Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

der_Svenn0r

Schüler

  • »der_Svenn0r« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 63

Wohnort: NDS

Beruf: Systemtechniker Netzmanagement

Auto: 2006er H1 Kasten, 2.5L CRDI (D4CB)

Vorname: Sven

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 11. Dezember 2014, 13:10

Erfahrungswerte Getriebeöl

Hallo zusammen,

mein Wagen läuft nach dem anfänglichen Problem mit der Einspitzung recht ordentlich - es gab keine weiteren Vorkommnisse :thumbup:

Was ich nicht so schön finde, ist die Schaltbarkeit der einzelnen Gänge im kalten Zustand.- Gerade von Gang 1 in 2 oder von 4 in 5 fühlt es sich eher ruppig und hakelig an - alle anderen Schaltkombinationen gehen tadellos von statten.

An eine verschlissene Synchroneinrichtung mag ich bei der Laufleistung von ~ 63tkm noch nicht glauben, also fange ich beim Transmission Fluid an.

Vorgabe ist ja ein MTF 75W90 GL4, habt Ihr Erfahrungswerte welches Öl sich besser fährt?

Habe ehrlich gesagt noch nicht geschaut wie zugänglich die Ablass- und in erster Linie die Einfüllschraube ist... Aber das wird vermutlich das geringere Problem :rolleyes:

Sind nebenbei gefragt irgendwo repair service manuels für nen 2006er H1 Kasten zu bekommen ?!

Gruß


Neko

Opa

Beiträge: 1 730

Wohnort: Recklinghausen

Auto: Galloper 2.5TCI

Vorname: Bernd

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 11. Dezember 2014, 14:25

Hallo Sven

Ich würde einfach das Getrieböl wechseln, dann bist Du sicher, das richtige Öl und Volumen im Getriebe zu haben. Trotz geringer Laufleistung, aber nach 8 Jahre ist es nicht verkehrt das Getriebeöl zu wechseln. Man sieht auch ob Messingabrieb im Öl schillert oder der Magnet an der Ablassschraube wie ein Igel ausschaut.

Wegen RepairManual, Du hast eine Nachricht.

Gruß Bernd

der_Svenn0r

Schüler

  • »der_Svenn0r« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 63

Wohnort: NDS

Beruf: Systemtechniker Netzmanagement

Auto: 2006er H1 Kasten, 2.5L CRDI (D4CB)

Vorname: Sven

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 11. Dezember 2014, 14:36

Cool, einwandfrei - danke erst mal für deinen Einsatz!

Schlicksurfer

Busfahrer

Beiträge: 1 279

Wohnort: SH

Beruf: Ja

Auto: Hyundai H1 Starex 4x4; Toy LC HJ61 ; M100 bzw. 416 (aber die Schietdeichsel ist viel zu kurz); TSA/8 Feuerwehrgerätewerk Görlitz; GeländeWw auf TSA-Basis (Ausführung)

Vorname: Schlicki

  • Nachricht senden

4

Freitag, 12. Dezember 2014, 15:55

Moins

Ich habe bei den -mehreren! zwischen 70 und 140tsd. KM- H1 4x4 die Erfahrung gemacht, dass die Getriebe kalt immer etwas hakelig sind. Im Winter ganz besonders, im Sommer, vor allem wenn es richtig warm ist, so gut wie überhaupt nicht.
Und das betrifft nur die ersten zwei Gänge beim Runterschalten bzw. den Ersten beim Einlegen des Gangs.

Alles natürlich trotz korrektem Getriebeöl und Füllstandshöhe.

Sind halt Sommerautos ... :D

Duisburg67

unregistriert

5

Montag, 15. Dezember 2014, 06:57

Ich habe im Winter die gleichen Probleme! Vielleicht sollte man ein Öl nutzen welches auch bei unseren Temperaturen funktioniert?

Schlicksurfer

Busfahrer

Beiträge: 1 279

Wohnort: SH

Beruf: Ja

Auto: Hyundai H1 Starex 4x4; Toy LC HJ61 ; M100 bzw. 416 (aber die Schietdeichsel ist viel zu kurz); TSA/8 Feuerwehrgerätewerk Görlitz; GeländeWw auf TSA-Basis (Ausführung)

Vorname: Schlicki

  • Nachricht senden

6

Montag, 15. Dezember 2014, 14:04

Moins

Ich muss jetzt bei einem sowieso die Getriebeöle wechseln, mal sehen was dann passiert.
Andererseits sind die H1-Starexe in 4x4 sowohl in Norwegen als auch in Island sehr beliebt und relativ gut verbreitet, also kann das wohl eher weniger am Getriebe selbst liegen.

Ich werde berichten.

der_Svenn0r

Schüler

  • »der_Svenn0r« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 63

Wohnort: NDS

Beruf: Systemtechniker Netzmanagement

Auto: 2006er H1 Kasten, 2.5L CRDI (D4CB)

Vorname: Sven

  • Nachricht senden

7

Montag, 15. Dezember 2014, 17:14

Ich werde mich morgen unters Auto stellen und den wechsel machen.

