Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Hiced1993

Anfänger

  • »Hiced1993« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Wohnort: Suhl

Beruf: MTA

Auto: Hyundai i10 1.2

Vorname: Klaudia

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 13. August 2014, 15:17

Bremse vorne fertig

Hallo Jungs,

ich bin grad ein bisschen verzweifelt und hoffe ich darf mich mal kurz mit einer Frage an Euch wenden. Folgendes: Ich wollte heute Morgen meinen kleinen über den TÜV bringen, habe die Plakette aber nicht bekommen, weil die Bremse vorne wohl zu ungleichmäßig bremst :( Der Mensch beim TÜV meinte ich müsse definitiv in die Werkstatt und die Bremse vorne machen lassen.

Jetzt hab ich da leider absolut keine Ahnung von und frage mich, ob ich die einfach irgendwo kaufen kann (also die Scheiben) und ob mir eine Werkstatt die so ohne Weiteres einbaut oder ich die nehmen muss, die in der Werkstatt verkauft werden. Oder kann ich das sogar selber machen? Ich weiß dass mein Vater das früher immer selber gemacht hat, aber das geht jetzt leider nicht mehr.

Wäre echt toll, wenn Ihr mir da mal kurz nen Tipp geben könntet, damit ich nicht als "dummes Blondchen" in der Werkstatt stehe und vielleicht mehr zahle als notwendig.

Danke und liebe Grüße, Klaudia


Ceed

Super Moderator

Beiträge: 6 049

Wohnort: Hannover

Auto: KIA Ceed 1.4 EX+PVI + Mazda5

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 13. August 2014, 15:28

Willkommen im Forum,

da die Bremse ein sicherheitsrelevantes Bauteil ist und aufgrund deiner Frageweise (ich unterstelle dir einfach mal keine Schrauberkenntnisse), sollte dich dein Weg in eine Werkstatt führen, ggf. eine freie Werkstatt oder Pit-Stop, Auto-Plus oä.

Die Bremse ist nunmal ein Verschleißteil und gehört ab und an gewechselt, über die Kosten wird dich die Werkstatt schon informieren. Eventuell suchst du eine 2. Werkstatt zum Preisvergleich oder nutzt die Werkstatt-Suche auf mobile/autoscout...

Gruß

tartaros84

unregistriert

3

Mittwoch, 13. August 2014, 15:29

Fahr nicht nur zur einen Werkstatt. Vergleiche einfach die Preise.

Beobachter

Dacia-, Miezen- und Hundifan

Beiträge: 1 005

Wohnort: Baden Württemberg

Beruf: Lebenskünstler und Privatier

Auto: i10 (PA) / Dacia Duster Prestige dCi / Toyota Hilux, Double Cab, 3,0 D

Hyundaiclub: BEOS RENTNER-SYNDIKAT

Vorname: Roland

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 13. August 2014, 15:41

Im Internet bekommst du die Teile (Bremsscheiben und Beläge) je nach Hersteller komplett für 60,-€ (HERTH+BUSS JAKOPARTS) bis 120,- € (ATE). Eine freie Werkstatt baut diese für ca. 100,-€ ein.

iDreißig

Laternenparker

Beiträge: 4 064

Wohnort: Pott

Auto: i30cw GD 1.6 CRDi

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 13. August 2014, 15:45

Und wenn die eine Werkstatt deine selbst gekauften Teile nicht akzeptiert, rufst einfach die nächste an.

Sakurako

Anfänger

Beiträge: 12

Wohnort: Duisburg

Auto: Hyundai i10 Edition Plus

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 13. August 2014, 15:48

Hallo Klaudia,

das Thema Bremse ist immer etwas heikel - selber machen würde ich da besser nichts, wenn man davon keine Ahnung hat. Das ist viel zu gefährlich für Dich und die anderen Verkehrsteilnehmer. Also definitiv Finger weg!!!

Ich würde an Deiner Stelle einfach mal im Netz gucken, was Bremsen für Deinen kleinen kosten und dann bei einer Werkstatt in Deiner Nähe fragen, ob sie Dir die einbauen. Viele haben da Probleme mit wegen der Garantie bei Teilen die sie nicht selbst ge- und verkauft haben, aber es gibt immer noch einige die das trotzdem tun. Und wenn die das nicht machen, Du aber schon weißt, was das Material (also am besten Scheiben UND Beläge!) kostet, kannst Du auch besser beurteilen, ob die Dich über den Tisch ziehen wollen oder nicht.
Wir haben hier zum Glück noch nen Schrauber, der uns Markenware auch einbaut, wenn ich das Material im Netz besorgt habe. Aber auch nur bei definitiver Markenware - so Billisachen aus eBay macht der auch nicht. Deshalb solltest Du direkt bei vertrauenswürdigen Händlern wie Autoteile Ralf Schmitz (www.at-rs.de) oder so kaufen - da wirst Du vernünftig beraten und brauchst Dir keine Sorgen wegen evtl. minderwertiger Ware zu machen. Und die Preise sind ebenfalls in Ordnung.

