 1x 63mm hätte genügt, aber um die großzügige Aussparung zu füllen, sinds halt 2. Oben im direkten Vergleich gefällt mir der zweiteilige Kühlergrill + Radsatz besser als beim N, sogar an die runden TFL könnte ich mich eher gewöhnen als dieses Kiemen-Design, aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden :)


169

Mittwoch, 11. September 2019, 16:31

Mir gefällt das so richtig gut. Deswegen werde ich den N-Line mit ziemlicher Sicherheit nächstes Jahr leasen, wenn der Vertrag vom i20 ausläuft. :thumbup:

Beiträge: 662

Wohnort: Hamburg

Auto: I20 GB Trend 75PS Diesel

  • Nachricht senden

170

Mittwoch, 11. September 2019, 16:47

Ja ok, ein Doppelrohrauspuff ist schon ein wenig zuuu viel...
Aber ich glaube schon, dass die Leute, die ein N-Line möchten, das auch in überwältigender Mehrheit sogar begrüßen...
Ferner haben ja nun fast alle (auch gerade die Deutschen) diese Unsitte der "Fake-Endrohre" mit ins Programm aufgenommen...
Bald im Winter dann wieder schön von hinten zu beobachten, dass bei einer Links-Rechts-Auspuffanlage nur aus einer Hälfte Dampf heraus strömt.... =)

badwolf

Fortgeschrittener

Beiträge: 228

Wohnort: Johanngeorgenstadt

Beruf: Heilerziehungpfleger

Auto: Hyundai i20 GB 1.0 Turbo

  • Nachricht senden

171

Mittwoch, 11. September 2019, 18:46

Mir gefällt der N-Line, vor allem in Clean Slate und mit schwarzem Dach.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ceed« (11. September 2019, 19:43)


dest

Rollsplitausdemreifenpuler

Beiträge: 160

Auto: i30 GD 110PS CRDi

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

172

Mittwoch, 11. September 2019, 20:02

Toll ist auch wenn die Sonne von hinten scheint und man durch die Fake Löcher die Mini-Stummel sehen kann die die eigentliche Auspufffunktion erfüllen sollen.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 27 726

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

173

Mittwoch, 11. September 2019, 20:45

Aber zumindest lässt ein Fake-Doppelrohrauspuff das Heck symmetrischer aussehen. Wer es mag....

174

Mittwoch, 11. September 2019, 22:48

@dest
Ist das eigentlich Pflicht mit den kleineren Stumpen in der Endrohrblende? Gäbe ja zig Adapterlösungen, die nicht so aussehen und hoffentlich auch nicht der i10 N :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ceed« (11. September 2019, 23:19)


Daffy

Anfänger

Beiträge: 36

Wohnort: Strullendorf

Auto: i10 IA 1.2 Trend (EZ 01.03.2017) in phantomschwarz

Vorname: Chris

  • Nachricht senden

175

Donnerstag, 12. September 2019, 15:06

Die Variante von i10 N-Line gefällt mir sehr gut, verwunderlich nur, dass von einer Neuheit gleich zwei Front-/Heck-Versionen entstehen. Bei den geringen Absatzmengen kostet das Hyundai ne Menge Geld.

Einen riesigen Absatzsprung für den Typ i10 erwarte ich zudem auch nicht (das Marktvolumen nach dem VW Up ist klein), zumal ja auch das neue Modell kräftig im Preis anzieht.

KIA hat es ja mit dem Picanto GT-Line vorgemacht, hat damals auch schon mindestens 16 k€ gekostet.

Das Design des neuen i10 / N-Line ist ansprechend, wenngleich mir das Heck missfällt. Die Nebelschlussleuchten (mit integriertem Rücklicht rechts) in der nach unten gebogen Heckstoßstange :( schauen wie der Smiley (traurig) aus. Die eingedrückte Sicke muss wohl der Rückfahrkamera ( :thumbup: ) geschuldet sein, ansonsten macht es für mich keinen Sinn. Die Heckleuchten schauen im Vergleich zum Vorgänger kantig aus. Der Blinker ist nur ein schmales Band, die Heckleuchte fällt bei mir durch, muss die aber erstmal bei Dunkelheit leuchten sehen. Aber über Design kann man ja streiten. Ein paar veränderte Leuchten machen noch keinen Frühling aus. Auch hat Hyundai die olle Antenne so gelassen, da wäre ein schnittigeres Modell (Haiflossen-Design) angebracht gewesen.