Habe mir ein standard Syntrans Multi MTF 75W90 von Castrol besorgt, 11€/l.

lt. Betriebsheft gehen 3,2Liter rein. In den Repair & Service Info´s stehen jedoch andere Werte.

Ich orientiere mich einfach an den Angaben im Betriebsheft und schaue wann die Suppe raus läuft.

Die Infos bzw. die Abbildungen in der Repair & Service Data scheinen nicht für den 2006er zu passen, z.B. die Getrieböl-Einfüllschraube...
Egal wie ich es drehe und wende, die Schraube ist auf der gegenüberliegenden Seite als abgebildet.

Naja, ich hoffe zumindest die korrekte Schraube gefunden zu haben ;) viele andere Möglichkeiten gab es zumindest optisch nicht...



Ich werde berichten.
»der_Svenn0r« hat folgendes Bild angehängt:
  • Filler.Screw.JPG

Neko

Opa

Beiträge: 1 730

Wohnort: Recklinghausen

Auto: Galloper 2.5TCI

Vorname: Bernd

  • Nachricht senden

8

Montag, 15. Dezember 2014, 18:51

Hi Sven

Du hast es ja schon gefunden.

Ich hätte aus der Werksanleitung, das Getriebe M5SR1 , 3,2 Liter Ölfüllmenge,gewählt. Ablassstopfen an Unterseite,Kontroll/Einfüllstopfen auf Beifahrerseite. (in TR , Seite 215) Na,passt doch.

In der Werksanleitung sind vier Schaltgetriebe beschrieben, zwei davon sind Erbstücke von Mitsubishi und zwei Eigenkonstruktionen. Da muß man schon flexibel sein,wenn die Layouter mal ihren kreativen Tag hatten. Teilweise erkenne ich dort Darstellungen die schon im Manual für den 1984er Mitsubishi Pajero verwendet wurden.

Es kann natürlich sein,daß von 2002 bis 2006 noch neue Getriebe eingeführt wurden. Im Motorraum sollten auch angenietete Typschilder sein,da müßte auch die Getriebebezeichnung genannt sein.


Gruß Bernd

der_Svenn0r

Schüler

  • »der_Svenn0r« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 63

Wohnort: NDS

Beruf: Systemtechniker Netzmanagement

Auto: 2006er H1 Kasten, 2.5L CRDI (D4CB)

Vorname: Sven

  • Nachricht senden

9

Montag, 15. Dezember 2014, 20:01

Nabend Bernd,

tatsächlich, TR-215, das kommt auch optisch hin :super:

Nicht nur die Bebilderung der Werksanleitung, sondern auch die Übersetzung ins Englische ist (obwohl mein Englisch in Schrift und Wort gut ist) nicht sooo einfach.- Zumindest ist der Kontext nicht immer stimmig und man muss grübeln was die einem sagen möchten :watt: Da wurde knallhart irgendein translator vergewaltigt...

Getriebetyp im Motorraum?! Habe dort 2 oder 3 Plaketten gesehen, ein Getriebetyp ist mir nicht ins Auge gestochen (zumindest auf den ersten Blick nicht).

Auch die Motor Nr. habe ich trotz präziser Beschreibung noch nicht gefunden (Wörtlich übersetzt:..."rechten Vorderseite des oberen Randes des Zylinderblocks"...)

Gut, wer suchet der findet ;)

Ich schau moin noch mal nach.
Gruß

der_Svenn0r

Schüler

  • »der_Svenn0r« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 63

Wohnort: NDS

Beruf: Systemtechniker Netzmanagement

Auto: 2006er H1 Kasten, 2.5L CRDI (D4CB)

Vorname: Sven

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 16. Dezember 2014, 19:50

Soho,

habe vorhin kurz das Öl gewechselt - das alte Öl war nicht wirklich trübe oder dreckig, aber auch nicht so klar wie das neue, OK. Späne an der Ablassschraube waren minimal vorhanden - alles im Rahmen.

Final die beiden Schrauben angezogen und alles mit Bremsenreiniger abgespritzt - uuuund Probefahrt...

Die Schaltbarkeit der von mir bemängelten Gänge ist kalt nur maginal besser (vermutlich bilde ich es mir aber nur ein), im betriebswarmen Zustand fühlt es sich jedoch um einiges geschmeidiger an - nicht mehr so hakelig, schön weich.

Gut, war ein Versuch wert. Mehr werde ich vorerst in dem Stadium nicht machen - ist denke ich Bauart bedingt OK.

Gruß und bis zu nächsten Thema ;)

Schlicksurfer

Busfahrer

Beiträge: 1 279

Wohnort: SH

Beruf: Ja

Auto: Hyundai H1 Starex 4x4; Toy LC HJ61 ; M100 bzw. 416 (aber die Schietdeichsel ist viel zu kurz); TSA/8 Feuerwehrgerätewerk Görlitz; GeländeWw auf TSA-Basis (Ausführung)

Vorname: Schlicki

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 17. Dezember 2014, 18:45

Moins
Danke für den Bericht.
Da müsste man halt mal jemand aus Norwegen oder so zu fassen kriegen und mal fragen, wie die das machen.

xxlshark

unregistriert

12

Freitag, 23. Oktober 2015, 20:18

Hallo!