Also wie gesagt - bloß nicht selber machen, gucken was die Materialien kosten und dann mal die Werkstätten in der Nähe abklappern.

Viel Glück, Micha

Hiced1993

Anfänger

  • »Hiced1993« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Wohnort: Suhl

Beruf: MTA

Auto: Hyundai i10 1.2

Vorname: Klaudia

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 13. August 2014, 16:00

Okay, danke für die Warnungen - dann lasse ich das mit dem selber Machen wohl besser. War nur so eine Idee, weil das bei meinem Vater immer so einfach ausgesehen hat.


Muss ich denn direkt die Scheiben und die Beläge tauschen lassen oder reicht es, wenn ich das neu mache was kaputt ist? Bin momentan ein wenig knapp bei Kasse und will nicht Sachen machen die nicht unbedingt sein müssen. Sicher soll es aber trotzdem sein!

Ich guck einfach mal, was die Werkstatt hier um die Ecke für das Neu machen haben will und das die Teile bei denen kosten. Nen groben Überblick über die Preise habe ich ja dank Euch schon :super: Und wenn das nicht passt, frag ich einfach bei der nächsten.


Danke für Eure Tipps - ich denke dass bekomme ich hin :)


GLG, Klaudia

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 898

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 13. August 2014, 16:56

Wie alt ist denn dein i10, und wieviele Kilometer Laufleistung hat er denn?

Hiced1993

Anfänger

  • »Hiced1993« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Wohnort: Suhl

Beruf: MTA

Auto: Hyundai i10 1.2

Vorname: Klaudia

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 13. August 2014, 17:26

Ist von 1/2012 - hab ich "damals" von meinem Dad zum Geburtstag bekommen :) Gelaufen hat er jetzt knapp 48000km

knicke

Fortgeschrittener

Beiträge: 390

Wohnort: M-V

Auto: FIFA WM Edition 1,6 CRDI

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 13. August 2014, 21:01

Da geh ich mal einfach nur von neuen Belägen aus, vorausgesetzt, es liegt an der Abnutzung. Dann bist mit etwa 100 € in der Freien dabei. Bremsscheiben sollten bei dem km-Stand noch i.O. sein. Der TÜVer muss doch irgendwas zum Zustand gesagt haben? So in etwa: Also junge Frau, die Bremsbeläge müssen aber erneuert werden, oder, Schaun sie mal, da ist ja gar kein Belag mehr drauf?! :flöt:

Oder hat er sie (die Bremse :D ) gar nicht erst angesehen und ist nur auf den Rollenprüfstand gefahren?

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 898

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 13. August 2014, 21:31

Ja, bei 48.000km sollten die Scheiben noch genügend Substanz besitzen, so daß nur die Bremsbeläge getauscht werden müssen. Außer du bist dauernd von Zella-Mehlis nach Oberhof und zurück gefahren, auf der Straße braucht man etwas mehr vom Bremsenmaterial :)

Lotzekov

Anfänger

Beiträge: 55

Wohnort: Lübeck

Beruf: Selbständiger Chef

Auto: i10 (IA) FIFA Silber 1.0 Morning Blue + Cuore L701

Vorname: Bernd

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 14. August 2014, 10:47

Hat zwar ausdrücklich KEINEN Bezug hier zum Thread, aber mir fällt beim Mitfahren bei Leuten so bis 25 auf, dass die das Konzept "Motorbremse" und "vorausschauend fahren" nicht mehr kennen – ist das in den Fahrschulen verpönt? Oder Hormone?

Ich meine nicht bei 130 in den 4. zurückschalten, um das Stauende nicht zu treffen, sondern eher in der Stadt oder bei Überlandfahrten:

Anstatt bei einem in weiter Entfernung sichtbaren 70-Schild mit 100 bis zum Schild zu fahren und dann in die Eisen zu gehen, sondern halt langsam langsamer zu werden (Gas loslassen) und ggf. zurückzuschalten …

Hiced1993

Anfänger

  • »Hiced1993« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Wohnort: Suhl

Beruf: MTA

Auto: Hyundai i10 1.2

Vorname: Klaudia

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 14. August 2014, 14:37

So, ihr habt Recht gehabt - die Beläge vorne waren nur runter. Bin heut morgen bei der Werkstatt bei mir um die Ecke vorbei gefahren und hab den Meister mal drüber schauen lassen. Vorher hab ich aber geschaut, was Scheiben und Beläge im Netz kosten. Der Tipp von Sakurako war da echt hilfreich! Der Meister hat mir dann nen Preis von 90 Euro inklusive Einbau gemacht - da konnte ich nicht nein sagen. Vor allem weil er es quasi direkt erledigen konnte. Jetzt hab ich Zimmermann Bremsbeläge drauf und hoffe die halten wieder ne Weile. Hat da jemand vielleicht Erfahrungen mit? Ach ja, TÜV war jetzt auch kein Problem mehr :)

