Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

der_Svenn0r

Schüler

  • »der_Svenn0r« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 59

Wohnort: NDS

Beruf: Systemtechniker Netzmanagement

Auto: 2006er H1 Kasten, 2.5L CRDI (D4CB)

Vorname: Sven

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 6. Januar 2015, 20:58

Fragen zum Wechsel des Keilriemens...

...Hey, ich schon wieder :winke:

Fahre demnächst den ersten größeren Einsatz mit dem H-1. Es geht sowohl nach Spain als auch Richtung East Europe.

Da Vorsicht besser als Nachsicht ist, werde noch das ein oder andere Verschleißteil ersetzen - wo ich mir nicht sicher bin ob es schon mal getauscht wurde. Hatte im Service Book gelesen das der Riemen alle 60tkm oder alle 72Monate fällig ist...


Habt Ihr ein paar Erfahrungswerte bzgl. wechsel des Keilriemens?

Auf den ersten Blick sehe ich, das Lima, Wapu und Servo angetrieben werden und das die Zugänglichkeit "etwas" eingeschränkt ist...

Frage, empfiehlt es sich neben dem Riemen gleich die Spann- und Umlenkrolle und oder sogar die Wapu mit auszutauschen? (er hat jetzt ca. 64tkm gelaufen).

Frage2, gibt es eine Art "Service" Stellung für Kühler etc. (lässt sich evtl. nach vorne klappen) oder muss Kühler raus?

Frage3, sind Zubehörteile wie z.B. Gates, Conti o.Ä. für den Hyundai Ok oder lieber OEM oder andere Empfehlungen? (habe keine Erfahrung, ist halt mein erster Koreaner).

Das Rep. Manuel hilft mir mal wieder nicht wirklich weiter - deswegen der Thread an dieser Stelle.

Gruß

edit: die EZ meines H1 ist 2006, gebaut wurde das Gerät wohl nur bis 2004, vermutlich habe ich also einen 2004er,- bin mir immer noch nicht sicher was da für ein Motor drin ist - D4CB ??? Könnt Ihr mir da helfen? Die Engine ID habe ich immer noch nicht finden können...


J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 23 916

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 6. Januar 2015, 21:03

Ich persönlich wechsel die Spann und Umlenkrollen immer mit - und die Wapu beim 2. Riemenwechsel auch. Andere fahren 150.000km und wechseln erst dann den Riemen, ohne Rollen oder Wapu. Jeder hat eben so seine eigene Philosophie......

der_Svenn0r

Schüler

  • »der_Svenn0r« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 59

Wohnort: NDS

Beruf: Systemtechniker Netzmanagement

Auto: 2006er H1 Kasten, 2.5L CRDI (D4CB)

Vorname: Sven

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 6. Januar 2015, 21:10

mhh - natürlich, es gibt solche und solche ;) Ich gehöre zu den anderen :mad:

Kannst du etwas zum eigentlichen wechsel bzw. der Zugänglichkeit sagen?

Wo bzw. vom wem kaufst du die Riemen ein (Zubehör oder OEM) ?

Schlicksurfer

Busfahrer

Beiträge: 1 274

Wohnort: SH

Beruf: Ja

Auto: Hyundai H1 Starex 4x4; Toy LC HJ61 ; M100 bzw. 416 (aber die Schietdeichsel ist viel zu kurz); TSA/8 Feuerwehrgerätewerk Görlitz; GeländeWw auf TSA-Basis (Ausführung)

Vorname: Schlicki

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 6. Januar 2015, 21:22

Moins

Keilriemen und deren Verschleiss sind nicht fahrzeugabhängig, ausser es gibt konstruktionsbedingte Probleme.
Und ein geschultes Auge erkennt, wann ein Keilriemen fällig ist. Das ist i.d.R. so gut wie nie unter 100.000 km Laufleistung der Fall, oftmals weit darüber (Erfahrungen mit Nissan, Toyota, Mitsubishi, Opel)

Ausserdem hat der H1 -zumindest in der 4x4-Version bis Bj 2006, beim Neuen habe ich noch nicht richtig reingeschaut- Doppelkeilriemen, von daher auch doppelte Sicherheit.

Dann -sowohl in Spanien wie auch in Osteuropa (PL, CZ, RUS) ist der H1 ziemlich weit weit verbreitet, d.h. die Werkstätten kennen sich mit dem Auto aus.
Beim Ersatz ist mir ziemlich gleich, was da reinkommt, denn im Endeffekt gibt es sowieso nur wenige Hersteller, die die Dinger machen.

Wieviele Km hast Du denn vor Dir?