Jetzt kommt es auf die inneren Werte an: schönes Cockpit, hoffe nur das die Tempo-/Drehzahlanzeigen nicht in schwarz/weiß sind, sondern das gewohnte rot/blau beibehalten wird. Die verbesserte Optik/Haptik (?) der Verkleidung lässt hoffen, dass man sich auch den anderen negativen Erscheinungen des Vorgängermodells angenommen hat. Be-/Entlüftung z.B. oder Kupplung und Bremscheiben, da gab es viel Kritik am letzten Modell (IA). Denke auch nicht, dass der Schlauch zum Filterkasten anders gelegt wurde, damit die Leistungsentfaltung gerade bei heißen Bedingungen verbessert wird. Was die Verminderung um 3 PS (beim 1.2) bringt, wird sich in den ersten Tests zeigen.

Alles in allem, gefällt mir der neue i10, besonders als N-Line sehr gut. Hätte mir aber viel lieber einen 4-Zylinder mit Turbo gewünscht.

Jetzt warte ich mal ab, was das neue Paket so alles kostet.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Daffy« (12. September 2019, 15:53)


sin-4711

Fortgeschrittener

Beiträge: 216

Wohnort: Köln

Auto: i20 (GB - 2017) 1.2 Trend

  • Nachricht senden

176

Dienstag, 17. September 2019, 19:33

Der Innenraum ist etwas größer geworden, saß auf der IAA im neuen (normalen) i10. Als dann auf dem Beifahrersitz noch jemand einstiegt, der nicht gerade schmal war, war schnell klar, im Innenraum ist mehr Platz. Auch sind die Sitze nicht mehr so beengt wie im alten i10.

Ansonsten aber typisch Hyundai, wobei der kleine angeblich schon ein Haufen Assitenzsysteme an Bord haben soll und zwar Serienmäßig. Da darf man wirklich gespannt sein.

Daffy

Anfänger

Beiträge: 36

Wohnort: Strullendorf

Auto: i10 IA 1.2 Trend (EZ 01.03.2017) in phantomschwarz

Vorname: Chris

  • Nachricht senden

177

Mittwoch, 18. September 2019, 08:27

Innenraum i10 neu

Gut, ich bin relativ schlank und nicht übergroß, aber trotzdem merkt man, dass im "alten" i10 (IA) kaum Breite im Fahrgastraum ist (Ellenbogen nehmen schnell Kontakt mit der Türverkleidung) und die Sitze können geradeso einen durchschnittlichen Hintern :D aufnehmen.

Dann ist ein wenig mehr Luft als große Innovation zu werten :super: .

Über die Notwendigkeit von Assistenzsystemen (Spurhaltesystem, Kennzeichenerkennung, Totwinkel-Assi, HeadUp-Display usw.) könnte man streiten, für ein eher als Stadt-/Überlandauto genutztes Fahrzeug. Einen Bremsassistenten oder eine Einpark-Hilfe/Rückfahrkamera kann man eher begrüßen :blume: .

Ersttäter

Fortgeschrittener

Beiträge: 481

Wohnort: Oberbergischer Kreis

Beruf: Langschläfer

Auto: Hyundai I10, 1,2 Style mit SD, Navi, Komfort- u. Sicherheitspaket, OXXO Decimus 6,5 x 16/195/45/16

Vorname: Dieter

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

178

Mittwoch, 18. September 2019, 19:55

Einen riesigen Absatzsprung für den Typ i10 erwarte ich zudem auch nicht (das Marktvolumen nach dem VW Up ist klein), zumal ja auch das neue Modell kräftig im Preis anzieht.
Angeblich soll es keinen Nachfolger mit Verbrennungsmotor für den VW Up geben, da die Abgasreinigung zu aufwändig wird. Da wird sich Hyundai zwei Karosserie-Varianten des i10 leisten können. Ich vermute, dass dann die Kleinwagenkäufer nach der Alternative für den Up suchen werden.

179

Gestern, 18:29

Ich hab ihn mir auch angeguckt und probegesessen. Er sieht schon ansprechend aus und auch das Interieur ist für einen Kleinstwagen gut gelungen und verhältnismäßig hochwertig. Auch Größere (ich bin knapp 1,90m) können gut darin sitzen.

Zwei negative Punkte sind mir in den paar Minuten aber gleich aufgefallen: Das Lenkrad ist nur höhenverstellbar und nicht in der Tiefe. Leider auch nur über einen eher kleinen Bereich. Und dann wirkten die Sitze sehr weich und wabbelig. Ich hatte das Gefühl als ob die schon durchgesessen waren. Außerdem waren die Sitzwangen schon eingedrückt und wellig. Da kann man nur hoffen, dass auch Hyundai das bei den beiden ausgestellten Exemplaren feststellt und die Sitze zur Markteinführung noch mal überarbeitet.