Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Elektrik Starthilfe

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 16. Oktober 2015, 16:51

Starthilfe

Hallo,

ich habe folgendes Problem mit meinem H1 von 2006 mit der 2.5l CRDI/140PS Maschine:

Die Batterie war leer und ein freundlicher Abschlepper vom ACE versuchte Starthilfe zu geben. Ohne Erfolg. Der Heins dreht den Motor nicht. Strom und Kabel vom LkW waren OK. Ausbau der Batterie und Aufladung am Ladegerät sowie Einbau und Start ohne Probleme. Das ganze ist ca. 1 Jahr her. Vor ca. 3 Wochen dank langer Standzeit war die Batterie mal wieder leer. Ich habe eine kleine randvolle Autobatterie (32AH/h) parallel angeschlossen, aber den selben Effekt wie bei der Starthilfe. Kann es sein, dass wenn die Batterie leer ist, sie soviel Strom zieht, das nicht mal Starthilfe zum anspringen reicht? Hatte die Bat dann wieder ausgebaut, voll geladen und keine Probleme beim Betrieb. Heute nach 14 Tagen Standzeit ist sie wieder leer?!?

Ich werde mal den Ruhestrom messen aber vermutlich ist die 9 Jahre alte Batterie langsam platt.

Aber wieso funktioniert die Starthilfe nicht? Hat einer von Euch schon mal ähnliche Probleme mit Starthilfe gehabt?

Danke &


Steelworker

Fortgeschrittener

Beiträge: 436

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Rentner

Auto: Grandeur, Jaguar S-type

Vorname: Emil

  • Nachricht senden

2

Freitag, 16. Oktober 2015, 17:39

Hallo freewindf!
Ich hatte mal ähnliche Probleme mit einer defekten Batterie, die wirkte leer, wie ein Kurzschluss.
Allerdings fing die bei den Startversuchen auch schnell zu rauchen an und eine neue kam her. Versuche doch mal allein mit der 32A/h Batterie zu starten. Wenn die voll und in Ordnung ist, langt sie allemal für einige Starts.
Servus Emil.

3

Freitag, 16. Oktober 2015, 18:11

Danke.

Versuche ich morgen mal.

Neko

Opa

Beiträge: 1 710

Wohnort: Recklinghausen

Auto: Galloper 2.5TCI

Vorname: Bernd

  • Nachricht senden

4

Freitag, 16. Oktober 2015, 18:53

Hallo zusammen

Versuch macht kluch, aber 30 Ah Batterie hab ich im Einzylinder Rasenmäher, am 2,5 Liter Diesel ist das Tierquälerei. Der H1 hat einen Anlasser mit 2200 W, dann benötigen Vorwärmeinrichtungen wie Glühkerzen oder Glühflansche auch noch Strom. Real fliessen beim Starten Ströme von 900 A Spitze und 400 A im Schnitt. Hab das mal beim Galloper (den halte ich für vergleichbar), gemessen und aufgezeichnet, bei +4° C. Die 32 Ah Batterie wird möglicherweise geschädigt, wenn sie im Unterspannungsbereich so überlastet wird. Im H1 sind, aus gutem Grund, Batterien von 90Ah vorgesehen.

Hab so Starthilfepleiten auch schon erlebt, die entladene Batterie zieht die Spannung so runter, daß ein Starten nicht möglich ist. Dabei spielt die kleine Kontaktfläche der Zangen der Starthilfekabel und auch ein ungünstiges Verhältnis von Pannenbatterie und Spenderbatterie eine Rolle. Bei mir, 100Ah Pannen und 70Ah Spenderbatterie, ohne Erfolg.

Gruß Bernd

5

Freitag, 16. Oktober 2015, 19:13

Real fliessen beim Starten Ströme von 900 A Spitze und 400 A im Schnitt.

> Also dann doch lieber nicht

Hab so Starthilfe Pleiten auch schon erlebt,die entladene Batterie zieht die Spannung so runter,daß ein Starten nicht möglich ist.
Dabei spielt die kleine Kontaktfläche der Zangen der Starthilfekabel und auch ein ungünstiges Verhältnis von Pannenbatterie und Spenderbatterie,
eine Rolle.Bei mir, 100Ah Pannen und 70Ah Spenderbatterie,ohne Erfolg.