Ach ja, meiner hat jetzt um die 93' runter und die Keilriemen sind wie neu.

der_Svenn0r

Schüler

  • »der_Svenn0r« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 59

Wohnort: NDS

Beruf: Systemtechniker Netzmanagement

Auto: 2006er H1 Kasten, 2.5L CRDI (D4CB)

Vorname: Sven

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 6. Januar 2015, 21:30

Also auf den ersten und zweiten Blick sieht der Riemen nicht schlecht oder verschlissen aus (soweit sich das beurteilen lässt)...

Ist halt vermutlich noch der erste - deswegen die ganze Aufregung :cheesy:


Es stehen im ersten Step ca. 2500km an - ist also noch überschaubar.


Einen Doppelriemen hat er nicht (lediglich 2 wartungsfreie Ketten welche die Steuerzeiten bedienen...sofern ich das korrekt recherchiert habe).

Schlicksurfer

Busfahrer

Beiträge: 1 274

Wohnort: SH

Beruf: Ja

Auto: Hyundai H1 Starex 4x4; Toy LC HJ61 ; M100 bzw. 416 (aber die Schietdeichsel ist viel zu kurz); TSA/8 Feuerwehrgerätewerk Görlitz; GeländeWw auf TSA-Basis (Ausführung)

Vorname: Schlicki

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 6. Januar 2015, 22:43

Moment ... wovon sprichst Du gerade?

Von den Keilriemen, die Kühlerventilator, WaPu, LiMa etc antreiben, oder von Zahnriemen bzw. Steuerketten für den Ventiltrieb?
Was Letzteres betrifft, hat der CRDi im H1 Steuerketten, und zwar 3 Stück. Und an die muss man nach Wartungsplan erst bei 150' oder 160' km ran (für genau müsste ich nachsehen).

Was den/die Keilriemen betrifft - eine genaue Sichtprüfung und gut ist (eventuell mit einem Freund, der Ahnung hat, wenn das eigene Wissen nicht ausreicht).
Und wenn es keine erkennbaren Risse, keine Ausfransungen o.ä. gibt und der Keilriemen insgesamt gut aussieht, kann der locker draufbleiben

Übrigens sind 2.500 km echt keine Strecke, sowas hab ich öfters mal in drei, vier Tagen zu fahren.

Für den Sommer plane ich eine Tour mit ca. 15' km (davon 20% in OR) in vier Wochen, dafür wird das Auto dann vorher durchgesehen. Aber VORrepariert oder getauscht wird da auch nichts! ;)

der_Svenn0r

Schüler

  • »der_Svenn0r« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 59

Wohnort: NDS

Beruf: Systemtechniker Netzmanagement

Auto: 2006er H1 Kasten, 2.5L CRDI (D4CB)

Vorname: Sven

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 6. Januar 2015, 23:12

Ich meine lediglich den Gummi/Poly Riemen der die ganze bereits genannte Peripehrie antreibt (das mit den SK hatte ich nur so angemerkt, das er z.b. 3 davon hat wusste ich nicht).

Die Laufleistung stört mich beim Riemen weniger - mehr jedoch das alter.- Aber Ok.

Fransen oder Risse gibt es keine - eher das Gewissen war ausschlaggebend ;)


Ich werde noch mal etwas recherchieren und dann schauen was ich mache oder nicht.

Schlicksurfer

Busfahrer

Beiträge: 1 274

Wohnort: SH

Beruf: Ja

Auto: Hyundai H1 Starex 4x4; Toy LC HJ61 ; M100 bzw. 416 (aber die Schietdeichsel ist viel zu kurz); TSA/8 Feuerwehrgerätewerk Görlitz; GeländeWw auf TSA-Basis (Ausführung)

Vorname: Schlicki

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 6. Januar 2015, 23:49

...Fransen oder Risse gibt es keine - eher das Gewissen war ausschlaggebend ;) ....
Ein schlechtes Gewissen ist ein gutes Ruhekissen. :D

Ach, Du meinst weil sie jetzt erst 8 Jahre ist sind? Meine sind schon 10 und absolut fit. Vielleicht kommt das daher dass sie viel Bewegung an frischer Luft bekommen? :flöt:

Neko

Opa

Beiträge: 1 710

Wohnort: Recklinghausen

Auto: Galloper 2.5TCI

Vorname: Bernd

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 7. Januar 2015, 00:50

Hallo zusammen

Wenn der H1 vom Sven, ein 2.5 CRDI, also D4CB ist, gibt es da einen breiten Serpentinen Rippenkeilriemen. Der treibt alle Aggregate an. Von 2002 bis 2006 soll das so sein ,nach Ersatzteilkatalog.