@Lotzekow: Auch wenn Dein Beitrag nix mit meiner Frage zu tun hat ;) - sind knapp 50000km zu wenig für die Bremsbeläge? Ich bin zwar noch unter 25, halte mich aber für eine recht umsichtige und vorausschauende Fahrerin (manchmal vielleicht etwas zu ängstlich :S )


Na ja, danke jedenfalls für Eure ganzen Tipps - echt toll dass Ihr euch so Mühe mit mir gegeben habt :super:


LG, Klaudia

Fr33

(Halber)Hyundai Fahrer

Beiträge: 111

Wohnort: Hessen

Auto: KIA Ceed SW (JD) 1.6GDI FiFa World Cup Editon

Vorname: Sascha

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 14. August 2014, 14:55

Naja Zimmermann hat in der Vergangenheit teils nicht gerade mit optimaler Qualität geglänzt... man erinnere sich an die "Gelochten" Scheiben.... die gerne mal Haarrisse bekamen.....

ATE oder TRW wären jetzt meine Wahl gewesen..... aber egal.

Das Bremsen nur rund 50000KM halten ist m.M vorkommen normal... gerade auf Kurzstrecken steht man ja 1/3 den Tages auf der Bremse...

Hiced1993

Anfänger

  • »Hiced1993« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Wohnort: Suhl

Beruf: MTA

Auto: Hyundai i10 1.2

Vorname: Klaudia

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 14. August 2014, 15:15

Hmm, dann bin ich mal gespannt, wie lange die Zimmermann Beläge jetzt halten. Der Meister meinte das wären die günstigsten Markenbeläge, die er besorgen könnte. Hab bei www.at-rs.de zwar noch 2 Euro günstigere von Brembo gefunden, aber die konnte (oder wollte) er nicht besorgen. Und wegen zwei Euro wollte ich jetzt nicht verhandeln ;) Die von Zimmermann haben mich jetzt genau 50 Euro gekostet und das Einbauen 40. Denke das ist OK und entspricht ungefähr dem Preis ausm Netz.

Wo Du das gerade erwähnst: Was bringen mir denn gelochte Bremsscheiben? Ich mein außer dass sie "sportlicher" aussehen?

LG, Klaudia

Lotzekov

Anfänger

Beiträge: 55

Wohnort: Lübeck

Beruf: Selbständiger Chef

Auto: i10 (IA) FIFA Silber 1.0 Morning Blue + Cuore L701

Vorname: Bernd

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 14. August 2014, 15:19

Auch wenn Dein Beitrag nix mit meiner Frage zu tun hat - sind knapp 50000km zu wenig für die Bremsbeläge?
Ach, iwo! Ich kam nur drauf deswegen.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 898

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 14. August 2014, 15:33

Was bringen mir denn gelochte Bremsscheiben?
Eine bessere Hitzeableitung bei extremen Bremsmanövern im Grenzbereich - also nichts, was für einen i10 von Vorteil oder notwendig wäre :D

Hiced1993

Anfänger

  • »Hiced1993« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Wohnort: Suhl

Beruf: MTA

Auto: Hyundai i10 1.2

Vorname: Klaudia

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 14. August 2014, 15:52

Ah okay, gelochte Bremsscheiben sind also nix wo ich mir Gedanke drum machen muss :D

Ist zwar ein bisschen "Off-Topic", aber das Thema Motorbremse von Lotzekov finde ich grad interessant. Ich mache das zwar auch, aber nur ab und zu. Wie sieht das eigentlich (rechtlich) aus, wenn ich z.B. vor ner Ampel mit Motorbremse bremse und mir jemand hinten drauf fährt, weil die Bremsleuchten dabei ja nicht aufleuchten? Klar, wer drauf fährt ist immer Schuld, aber da gibt es doch sicher wieder irgendein Schlupfloch nach dem Motto "Ich konnte ja gar nicht sehen dass die/der bremst!"

Fr33

(Halber)Hyundai Fahrer

Beiträge: 111

Wohnort: Hessen

Auto: KIA Ceed SW (JD) 1.6GDI FiFa World Cup Editon

Vorname: Sascha

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 14. August 2014, 15:53

Da gibts gar nix zu beachten.... dmait reduzierst du die Geschwindingkeit ja nicht schlagartig.... also ist hier der Schuld der Draufknallt....

Lotzekov

Anfänger

Beiträge: 55

Wohnort: Lübeck

Beruf: Selbständiger Chef

Auto: i10 (IA) FIFA Silber 1.0 Morning Blue + Cuore L701

Vorname: Bernd

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 14. August 2014, 17:19

Eben - und dass vor roten Ampeln oder bei 70-Schildern in Sichtweite der Vordermann die Geschwindigkeit reduziert, egal wie, ist irgendwie zu erwarten.

Ich mach das gerne – spart Sprit, ist entspannt, schon die Belege, ist sanft …

Ähnliche Themen