Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Richwood

Fortgeschrittener

  • »Richwood« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 322

Auto: Hyundai i10 classic

Vorname: Ralf

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 24. Juni 2009, 14:53

Parkrempler mit Fahrerflucht!

So, seit Montag hat mein i10 nun auch seine erste Beule/Kratzer und ich bin STOCKSAUER!!! X( X( X( X( X( ;( ;(

Komme ich Montag Abend wie immer von Arbeit zum Parkplatz und denke ich seh nicht richtig. In der hinteren Fahrertür sind Dellen, Kratzer und Schleifspuren!! Ein Zettel an der Windschutzscheibe, super denke ich, er war wenigstens so ehrlich... leider weit gefehlt! Ein Zeuge hat es wohl beobachtet und ist der Frau (so stand es auf dem Zettel) sogar noch gefolgt um das Nr. Schild zu notieren. Nur leider ist das Nr. Schild falsch und der Zeuge hat keinen Namen/Telefon Nr. etc. hinterlassen! Somit ist das ganze jetzt leider total wertlos für mich! :(

Fakt ist es muss ein ziemlich großes rotes Fahrzeug gewesen sein, da die Dellen ja schon fast über der Seitenleiste sind (deren Funktion ich nun sehr gut bestätigen kann, sie hat das Schlimmste verhindert)

Ich hasse solche Leute!! Wie kann man denn so rücksichtslos mit anderer Leute Eigentum umgehen?! Der Polizist meinte, das hat ordentlich geknallt, das kann man nicht versehentlich überhört haben!

Sauerei! Gerade mal 2 Monate alt und nun schon eine Beule drin. :(

Das musste ich mir jetzt mal von der Seele schreiben... Bin für jegliche Tipps und Trost dankbar.

Grüße,
Ralf


ALIY

Schüler

Beiträge: 117

Wohnort: Baden Württemberg

Auto: Hyundai i10 1,2

Vorname: Ali

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 24. Juni 2009, 14:59

RE: Parkrempler mit Fahrerflucht!

Tut mir echt leid für dich. Ich weiss wie nervig das ist. An meinem verschrotteten Auto hat man auch Fahrerflucht begangen, dann kam die Polizei und meinte wenn 4Wochen vergehen und man noch nichts rausgefunden hat ist die Sache$ abgehakt. 4Wochen sind vergangen, Na Toll hab Ich gedacht. Und man konnte einfach nix machen. Das ist so Ärgerlich da ist man einfach hilflos und bleibt an dem Schaden selber sitzen.
Sorry ist aber so...

Buddha

Fortgeschrittener

Beiträge: 365

Wohnort: HH

Auto: i30 1.6 Comfort

Hyundaiclub: *nix Club*

Vorname: Andy

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 24. Juni 2009, 15:02

Jaaa...Tips? Gute Frage, wüsste ich soweit auch nicht. Du hast es ja schon zu einer Anzeige gebracht.
Habe selbst eine ähnliche Situation mit meinem alten Auto gehabt, sehr ärgerlich...aber es gibt immer wieder solche Idioten, Leider!
Dann bleibt dir nun wohl nur die Möglichkeit den Schaden selbst zu beheben/zahlen oder mal freundlich bei der Versicherung anfragen, was die dazu sagen!
Trotzdem Kopf hoch, dir ist ja zum Glück nichts passiert und ein Auto kann man ersetzen! :D
Gruß

GioGoi

Schüler

Beiträge: 58

Wohnort: NRW

Auto: i10 edition +

Hyundaiclub: suche

Vorname: Daniel

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 24. Juni 2009, 15:17

da kann ich auch nur mein beileit aussprechen. Das ist echt ne große ***eiße.
Ich kann mir vorstellen dass das einen ärgert, ich würde da auch austicken.
Nur weil so leute nicht mit ihren fahrzeugen umgehen können muss jemand anders das leid tragen. Auch wenns dir nicht viel bringt...kopfhoch und nach vorn schauen sei froh das dir nichts passiert ist und es ´´nur´´ das auto ist.

lg daniel

5

Mittwoch, 24. Juni 2009, 15:35

Evtl eine Annonce in die örtliche Zeitung setzen, dass Zeugen gesucht werden und dass sich der eine zeuge melden soll. Der Verunsichert evtl den Verursacher oder bringt evtl. andere Leute die was gesehen haben.

VIEL GLÜCK !

