Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Exodus88

Fortgeschrittener

  • »Exodus88« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 211

Auto: i10 IA Wold Cup Edition mit silver Paket

  • Nachricht senden

1

Freitag, 28. September 2018, 14:33

Garantie - komische Aussage vom Vertragshändler?!?

Um den Inspektionsthread nicht voll zu müllen, habe ich jetzt einen eigenen Thread eröffnet.

Speziell geht es um den Austausch meines Lenkrades, was ich hier bereits geschrieben hatte... Link

Das Fahrzeug wurde vorgestern beim Vertragshändler abgegeben um den Schaltknauf zu erneuern und die Sitzschiene zu lackieren... Gerade kam der Anruf dass das Auto abholbereit ist. Für das Lenkrad wurde jetzt ein separater Garantieantrag gestellt.

Und jetzt kommts... Lt. Aussage des Autohauses werden reklamierte Teile nur 1x auf Garantie getauscht, anschließend hat man keine Garantie mehr auf das (Bau)Teil, da es ja schon einmal getauscht wurde. Wo gibts denn so etwas, das habe ich noch nie gehört?!? Auf ein ruhiges und gelassenes Gespräch von beiden Seiten wurde über Garantie, Gewährleistungs- und Sachmangelthemen gesprochen.

Hier wurde nochmals betont das bei Schulungen das genauso kommuniziert wird. Wird ein Teil auf Garantie (nicht Gewährleistung) getauscht, hat man anschließend keine Garantie mehr auf genau dieses Teil.

Ich glaube der Mitarbeiter war nicht auf einer Hyundai Schulung sondern eine von den Gebrüdern Grimm für die Märchenstunde. Alleine das der Schaltknauf ein zweites mal getauscht wird, widerspricht diese Aussage!

Hat da jemand von euch schon ähnliche Erfahrungen gemacht oder weis zufällig ob sich wirklich in den unendlichen Weiten vom Kleingedruckten der Garantiebedingungen so ein Passus wiederfindet?

Danke
Roland


Dave1972

Schüler

Beiträge: 64

Wohnort: Brandenburg

Auto: I10, 1.0 LPG Trend

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 30. September 2018, 19:48

Hallo!

Das ist meines Wissens totaler Schwachsinn! Wenn du Garantie hast, hast du die ganze Zeit Garantie, egal wie oft das Bauteil gewechselt wird. Das Einzige was nicht passiert ist, dass sich die Garantie beim Tausch/Wechsel des Bauteiles verlängert. Sprich, wenn nach 4 Jahren und 364 Tagen ein Teil auf Garantie gewechselt wird, ist am nächsten Tag die Garantie vorbei, auch für das gewechselte Teil. Du hast dann keine 2 Jahre Garantie/Gewährleistung auf das neue Bauteil.

Mal schauen was unser Händler sagt, da ich das Lenkrad und den Schaltknauf auch monieren muss.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 27 546

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 30. September 2018, 20:11

Völlig richtig - der Händler muss innerhalb der Garantiezeit auch öfter als 1x ein defektes Teil erneut auswechseln. Kostenlos.

Exodus88

Fortgeschrittener

  • »Exodus88« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 211

Auto: i10 IA Wold Cup Edition mit silver Paket

  • Nachricht senden

4

Montag, 1. Oktober 2018, 19:29

Danke für eure Antworten.

Bis dato gibt es noch keine Rückmeldung, ob das Lenkrad getauscht wird oder nicht. Ist mir jetzt auch ziemlich egal, da die ganze Sache zum Anwalt geht.

Bei der Demontage des Beifahrersitzes ist dem Mechaniker ein Malheur passiert. Anscheinend hat er beim rausheben des Sitzes mit der Sitzschiene mein Armaturenbrett - bei mir in blau - erwischt und einen über 10 cm langen Kratzer reingezogen. Natürlich wird alles abgestritten und jetzt heißt es das waren wir selbst. Fakt ist und bleibt, dass der Kratzer vorher nicht drin war.

Die Sitzschienen wurden übrigens sauber lackiert, aber die Werkstatt hat sich nicht die Mühe gemacht, den Rost am Teppich zu entfernen - was für ein großartiger Service!