> Bei mir war das ein Abschlepper vom Autoclub. Ich denk mal der LkW hatte einigens mehr als meine 100Ah
Aber, da die Bat seit eingen Wochen zum Ladeverlust neigt, wird sie wohl das zeitliche gesegnet haben.

Zu meinem Entsetzen scheint es in D keine Ersatzbatterie zu geben. Alle Versuche im Netz eine neue zu finden scheitern. Bei allen Anbietern wird die falsche Polseite angeboten, die Dinger haben alle nur 95Ah statt 100Ah und die Einbaumaße sind auch Bullshit.

Kennt jemand eine Quelle für KBA: 5984 007 ???

Neko

Opa

Beiträge: 1 710

Wohnort: Recklinghausen

Auto: Galloper 2.5TCI

Vorname: Bernd

  • Nachricht senden

6

Freitag, 16. Oktober 2015, 20:04

Hallo Freewind

Ein vorsichtiger Versuch sollte schon drin sein,aber nicht lange herumorgeln.
Den Listen traue ich auch nicht mehr.
Ist bei der vorhandenen Batterie der Pluspol auf der linken Seite,vorne ?
Wenn ja,dann ist das Schaltung 1,richtig.
Länge 300 mm,Breite 175 mm, Höhe 225 mm ?
Vergleichsnummern ETN : 580031,595019,600033,600037,591401,P10033,EB1005
z.B. P10033, Banner Power Bull 100Ah
Die Panther ASIA10,im Link hat 2013 mein Zubehörhändler noch für 100,- € besorgt.
http://www.bc-batterie-service-bochum.de…1&submit=Suchen
Kortenbrede ist auch O.K.
https://www.kortenbrede.info/SEO2/Berga-…1401-Links.html
Wobei ich bei Versand von Säurebatterien im Karton immer skeptisch bin.Noch beim Anliefern auspacken,sobald ein Fleck im Karton ist,gleich zurückschicken.
Eine Batterie mit 90 Ah oder 95Ah wird es auch tun.

Gruß Bernd

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Neko« (16. Oktober 2015, 20:13)


Schlicksurfer

Busfahrer

Beiträge: 1 276

Wohnort: SH

Beruf: Ja

Auto: Hyundai H1 Starex 4x4; Toy LC HJ61 ; M100 bzw. 416 (aber die Schietdeichsel ist viel zu kurz); TSA/8 Feuerwehrgerätewerk Görlitz; GeländeWw auf TSA-Basis (Ausführung)

Vorname: Schlicki

  • Nachricht senden

7

Freitag, 16. Oktober 2015, 21:03

Moins

Das Problem beim Überbrücken kenne ich, da schliessen die Klemmen nicht richtig und der Kontakt ist zu schwach.

Wenn Du die Kabel korrekt anlegst (zuerst Plus auf Plus, DANN Masse vom Spender auf Empfänger, muss es am Massepol des Empfängers (mit schwacher Batterie) richtig britzeln, sonst fliesst nicht genügend Strom.

Fremdstarten mit einer 30Ah-Batterie? :todlach:
Sorry, aber selbst mit einer 60er kann es schon eng werden, wenn die nicht perfekt beinander ist. Hör auf Neko. ;)


Was die Batterie angeht, nimm diese hier.
Hatte ich im Herbst 2014 gekauft, stand ein Jahr dumm rum und hab sie vor zwei, drei Wochen eingebaut. Läuft perfekt und passt von den Maßen her ebenso perfekt, zudem ist sie günstig.

8

Samstag, 17. Oktober 2015, 13:17

Danke für die Quellenhinweise.
Die Winner gibts grad nicht :cursing: und die beiden anderen sind evtl 3 cm zu breit ;( . Werd ich aber gleich mal am Auto nachmessen.

Nochmal zum Thema 32Ah als Starthilfe
Vor einiger Zeit hatte ich einen Oldsmobile 3,5l V6 mit 60Ah Batterie.
Das Teil wurde auch gerne mal im Winter schwach und Starthilfe mit der 32er war Null Problem.
Natürlich kein orgeln bis die Funken fliegen, aber wenn der Motor OK ist und sofort anspringt, sollte das Risiko doch eher klein sein.

