Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

CFisch

Anfänger

  • »CFisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Auto: Hyundai i10 YES! Gold 87PS

Vorname: Claudia

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 11. Februar 2016, 00:36

Berganfahrhilfe

So, nun will ich auch mal ein paar Meinungen/Erfahrungen zu einem Thema erbitten!

Und zwar geht es um die Bergabfahrhilfe in meinem i10 YES! Gold.
Wer hat die noch?
Greift die bei Euch auch erst bei extremer Steigung?

Ich kenn die Bergabfahrhilfe vom Golf meiner Mutter, die greift quasi IMMER wenn man nicht komplett waagerecht steht.
Habe das meinem Händler mal vorgeführt, der sagt das sei normal beim i10.

Ist das bei Euch auch so?

Viele Grüße
Claudia


Andy2010

Fortgeschrittener

Beiträge: 219

Auto: Tucson CRDi 2.0 185PS Premium Automatik ab 1.5

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 11. Februar 2016, 01:19

Musst du die von Hand anschalten oder geht sie von alleine an?

Hessenhamster

unter Naturschutz

Beiträge: 665

Wohnort: Bad Vilbel

Auto: Hyundai ix20 1.4 Classic plus Trend und Winter Paket

Vorname: Jörg

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 11. Februar 2016, 07:13

Ich meine die greift ab 10% Steigung.

ghostman52

Schüler

Beiträge: 68

Wohnort: St.Pölten

Auto: I20Go Babyelefant 1,4l und Ix20 Premium Ara Blue 1,6 Automatik

Vorname: Werner

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 11. Februar 2016, 08:21

Berg AB oder AN-fahrtshilfe?

iDreißig

Laternenparker

Beiträge: 4 064

Wohnort: Pott

Auto: i30cw GD 1.6 CRDi

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 11. Februar 2016, 08:28

Er wird wohl Berg-AN-Fahrhilfe meinen. Die greift bei Hyundai für die meisten ungewöhnlich spät, das stimmt schon.

20Nm

Anfänger

Beiträge: 30

Wohnort: Wiesbaden-Koblenz

Auto: Santa Fe DM 2,2 CRDI, Getz TB 1,3i

Vorname: Paddy

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 11. Februar 2016, 09:18

Kann ich nur bestätigen. Im Santa Fe DM auch erst bei größerer Steigung...

cruiser

Profi

Beiträge: 1 098

Wohnort: Hattingen

Auto: IX20 1,4 90PS

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 11. Februar 2016, 11:12

Die HAC aktiviert sich bei 10%. Hier mal die Beschreibung aus der Bedienungsanleitung. (Siehe Bild)

Gruß vom Dirk
»cruiser« hat folgendes Bild angehängt:
  • HAC.JPG

Beiträge: 729

Wohnort: Norddeutschland

Beruf: kfm. Angestellter

Auto: I30 Turbo, I10 Style 1.2, VW Beetle 5C Allstar

Vorname: Sascha

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 11. Februar 2016, 20:25

Jo, kann man eigentlich vergessen, wir haben es mit dem I10 meiner Frau im normalen Straßenverkehr noch nie geschafft die Sperre zu aktivieren, bei einem bewussten Test allerdings, an einer sehr steilen Auffahrt, hat die Anfahrhilfe tatsächlich gegriffen.

Das macht sie aber auch nur für einen kurzen Moment, dann gibt sie das Auto wieder frei und es würde zurückrollen.

Ist also nicht so das der Kleine dann am Berg stehenbleiben würde bis man mal meint losfahren zu wollen. Greift aber meiner Meinung nach viel zu spät und ist damit zu 95% unnütz.

FGE

Anfänger

Beiträge: 39

Wohnort: Unterfranken

Auto: Hyundai i10 1.2 Style schwarz Schiebedach

Hyundaiclub: Keinen

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 11. Februar 2016, 20:41

Hallo turbo i30er

Du hast recht. Die Sperre greift viel zu spät. Möchte mal wissen ob man das irgendwie ändern kann (evtl. Software ändern ) Aber....das die Sperre nach ca. 1,5-2sec wieder
freigegeben wird ist nicht unnormal.
Das ist beim aktuellen 3er BMW meiner Schwiegermutter genauso.