BOOMER

Hundeflüsterer

Beiträge: 447

Wohnort: Viersen/NRW

Auto: Hyundai i 10 1.2 classic

Vorname: Frank

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 24. Juni 2009, 15:45

hi Richwood kann mich gut in deine lage versetzen und was die drei vor mir geschrieben haben nur bestätigen . bei meinem alten ist mir das 2mal passiert . es ist zum göbeln das solche "KÜNSTLER" nicht zu ihrem missgeschick stehen . meiner hat auch schon einen riesen kratzer vom supermarkt-parkplatz . sehr-sehr traurig das es kaum noch ehrliche autofahrer gibt ..beste draus machen . gruss BOOMER

bachus

Profi

Beiträge: 730

Wohnort: ABI

Auto: i30 1.6 rumän.Premium

Vorname: Chris

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 24. Juni 2009, 15:57

Ist es der Parkplatz der Firma? -> gute Chance dass der Verursacher auch dort mit deinem Lack dran rumsteht.

Hat die Polizei Proben vom Lack des Gegners genommen? Fotos (am besten mit Zollstock daneben zur Höhenbestimmung) gemacht? Wenn nicht, nochmal hin und rummeckern. Sie müssen das machen! Ist in den Gesetzen ausdrücklich geschrieben ( ...alles Mögliche zu tun, um dem Täter habhaft zu werden.. oder so ähnlich) Wenn sie sich weigern, gleich die nächste Anzeige nachschieben (diesmal gegen die Beamten), denn §142 StGB ist keine Bagatelle und muss verfolgt werden. Liegt nicht im Ermessensspielraum des Beamten.

Du kannst auch durchaus eine Belohnung ausloben, solltest du eine Annonce schalten. Kommt dann wahrscheinlich zu mehr falschen Fährten, aber who cares. Dürfte immer noch billiger als die Reparatur sein.

Selbst wenn das Kennzeichen nicht 100% korrekt ist, sollte es in Verbindung mit Lackfarbe, Lacknummer (deswegen die Probe) -> ergibt dann Hersteller, Anstossstelle (Höhe) doch recht schnell auf die richtige Fährte führen können. Wenn die Polizei korrekt arbeitet, bestehen hier durchaus bessere Chancen als oftmals üblich. (Es sei denn, es ist absolut blödsinnig was da aufgeschrieben wurde)
Bsp: Farbe rot, lacknummer -> bmw, anstossstelle 45cm Höhe -> wieviele BMW Typ x (passend zur Höhe) mit dieser Farbe und etwa dem Kennzeichen gibt es wohl?

Trotzdem sind die Chancen im Allg. eher niedrig. Deswegen wird's ja auch leider so gern gemacht X(

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »bachus« (24. Juni 2009, 16:10)


Richwood

Fortgeschrittener

  • »Richwood« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 322

Auto: Hyundai i10 classic

Vorname: Ralf

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 24. Juni 2009, 16:13

Vielen Dank für eure aufmunternden Worte.

Der Parkplatz ist ein normaler öffentlicher vor einem Einkaufszentrum. Ich habe mir nun einen großen roten Zettel in die Scheibe geklebt und darin nochmal explizit den Zeugen gebeten sich bitte mit mir oder der Polizei in Kontakt zu setzen. Da ich jeden Tag dort stehe hoffe ich, dass der Zeuge das auch nochmal wahrnimmt.... Ein eventuell "passendes" Fahrzeug habe ich nicht ausmachen können.

Die Polizei hat schon eine richtige Unfallaufnahme gemacht (mit Fotos und auch mit dem großen Zollstock fotografiert...). Sie hat auch die roten Lackspuren aufgenommen. Also von der Seite ist sauber gearbeitet. Sie haben ja auch mehrere Kombinationen von dem falschen Nr.-Schild auf mögliche Treffer probiert, leider ohne Erfolg.

Eigentlich ist der Parkplatz ja sehr großzügig dimensioniert, was mich wundert ist, dass ich im oberen Bereich der Tür (direkt unter dem Fenster) auch eine kleine Beule habe. Da kommt man doch eigentlich gar nicht ran wenn man ausparkt. Fakt ist, diese Beule war vorher jedenfalls nicht da, sie springt mir ja beim einsteigen förmlich ins Auge, da man sie dort am besten sieht. Der Polizist vermutete, dass es vielleicht durch ein rücksichtsloses Passanten oder durch ein Türaufschlagen etc. passiert sein könnte...

Nunja, ich werde wohl nächste Woche mal in die Werkstatt fahren und einen Kostenvoranschlag machen lassen. Aber reparieren werde ich das erstmal nicht. Da wird vermutlich eh die Tür getauscht werden müssen und dafür habe ich im Moment gar kein Geld!

Erstmal abwarten, vielleicht meldet sich der Zeuge ja doch noch einmal *hoff*

Grüße,
Ralf

ALIY

Schüler

Beiträge: 117

Wohnort: Baden Württemberg

Auto: Hyundai i10 1,2

Vorname: Ali

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 24. Juni 2009, 16:25

Auf jeden Fall stehst du im Moment noch gut da.

Ich wäre damals echt froh gewesen einen kleinen Tipp an die Scheibe geklebt zu kriegen mit einem, wenn auch nicht genauem Kennzeichen oder Nummernschild..