Meine Frage ist die, hat der 2,5l Diesel so einen höheren Startstrom als ein 3,5l Benziner?

Schlicksurfer

Busfahrer

Beiträge: 1 276

Wohnort: SH

Beruf: Ja

Auto: Hyundai H1 Starex 4x4; Toy LC HJ61 ; M100 bzw. 416 (aber die Schietdeichsel ist viel zu kurz); TSA/8 Feuerwehrgerätewerk Görlitz; GeländeWw auf TSA-Basis (Ausführung)

Vorname: Schlicki

  • Nachricht senden

9

Samstag, 17. Oktober 2015, 13:32

Moins

Gerne.
Ist natürlich auch eine doofe Zeit, um eine neue Batteie zu kaufen, denn wenn die ersten kalten Tage kommen gehen die Batterien, die im Sommer noch liefen, gerne in die Knie.

Natürlich.
Überleg doch mal, wieviel mehr Kraft bei einem Diesel zum Starten gebraucht wird (der ja ungefähr doppelt so hoch oder noch höher verdichtet ist).

der_Svenn0r

Schüler

Beiträge: 59

Wohnort: NDS

Beruf: Systemtechniker Netzmanagement

Auto: 2006er H1 Kasten, 2.5L CRDI (D4CB)

Vorname: Sven

  • Nachricht senden

10

Samstag, 17. Oktober 2015, 19:50

Ich hatte vergangenen Jahres nicht lange rum gemacht als die Werksbatterie (meiner ist auch Bj. 2006) langsam in die Knie ging.

Habe mir kurzerhand diese hier direkt vor Ort besorgt:

http://www.batterie-industrie-germany.de…30-a-en/a-1299/

(Ah-stärkere von Varta passen von der Einbautiefe nicht. Und die die passen haben den Pluspol auf der falschen Seite. 95Ah reichen lang aus. Selbst 3Tage Standheizung ohne Motorstart sind kein Problem).

Preislich geht bei den Jungs immer noch eine Kleinigkeit. Vielleicht ist bei dir auch eine Filiale in der Nähe...

Hätte auch keine schmerzen eine Fremdmarke zu nehmen, die Erfahrungen sind ja durchweg positiv.

Gruß

11

Sonntag, 18. Oktober 2015, 12:30

Sven hab Dank. Die paßt nicht nur, die ist sogar ein Schäppchen! :freu: 105€ komplett inkl. Pfand & Versand, das ist super.

Steelworker

Fortgeschrittener

Beiträge: 436

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Rentner

Auto: Grandeur, Jaguar S-type

Vorname: Emil

  • Nachricht senden

12

Montag, 19. Oktober 2015, 13:53

Versuch macht kluch, aber 30 Ah Batterie hab ich im Einzylinder Rasenmäher, am 2,5 Liter Diesel ist das Tierquälerei. Der H1 hat einen Anlasser mit 2200 W, dann benötigen Vorwärmeinrichtungen wie Glühkerzen oder Glühflansche auch noch Strom. Real fliessen beim Starten Ströme von 900 A Spitze und 400 A im Schnitt. Hab das mal beim Galloper (den halte ich für vergleichbar), gemessen und aufgezeichnet, bei +4° C. Die 32 Ah Batterie wird möglicherweise geschädigt, wenn sie im Unterspannungsbereich so überlastet wird. Im H1 sind, aus gutem Grund, Batterien von 90Ah vorgesehen.

Hallo Neko!
Habe das auch nur vorgeschlagen, weil freewindl bei einem Startversuch die 32AH schon parallel zur defekten/leeren Batterie angeschlossen hatte, ohne sie offensichtlich "abzuschmelzen".
Die rund 380 Ampere Startstrom so einer Batterie zeigen zumindest, ob Magnetschalter und Anlasser es tun wollen.
Ob es reicht, habe ich bei so großen Dieseln noch nie versuchen können.
Bisher habe ich nur Benziner mit so einer Reservebatterie gestartet.
Gut, dass er jetzt ein "Schnäppchen" hat, der Winter ist nichts für schlappe Batterien.
Servus Emil.

Ähnliche Themen