Aus der VIN,sollte in den Fahrzeugpapieren stehen, kann man das Herstellungsjahr und Motorisierung feststellen, damit kann man die O.E.Nr. für den Riemen suchen. Sollte bei einem so verbreiteten Auto, im Zubehörhandel, aber auch so keine Probleme machen den zu bekommen.

Man muß den Riemen jetzt nicht wechseln, verstehe aber den Plan, Verschleißteile die einen zur Immobilie machen können und aufwendig zu wechseln,aber nicht zu teuer sind,ca. 50,- €, vor der Reisesaison zu wechseln.

Gruß Bernd

der_Svenn0r

Schüler

  • »der_Svenn0r« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 59

Wohnort: NDS

Beruf: Systemtechniker Netzmanagement

Auto: 2006er H1 Kasten, 2.5L CRDI (D4CB)

Vorname: Sven

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 7. Januar 2015, 11:18

Zitat von »"Neko"«

Wenn der H1 vom Sven, ein 2.5 CRDI, also D4CB ist, gibt es da einen breiten Serpentinen Rippenkeilriemen. Der treibt alle Aggregate an. Von 2002 bis 2006 soll das so sein ,nach Ersatzteilkatalog.
Ja, genau - der Riemen ist recht breit.

Zitat von »"Neko"«

Aus der VIN,sollte in den Fahrzeugpapieren stehen, kann man das Herstellungsjahr und Motorisierung feststellen, damit kann man die O.E.Nr. für den Riemen suchen. Sollte bei einem so verbreiteten Auto, im Zubehörhandel, aber auch so keine Probleme machen den zu bekommen.
Wenn ich die VIN Decoder im Netz mit der VIN (NLJWVH7JP7Z076906) füttere, dann sind die Daten nicht plausibel, z.B. wird das Modelljahr mit 2007 angegeben, EZ ist aber 2006. Wie dem auch sei, ich denke einen passenden Riemen zu bekommen ist das kleinere Problem.

Habe nun eine leichte Tendenz aus diesem Thread ziehen können was den Wechselintervall bzw. die Anfälligkeit des Riemens angeht ;) Da ich noch etwas Zeit habe, werde ich erst mal die Füße still halten und einfach fahren. Interessant wäre natürlich noch etwas über die Zugänglichkeit bei Tausch zu wissen, hat sich noch keiner selbst bei gemacht und kann etwas berichten?

Ceed

Super Moderator

Beiträge: 6 545

Wohnort: Hannover

Auto: KIA Ceed 1.4 EX+PVI + Mazda5

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 7. Januar 2015, 11:21

Mit EZ und VIN passt schon, ein Modelljahr (10. Stelle der VIN) geht für gewöhnlich von Sommer (2006) bis Sommer (2007)...

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 23 916

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 7. Januar 2015, 11:59

Ganz richtig! Mit Modelljahren ist es wie mit Schuljahren: Die beginnen ja auch nicht am 1. Januar :D

Schlicksurfer

Busfahrer

Beiträge: 1 274

Wohnort: SH

Beruf: Ja

Auto: Hyundai H1 Starex 4x4; Toy LC HJ61 ; M100 bzw. 416 (aber die Schietdeichsel ist viel zu kurz); TSA/8 Feuerwehrgerätewerk Görlitz; GeländeWw auf TSA-Basis (Ausführung)

Vorname: Schlicki

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 7. Januar 2015, 12:44

Moins

Hallo zusammen

Wenn der H1 vom Sven, ein 2.5 CRDI, also D4CB ist, gibt es da einen breiten Serpentinen Rippenkeilriemen. Der treibt alle Aggregate an. Von 2002 bis 2006 soll das so sein ,nach Ersatzteilkatalog.
Ja, sowas hatten wir doch letztens schon mal - so oder so ähnlich.

In meinem ist der D4CB verbaut, und ich habe KEINEN breiten, sondern einen normalen, dafür jedoch doppelten Keilriemen. Also gibt es entweder zwischen 2WD und 4WD doch erhebliche Unterschiede, oder der ET-Katalog ist ... nunja, unpräzise, um es freundlich zu sagen. Ich tendiere zu Letzterem, aus Erfahrung, da selbst der freundliche immer wieder mal Probleme hat, die richtigen Teile zu finden.

Aus der VIN,sollte in den Fahrzeugpapieren stehen, kann man das Herstellungsjahr und Motorisierung feststellen, damit kann man die O.E.Nr. für den Riemen suchen. Sollte bei einem so verbreiteten Auto, im Zubehörhandel, aber auch so keine Probleme machen den zu bekommen.
Im allgemeinen Teilehandel ist das nicht zu empfehlen, leider, da sind die Referenzen viel zu fehlerhaft dafür. Da habe ich inzwischen gelernt. Da heisst es bestellen, die gelieferten Teile vergleichen und, leider zu häufig, wieder zurückschicken. Ausgiebige Kenntnisse als Schrauber und der zu ersetzenden Teile sind da sehr hilfreich.