Beiträge: 729

Wohnort: Norddeutschland

Beruf: kfm. Angestellter

Auto: I30 Turbo, I10 Style 1.2, VW Beetle 5C Allstar

Vorname: Sascha

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 11. Februar 2016, 21:20

@FGE, mit Software ist da nichts zu ändern, es handelt sich beim I10 um eine rein mechanische Hilfe die halt erst greift, wenn es richtig abwärts geht!

Das mit dem nicht lösen empfinde ich auch nicht als unnormal, ich wollte es lediglich erwähnen, weil es einen schon überraschen kann, wenn man z.B. denkt das die Anfahrhilfe am Berg dauerhaft greift.

Einfach so tun als gibt es die Hilfe gar nicht und sich freuen wenn sie dann an der Skischanze doch mal hilft :freu:

cruiser

Profi

Beiträge: 1 098

Wohnort: Hattingen

Auto: IX20 1,4 90PS

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 11. Februar 2016, 22:10

eine rein mechanische Hilfe die halt erst greift, wenn es richtig abwärts geht!
Genau das ist das Problem. Ich weiß nicht, was Hyundai sich dabei gedacht hat. Ich könnte mich jedes mal darüber aufregen. Wie können die nur son Schei... X(

Normal bewegt man ein Fahrzeug entsprechend nach seiner Leistung. Wenn nun diese dämliche Hilfe dann irgendwann mal Lust hat zu greifen und sich die Drehzahl nicht gerade in schwindelnden Höhen dreht, würgst du den Wagen ab. Mann geht ja davon aus, dass sich der Wagen frei bewegen kann. Also fährt man mit kleiner Drehzahl an und rums, Motor aus.

Daher bleibt nur eins, äh zwei. An oder aus. Jetzt reicht es. Deshalb entsteht gerade mein neues Projekt. Das heißt, findet die Anfahrhilfe und modifiziere sie.

Gruß vom Dirk

iDreißig

Laternenparker

Beiträge: 4 064

Wohnort: Pott

Auto: i30cw GD 1.6 CRDi

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 11. Februar 2016, 23:29

Es gab schon Überlegungen, den Gierratensensor (bei den meisten Hyundai-Modellen unter dem Beifahrersitz) einfach etwas schräg zu stellen, hat sich aber keiner ran getraut, weil nicht klar ist für was der sonst noch so gebraucht wird (Airbag-Auslösung etc.). :aufgeb:

diddel13

schüchtern

Beiträge: 10

Wohnort: Frankfurt am Main

Beruf: Finanzwesen

Auto: i10, 1.2 Yes Gold

  • Nachricht senden

13

Freitag, 12. Februar 2016, 01:36

Ja, kommt nur bei extremen Steigungen und ist somit zu 95.9% völlig daneben. So was braucht kein Mensch. ?(

pfann

der, der den längsten hat

Beiträge: 976

Wohnort: Erfstadt

Beruf: Penisdouble in Pferdefilmen

Auto: golf 7 1.4 TSI und i10 IA 1.0

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

14

Freitag, 12. Februar 2016, 09:55

@cruiser
haha :D absolut richtig....

bei uns gibt es genau einen "berg", an dem die hac greift.. und jedesmal muss man den motor so laut aufheulen lassen wie ein fahranfänger :)

realmaster

Meister

Beiträge: 2 833

Auto: i40 Limousine "Style" 1.7 CRDi 136 PS Pluspaket/Sitzpaket

Vorname: Thomas

  • Nachricht senden

15

Freitag, 12. Februar 2016, 10:37

Bei leichten Steigungen die Fuß - oder Feststellbremse, HAC soll helfen wo es mal heftiger wird. Wie man daraus jetzt ein Problem machen kann, erschließt sich mir nicht.

cruiser

Profi

Beiträge: 1 098

Wohnort: Hattingen

Auto: IX20 1,4 90PS

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

16

Freitag, 12. Februar 2016, 11:29

Kein Angst, das ist ja auch kein normales Problem. ;)
Ich finde so eine Anfahrhilfe ja auch gut wenn sie sich bei einen festen Wert zuschaltet. Nur hier macht sie ja was sie will (oder auch nicht). Eine Maschine ob mit oder ohne viele Helferlein hat das zu machen was der Bediener will. Da ist es auch total egal wie steil oder flach so eine Straße ist. Ich will wissen ob die Bremsen fest oder lose sind. Danach fahre ich in einem bestimmten Drehzahlbereich an. Das geht aber hier nicht. Ok. Gut. Man könnte natürlich eine kurze Überprüfung der Situation machen. Aber jedes Mal? Nee, sorry. Werde mal die Werkstatt damit nerven. Mal sehen was die so ausplaudern.