Gruß
Roland
»Exodus88« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG-20180929-WA0000.jpg

scrabb

Baron Ekel von Ätzmolch

Beiträge: 3 513

Wohnort: Dörverden - Westen

Auto: ix20 1,6 Automatik UEFA

Vorname: Thilo

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 2. Oktober 2018, 07:20

Top Werkstatt würde ich sagen.

Such Dir einen guten Fachbetrieb!!

Beiträge: 1 162

Beruf: Chemielaborant

Auto: Hyundai i30 CW 02/2011

Vorname: Martin

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 2. Oktober 2018, 09:31

Ja, aber vor allem lass die damit nicht durch kommen.
Das alles wäre für mich das erste mal im Leben ein Fall wo ich meine Rechtsschutzversicherung bemühen würde.
Sowas geht einfach nicht.

Exodus88

Fortgeschrittener

  • »Exodus88« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 211

Auto: i10 IA Wold Cup Edition mit silver Paket

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 3. Oktober 2018, 19:55

Das wird noch viel besser!

Gestern gab es einen Anruf vom Vertragshändler. Das Lenkrad wird inkl. Montage von Hyundai getauscht, Kostenübernahme von Material und Arbeitslohn 100%.

Das ganze aber "unter Vorbehalt", da Hyundai sich das Lenkrad anschaut und ggf. doch die Kosten von ca. 900 EUR bezahlen lässt, wenn es sich um Eigenverschulden handelt.

Aber das kann auch gleich mal 5 Monate dauern bis sich Hyundai bemüht und das alte Lenkrad in Augenschein nimmt.

Lt. meinen Anwalt alles kein Problem. Besitzer und Halter bin ja ich, und steht auch auf den Rechnungen oder Aufträgen. Die Aufträge werden alle von meiner Lebensgefährtin unterschrieben (nicht verheiratet) und so gibt es rechtlich nicht mal eine Handhabe. Zusätzlich soll sie den Auftrag ebenfalls unter Vorbehalt unterschreiben, wenn auf den Auftrag was "unseriöses" drauf steht.

So schlägt man die "schwarzen Schafe mit eigenen Mitteln.

Wahnsinn, oder?

Der neue Tucson (Facelift) sieht innen und außen richtig gut aus, und ich fragte meine Frau ob sie den i10 nicht gegen einen neuen Tucson tauschen möchte... Sie meinte zwar das ihr das Fahrzeug wirklich gut gefällt, sie aber wegen der Werkstatt keinen haben möchte. Dann wird vermutlich doch ein neuer Daimler... Die reißen sich bei mir bzw. meinen Fahrzeug wirklich zwei Beine aus und reinigen das Fahrzeug innen und außen bei jeder Kleinigkeit. Da werde ich immer gefragt ob ich einen Leihwagen brauche und bezahlt habe ich auch noch nie was dafür. Klar, zahlt man da um einiges mehr beim kauf, aber Service und sogar laufende Kosten sind dabei niedriger. Muss auch kein nigelnagelneuer sein, ein Junge Sterne tuts auch und da gibt mächtig Nachlass.

Gruß

Roland

Klaus B

Profi

Beiträge: 614

Wohnort: 55595 Braunweiler

Beruf: Beamter

Auto: i30 N Performance, microngrey, full house

Vorname: Klaus

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 4. Oktober 2018, 07:58

Hallo Roland. Da habe ich andere Erfahrungen mit Mercedes. Hatte ja vor meinem i30 N nen SLK. Der hatte nach ca. 150.000 km den Fehlercode 1200 und 1208, typisches Kettenrad Problem (kann man im I-net nachlesen). Das Einzige, was ich nach Auslesen vom Mechaniker hörte, war rotzfrech:"Kannste wegschmeißen". Hallo, en Auto, das neu über 50.000 Ökken kostet, soll ich, durch ein durch Mercedes verursachtes Problem (Kettenräder wurden bis Motornummer xxx aus sog Sintherstahl hergestellt, welches nicht für so große Kräfte ausgelegt ist), die Karre einfach wegwerfen? Kulanzantrag wurde prompt abgelehnt.
Zieh dir das mal rein, ne 3,5 ltr. Maschine, die ich nach 150.000 km einfach wegwerfen soll? Da ist der in der Regel gerade mal eingefahren.
Reparatur soll ca. 6200 € kosten für ein Kettenrad, dass in der Herstellung 14,25 € kostet. Das Problem daran ist, dass der Motor komplett hätte ausgebaut werden.