Hoffentlich wird dieser Flüchtige gefasst, ich würd den echt zur Sau machen.

Man Man das regt mich auf sobald ich sowas höre echt..

MichiH1984

Fortgeschrittener

Beiträge: 178

Wohnort: Ibbenbüren

Beruf: Lagerarbeiter

Auto: i10 1,2 Klima

Hyundaiclub: ich suche

Vorname: Michael

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 24. Juni 2009, 18:01

ist man nicht sogar sein lappen wenn man gefasst wird ?

ALIY

Schüler

Beiträge: 117

Wohnort: Baden Württemberg

Auto: Hyundai i10 1,2

Vorname: Ali

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 24. Juni 2009, 18:09

Ja auf jeden Fall.. Hoffentlich. Ich bete sogar für denjenigen

Jostor

Fortgeschrittener

Beiträge: 565

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Kaufm. Angestellter

Auto: KIA Cee'd SportsWagon 1.6 GDI EcoDynamics (ISG) Business Pack (NL), Darkgun silver

Vorname: Stefan

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 24. Juni 2009, 18:32

Zitat

Original von ALIY
Ja auf jeden Fall.. Hoffentlich. Ich bete sogar für denjenigen


Klar, ist auch gut so.. für denjenigen zu beten. :grrr:
Hat er auch bitter nötig, wenn Richwood ihn erwischt.... :schläge: :boxen: :grrr:

Na, denn mal viel Erfolg bei Täterermittlung und Schadensbehebung, kenn ich aus eigener Erfahrung. Ist Schwiegereltern ähnlich ergangen, allerdings konnte Täter ermittelt werden, hatte seine Versicherungsprämien nicht bezahlt und war der Polizei nicht unbekannt. Rechtsstreit zog sich zwei Jahre hin, bis die gegnerische Versicherung endlich den Schaden gezahlt hat.
Sowas frustet ganz schön. Aber Ende gut - alles gut. :D

Gruß Jostor

Breslauer

Schüler

Beiträge: 55

Wohnort: BRD / NRW

Auto: I10

Vorname: Holger

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 24. Juni 2009, 21:39

;( ;( ;(
Hallo Richwood,
auch von mir beileidsbekundungen .......Ich weiß es ist sehr ärgerlich, gerade bei einem neuen Auto .....meiner war gerade 4 Wochen alt beim ersten CRASH ;( ;(
Versuche es nicht zu sehr an dich ranzulassen, es ist eben nur Blech und du hast ja Gott sei Dank keinen Schaden davon getragen ....
Holger :blume:

bachus

Profi

Beiträge: 730

Wohnort: ABI

Auto: i30 1.6 rumän.Premium

Vorname: Chris

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 25. Juni 2009, 12:11

Ein gute Anlaufstelle kann ich dir (und jedem, dem es ähnlich ergeht) noch nennen - auch bei langwierigen Rechtsstreitigkeiten hilfreich

http://www.verkehrsopferhilfe.de/

Zitat

Willkommen beim Verein Verkehrsopferhilfe e.V. (VOH) - einer Einrichtung der deutschen Autohaftpflichtversicherer .

Die VOH hilft Verkehrsopfern in der Funktion als Garantiefonds bei Unfällen in Deutschland, die durch nicht ermittelte oder nicht versicherte Kraftfahrzeuge verursacht werden oder in denen das Auto vorsätzlich und widerrechtlich als "Tatwaffe" eingesetzt wird oder der Autohaftpflichtversicherer insolvent wird.

Außerdem hilft die VOH Verkehrsopfern bei Unfällen im Ausland in der Funktion als Entschädigungsstelle nach der 4. KH-EG-Richtlinie.

Die endgültige Schadenbearbeitung erfolgt im Auftrag der VOH entweder durch in Deutschland zugelassene Autohaftpflichtversicherer oder in Untervollmacht für diese durch Schadenregulierungsbüros.


aber leider auch...


Zitat

In den sogenannten "Fahrerfluchtfällen" werden, um eine übermäßige oder gar missbräuchliche Inanspruchnahme des Fonds zu vermeiden, Sachschäden an Kraftfahrzeugen nur erstattet, wenn gleichzeitig ein beträchtlicher Personenschaden entstanden ist.
Der Gesetzesgeber ist in diesem Zusammenhang mit Recht davon ausgegangen, dass jeder Kraftfahrzeughalter, für den der Verlust oder die schwere Beschädigung seines Kraftfahrzeuges zu einer Existenz vernichtenden Härte führen würde, sich durch den Abschluss einer Vollkaskoversicherung schützen kann. Diese ist bei Vereinbarung einer angemessenen Selbstbeteiligung zu zumutbaren Beitragssätzen für jeden erhältlich.


deswegern hatte ich es nicht gleich genannt. jetzt nur der Vollständigkeit halber

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »bachus« (25. Juni 2009, 12:17)


Ähnliche Themen