Man muß den Riemen jetzt nicht wechseln, verstehe aber den Plan, Verschleißteile die einen zur Immobilie machen können und aufwendig zu wechseln,aber nicht zu teuer sind,ca. 50,- €, vor der Reisesaison zu wechseln.
Ich halte das heute so wie früher: kritische Teile vorab bestellen, sicherstellen dass es die Richtigen sind und einpacken. Falls dann unterwegs unvorhergesehenerweise solch ein Teil aufgibt, muss man es eben wechseln. Ansonsten bleibt es im Auto und wird erst dann wenn nötig zuhause gewechselt. Teile unnötigerweise wechseln, nur weil sie vielleicht kaputtgehen könnten, das halte ich für ein Unding. Wo fängt das an und vor allem, wo hört das auf?

Zitat von »Ceed«

Mit EZ und VIN passt schon, ein Modelljahr (10. Stelle der VIN) geht für gewöhnlich von Sommer (2006) bis Sommer (2007)...
Ist das bei Hyundai so? Bei den Deutschen (Opel, VW) war das früher immer von Herbst bis Herbst.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Schlicksurfer« (7. Januar 2015, 12:51)


Ceed

Super Moderator

Beiträge: 6 545

Wohnort: Hannover

Auto: KIA Ceed 1.4 EX+PVI + Mazda5

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 7. Januar 2015, 12:55

Ja, is so!

Schlicksurfer

Busfahrer

Beiträge: 1 274

Wohnort: SH

Beruf: Ja

Auto: Hyundai H1 Starex 4x4; Toy LC HJ61 ; M100 bzw. 416 (aber die Schietdeichsel ist viel zu kurz); TSA/8 Feuerwehrgerätewerk Görlitz; GeländeWw auf TSA-Basis (Ausführung)

Vorname: Schlicki

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 7. Januar 2015, 13:01

Ok, danke, ist immer interessant sowas zu wissen.

der_Svenn0r

Schüler

  • »der_Svenn0r« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 59

Wohnort: NDS

Beruf: Systemtechniker Netzmanagement

Auto: 2006er H1 Kasten, 2.5L CRDI (D4CB)

Vorname: Sven

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 11. August 2015, 18:32

Im Rahmen einer Inspektion (Öl- und alle Filter) UND damit ich besser schlafen kann habe ich mir einfach ein Micro-V Riemen Kit von Gates besorgt (inkl. Spann & Führungsrolle) und los gelegt...

Weniger die Laufleistung hat mir Sorgen gemacht, sondern viel mehr das Alter des Riemens (es war noch der erste).

Riemen und Rollen sind durchaus leicht zugänglich, lediglich Intercooler, Luftfilterkasten samt Ansaugrohr, Kühlerluftführung und der Viscolüfter sollten entfernt werden.

Hat keine Stunde gedauert und gut.

Wie lange der Riemen letzt endlich gehalten hätte, ist fraglich... Vermutlich Irgendwas zwischen 100km und 100000km, wer weiß...

Naja, nun ist Ruhe.

Interessant war auch der Innenraumfilter (mit Sicherheit auch noch der erste) 8o

GreenTownH1

Anfänger

Beiträge: 38

Wohnort: Grünstadt

Beruf: Konstrukteur

Auto: H1 TQ Premium Bj. 2011

Vorname: Marco

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 1. Oktober 2017, 08:22

moin,

da ich hier das letzte Bild sehe, wo sitzt denn eigentlich der Innenraumfilter beim H1?

Gruß Marco

18

Sonntag, 1. Oktober 2017, 12:31

Moin

Der sitzt im Innenraum, hinterm Handschuhfach.

Gruß Daniel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ceed« (1. Oktober 2017, 12:48)


Schlicksurfer

Busfahrer

Beiträge: 1 274

Wohnort: SH

Beruf: Ja

Auto: Hyundai H1 Starex 4x4; Toy LC HJ61 ; M100 bzw. 416 (aber die Schietdeichsel ist viel zu kurz); TSA/8 Feuerwehrgerätewerk Görlitz; GeländeWw auf TSA-Basis (Ausführung)

Vorname: Schlicki

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 1. Oktober 2017, 12:46

Von welchem Modell bzw. Baujahr redet Ihr?

GreenTownH1

Anfänger

Beiträge: 38

Wohnort: Grünstadt

Beruf: Konstrukteur

Auto: H1 TQ Premium Bj. 2011

Vorname: Marco

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 1. Oktober 2017, 19:13

von meinem,

TQ Bj. 2011

Ähnliche Themen