Beiträge: 1 162

Beruf: Chemielaborant

Auto: Hyundai i30 CW 02/2011

Vorname: Martin

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 4. Oktober 2018, 08:51

Ich glaube, dass dir solche Geschichten bei jedem Hersteller passieren können.
Meiner Meinung nach ist das der Hauptschuldige aber der Händler.
Ich habe mein Lederlenkrad 3 mal auf Garantie getauscht bekommen, ohne ein einziges Murren :flüster:

Exodus88

Fortgeschrittener

  • »Exodus88« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 211

Auto: i10 IA Wold Cup Edition mit silver Paket

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 4. Oktober 2018, 10:46

Hallo Klaus,

schade dass es bei dir und Daimler nicht klappte. Aber ich gehe mal davon aus, dass wir hier Äpfel mit Birnen vergleichen.

Mein i10 ist EZ September 2014 und noch in der "Werksgarantie". Alle Kundendienste und sogar der Bremsbelagwechsel bei 14tkm (knappe 200 EUR) wurden vom Vertragshändler durchgeführt, somit habe ich alle Kriterien erfüllt, um die Garantie zu behalten. Wie alt war denn dein Benz und wurden alle Kundendienste bei Daimler durchgeführt? Für meinen 250er CLA habe ich die Garantieverlängerung für 369 EUR, da ist so ziemlich alles abgedeckt, bis auf die Verschleißteile, Öle und Dichtungen.

@Holzwurm1
Danke für deine Information. Das lässt mich dann mal Hoffen das es hier keine Probleme gibt. Die Abnutzungserscheinungen sind immer an der gleichen Stelle. Links und rechts bei ca. 10 und 2 Uhr, da wo das Leder zusammen genäht ist, bzw. ein Stoß der leicht erhöht ist.

Gruß
Roland

Beiträge: 1 162

Beruf: Chemielaborant

Auto: Hyundai i30 CW 02/2011

Vorname: Martin

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 4. Oktober 2018, 11:02

Das "Lederlenkrad" beim i30 FD war einfach billigst produzierter Billigmist... Da waren jeweils nach 25 bis 30 TKM oder halt einem Jahr große Spuren zu sehen. Jedes mal wenn man da beim aussteigen oder so ans Lenkrad kommt nimmt man gefühlt etwas Belag ab.
Ist halt die Frage, wie groß dein Schaden ist.
Aber eigentlich kann ich mir nicht vorstellen, dass es da Probleme von Hyundai gibt. Wurde ja wegen nem ähnlichen Schaden schon einmal getauscht. Also abwarten und Tee trinken.
Wenn du jetzt auf Nummer supersicher gehen willst, lass dir doch das getauschte Lenkrad geben und wenn Hyundai das neue Lenkrad bezahlt haben will, sollen sie es wieder raus bauen. :denk:

pokerkutte

Anfänger

Beiträge: 4

Wohnort: Brandenburg/H.

Beruf: KFZ-Elektro Monteur

Auto: i-40 2,0 AT Ausstatung-Full

  • Nachricht senden

12

Samstag, 20. Juli 2019, 00:26

@Dave1972
OK, ist Händlersache, aber auf das neue Teil hast du auch Ersatzteilgarantie 1 Jahr oder 2, egal ob du noch Werksgarantie hast oder nicht.

Dagomys

Profi

Beiträge: 752

Auto: i20 GB (2019) 1,2 Style / Clean Slate Metallic

  • Nachricht senden

13

Samstag, 20. Juli 2019, 03:00

Nein, Dave hat recht, die Garantie endet nach 5 Jahren in jedem Falle, egal ob kurz vorher noch was getauscht wurde. Aber auf selbst bezahlte Ersatzteile hat man 2 Jahre Garantie (bzw. Gewährleistung).

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 27 546

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

14

Samstag, 20. Juli 2019, 09:55

Richtig! Kostenlose Garantieteile haben nur max solange Garantie, wie die Fahrzeuggarantie noch andauert. Im Worst Case nur einen Tag.

Ähnliche Themen