Gruß vom Dirk

Beiträge: 729

Wohnort: Norddeutschland

Beruf: kfm. Angestellter

Auto: I30 Turbo, I10 Style 1.2, VW Beetle 5C Allstar

Vorname: Sascha

  • Nachricht senden

17

Freitag, 12. Februar 2016, 11:50

Berganfahrhilfe die nicht hilft ist wie eine Garantie die nie etwas übernimmt!

Es wird doch den Begriff eine andere Erwartungshaltung beim Kunden geweckt, nicht mehr und nicht weniger.

Hat man dann begriffen das diese Hilfe halt in den allermeisten Fällen nicht hilft, dann ist doch auch alles schon wieder gut, die meisten sind doch vorher auch schon Jahrzehnte ohne so etwas ausgekommen.

Trotzdem dachte ich beim I10 meiner Frau auch das die Ausstattung fehlt oder halt defekt ist, bis ich den Berg der Berge gefunden hatte :super:

realmaster

Meister

Beiträge: 2 833

Auto: i40 Limousine "Style" 1.7 CRDi 136 PS Pluspaket/Sitzpaket

Vorname: Thomas

  • Nachricht senden

18

Freitag, 12. Februar 2016, 12:29

Sorry cruiser, aber deine Argumentation erschließt sich mir nicht. Du möchtest wissen, ob die Bremse fest oder lose ist? Bei einer Steigung ab 10% (von der hier gesprochen wurde) ist deine Bremse fest, ob nun mit Hand - oder Fußbremse, es sei denn, du hast (aus welchen Gründen auch immer) die Absicht, bergabwärts Fahrt aufzunehmen. Also benötigst du eine Drehzahl x am Gaspedal um vorwärts zu kommen. Den Moment, wo du das Gaspedal betätigst, löst HAC. Wo soll der Fehler sein? Eine reine Vorsichtsmaßnahme die verhindert, dass Unerfahrene (im wahrsten Sinne des Wortes) an starken Steigungen rückwärts rollen. Eine feine Sache! Für Flachländer im Gebirge, Frauen (sorry :love: ) an Auffahrten aus Tiefgaragen usw. Vergiss doch das Ding und fahre, als ob es nicht da wäre. Es ist ein Helfer in der Not.

FGE

Anfänger

Beiträge: 39

Wohnort: Unterfranken

Auto: Hyundai i10 1.2 Style schwarz Schiebedach

Hyundaiclub: Keinen

  • Nachricht senden

19

Freitag, 12. Februar 2016, 14:37

Nachdem ich die Berganfahrhilfe auch für eine Fehlentwicklung halte und ich mich damit aber nicht zufrieden geben wollte, habe ich mal etwas ausprobiert.
Tatsächlich habe ich einen Trick entdeckt, wie man die HAC manuell aktivieren kann.

Natürlich verrate ich Euch diesen Trick nicht!!! :P

Spaessle gemacht.

Tretet mal, wenn ihr an einem Berg steht, an der die HAC nicht greift, voll auf die Bremse. Damit wird anscheinend die HAC aktiviert und das Auto bleibt auch an kleinen Steigungen stehen.

Probiert das mal aus und schreibt mal, ob das bei euch auch funktioniert.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ceed« (12. Februar 2016, 17:16)


Oldbone

Schüler

Beiträge: 82

Wohnort: Mannheim

Beruf: Energieelektroniker

Auto: Hyundai i10, Hyundai Santa FE

Vorname: Alex

  • Nachricht senden

20

Freitag, 12. Februar 2016, 21:36

Also bei dem I10 meiner Frau funktioniert das genau so. Übrigens genauso wie in meinem Santa Fe DM. Einfach an einer Steigung kräftig die Bremse betätigen und schon ist die Anfahrhilfe aktiv

Ähnliche Themen