Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 9. Juli 2019, 10:15

2,5 CRDi verliert plötzlich komplettes Kühlwasser über Ausgleichsbehälter

Hallo,

ich habe gerade ein großes Problem mit meinem H1, BJ 2008. Von einem Tag auf den anderen hat er plötzlich das gesamte Kühlwasser (ca. 6-7L) "verloren" und zwar über den Ausgleichsbehälter, über den sich das gesamte Wasser oben am Deckel rausdrückt.

Ein paar Details zum Wagen:
- aktuell gerade mal 125.000 km
- letzter Service bei 115.000 km
- neue Zylinderkopfdichtung, Steuerkette bei 115.000 km
- Zylinderkopf geprüft und geplant ebenfalls bei 115.000 km

Das Problem ist wie gesagt von einem Tag auf den anderen aufgetaucht. Wenn ich jetzt Wasser nachfülle (und entlüfte), so dass es beim Ausgleichsbehälter an der Maximallinie steht, kann ich kurze Strecken (2-3km) fahren, ohne dass auch nur ein Tropfen Kühlwasser verloren geht, der Stand bleibt exakt gleich.

Wenn ich aber nur ein bisschen weiter fahre, z.B gerade mal 15 km, ist danach der Ausgleichsbehälter komplett leer und ich muss insgesamt 5 Liter Wasser nachfüllen!

Das Problem entsteht also offensichtlich erst, wenn der Thermostat aufmacht, dann aber so stark, dass innerhalb von 5-10 min das gesamte Wasser am Ausgleichsbehälter herausgedrückt wird (dass es über den Deckel am Ausgleichsbehälter geschieht, konnte ich noch sehen, als ich den Wagen abgestellt habe und die Motorhaube geöffnet habe). Ich habe an keiner Leitung oder irgendeiner anderen Stelle ein Leck gefunden.

Ich habe auch gerade den kompletten Ausgleichsbehälter mit Deckel erneuert, da ich erst dachte, es ist vielleicht nur ein Dichtungsproblem am Deckel und er hält den normalen Druck nicht, aber nichts hat sich geändert.

Was kann dieses Problem verursachen? Wenn es die (ja gerade erst 10.000km alte) ZKD wäre, dann müsste doch eigentlich immer ein wenig Wasser verloren gehen und nicht schlagartig solch eine große Menge? Der Wasserkreislauf geht doch auch vor dem öffnen des Thermostats schon über den Zylinderkopf, oder?

Und falsch angeschlossene Leitungen sind auch auszuschließen, da es ja vorher keine Probleme gab und die letzten 10.000 km nichts mehr am Motor gearbeitet wurde.

Hat eventuell jemand einen Idee?

Viele Grüße
Marc


J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 27 741

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 9. Juli 2019, 10:28

Temperaturanzeige bleibt im Normalbereich? Läuft die Wasserpumpe gleichmäßig? Schläuche schonmal abgedrückt? Vielleicht hat auch der Marder zugebissen. Oder es ist zuviel Kühlflüssigkeit im System.

3

Dienstag, 9. Juli 2019, 11:38

Hallo,

Die Temperaturanzeige bleibt (solange ich immer Wasser nachschütte...) im Normalbereich. Nur beim ersten Mal, als das Problem auftrat und ich den Kühler quasi wasserlos gefahren habe, ging die Temperatur hoch und der Motor ging ins Notprogramm und nahm kein Gas mehr an.

Die Schläuche wurde noch nicht abgedrückt, aber alle drei zum Ausgleichsbehälter sind neu und die Schläuche am Kühler haben keine offensichtlichen Schäden oder feuchte Stellen. Es ist außer am Ausgleichsbehälter nirgends ein Wasseraustritt zu sehen, es ist auch kein Wasser im Motoröl oder Öl im Kühlwasser, auch die Abgase sind normal und nicht weiß.

Ich habe gerade nochmal ein Foto gemacht und angehängt, wo offensichtlich Luft in den Ausgleichsbehälter rein gedrückt wird, es ist der Schlauch, der vom Kühler oben an den Behälter geht. Hier blubbert es und wenn ich Gas gebe entsprechend stärker. Kühlflüssigkeit hatte ich in der richtigen Mischung drinnen, nur momentan schütte ich nur noch Wasser nach.
»Marolu« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_0634.jpg

GreenTownH1

Schüler

Beiträge: 111

Wohnort: Grünstadt

Beruf: Konstrukteur

Auto: H1 TQ Premium Bj. 2011

Vorname: Marco

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 9. Juli 2019, 12:45

Hm,

ich denke der dürfte da keine Luft sondern Wasser "reindrücken".

also Luft dürfte eigentlich keine im System sein. Frage ist halt, wo baut sich dieser Luftdruck auf? :denk:



....kann es vielleicht sein, dass die WAPU nicht richtig oder überhaupt nicht fördert?

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 27 741

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 9. Juli 2019, 12:53

Für mich klingt das nach ZKD - auch wenn die neu ist, kann sie hinüber sein. Blasen im Kühlwasser kommen durch eine defekte Zylinderkopfdichtung!!

Sernaiko

Furchtloser Hobbyschrauber

Beiträge: 1 129

Wohnort: München

Beruf: Lasertechniker

Auto: i40cw 2.0 GDI StylePlus, Hyundai i20 1.1 CRDI Passion

Vorname: Sergej

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 9. Juli 2019, 13:52

Ich tippe ebenfalls auf das Zylinderkopf/Dichtung, irgendwas stimmt da nicht.
Würde auch erklären, wieso es nur nach längeren Fahrt auftritt : sobald der Motor auf Betriebstemperatur kommt (dehnt sich aus), drückt es die Gase in den Kühlkreislauf!

Wer hat den die Arbeiten durchgeführt? Falls eine Werkstatt, wirst wohl noch Gewährleistung auf die Arbeit haben.
Also müssen die noch mal ran und nachbessern!

MfG

Iceghost

Anfänger

Beiträge: 45

Auto: 2011er H1 Premium, Suzuki Geo Metro Convertible, und der heilige Gral... ein 1er Scirocco

Vorname: Nico

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 9. Juli 2019, 22:16

Für mich immer die schnellste Feststellung, ob die ZKD platt ist: wenn er läuft, Deckel abschrauben (VORSICHTIG!!!) und sofort am Deckel schnüffeln. Wenn er nach Abgasen riecht, ist auf jeden Fall die Dichtung oder der Kopf hin, im normalen Motor sind niemals Abgase im Kühlkreislauf...

Aber das Zauberwort wäre: Druckverlustprüfung! In erster Linie schließe ich mich Sernaiko an, da muss die Werkstatt nachbessern, nach 10.000 kann das nicht defekt sein!

8

Mittwoch, 10. Juli 2019, 09:39

Hallo,

danke an alle für die Tips. Ich habe am Behälter gerochen, aber es riecht für mich nicht nach Abgasen... es wird mir aber wohl nichts anderes übrigbleiben, als nochmal in die Werkstatt zu fahren.

VG