Der Thread ist zwar schon älter, das Thema aber scheinbar sehr aktuell, zumindest, was mein Getriebe betrifft.

Evtl. hat jemand einen Tip?!

Habe einen 2014er H1 TP mit 140PS und 6-Gang Schaltgetriebe. Seit einem Getriebeölwechsel bei 100tkm
in einem Hyundai AH mit dessen ,,Original,, Getriebe-Öl MTF 75W85 GL4 lässt/ließ sich das Getriebe im kalten Zustand (unter 8°C) in den ersten beiden Gängen nur schwer bis gar nicht (in Bewegung) schalten. Stehend lässt sich das Getriebe schalten, warm ist auch alles ok.
Ich kann nicht sagen, ob dies mit der Original-Befüllung auch so war, da ich das Fzg. erst im Sommer gekauft habe und es unmittelbar am Morgen nach dem Getriebeölwechsel deutlich kälter wurde. Ich habe nun einiges in diversen Foren gelesen und im Konsens wurde ein Wechsel auf vollsynthetisches Castrol 75W90 empfohlen. Ein Anruf bei der Castrol-Technik erbrachte dann die Empfehlung auf ein Syntrans B75W GL4. Nach Befüllung stellte sich zwar eine deutliche Besserung ein, dennoch schaltet sich das Getriebe im kalten Zustand bedeutend unwilliger als im Warmen.

Was mir noch aufgefallen ist, dass der H1 keinen Magneten an der Ablass-Schraube hat!
Hat jemand von Euch Erfahrung mit diversen Ölen und der Schaltbarkeit.
Welches Öl wurde bei Erstbefüllung verwendet (Hersteller und Sorte!!! Denn bei gleicher Spezifikation sind das Welten!)
Bei wem ,,fehlt,, noch der Magnet an der Ablass Schraube?


MFG Rainer

Schlicksurfer

Busfahrer

Beiträge: 1 279

Wohnort: SH

Beruf: Ja

Auto: Hyundai H1 Starex 4x4; Toy LC HJ61 ; M100 bzw. 416 (aber die Schietdeichsel ist viel zu kurz); TSA/8 Feuerwehrgerätewerk Görlitz; GeländeWw auf TSA-Basis (Ausführung)

Vorname: Schlicki

  • Nachricht senden

13

Freitag, 23. Oktober 2015, 21:05

Moins

Was steht denn in der Betriebsanleitung Deines H1 für ein Getriebeöl drin? Genau das was eingefüllt worden ist?
Wenn Du Ahnung von Motor- und Getriebetechnik hast, ist dieses Dokument recht informativ, aber in deinem Fall nicht wirklich hilfreich.

Andere Frage: sind denn die Synchronringe noch in Ordnung?
100.000 km in max 1,5 Jahren ist ja auch nicht gerade wenig, wie sind die denn zusammengekommen?
Kurz- oder Langstrecke?

Ansonsten siehe Posting Nr. 4

xxlshark

unregistriert

14

Freitag, 23. Oktober 2015, 21:24

Hallo!

....Getriebeölwechsel bei 100tkm in einem Hyundai AH mit dessen ,,Original,, Getriebe-Öl MTF 75W85 GL4 ......

genau, was im Handbuch steht! Bei meinem Foren-Exkurse wird dieses Phänomen bei sehr vielen Automarken/Typen beschrieben!

Wie die KM zusammengekommen sind, kann ich nicht zu 100% sagen. Gehe mal von 1/3 Mix aus. Das dürfte aber dennoch kein Thema für Synchronringe sein! Ansonsten schaltet sich das Getriebe im warmen Zustand exakt und knackig. Defekte Synchros würden dann auch Probleme im warmen Zustand machen.
Habe im Handbuch ein Zitat entdeckt, welches eine schlechtere Schaltbarkeit im kalten Zustand als normal beschreibt.

Ich gehe also davon aus, dass Du auch mit diesem Phänomen zu ,,Kämpfen,, hast.

MFG Rainer

xxlshark

unregistriert

15

Freitag, 23. Oktober 2015, 21:44

......Frage wäre noch, was war nach den 140tkm?? :))) Probleme?

Schlicksurfer

Busfahrer

Beiträge: 1 279

Wohnort: SH

Beruf: Ja

Auto: Hyundai H1 Starex 4x4; Toy LC HJ61 ; M100 bzw. 416 (aber die Schietdeichsel ist viel zu kurz); TSA/8 Feuerwehrgerätewerk Görlitz; GeländeWw auf TSA-Basis (Ausführung)

Vorname: Schlicki

  • Nachricht senden

16

Freitag, 23. Oktober 2015, 22:14

Hi

Die Situation ist nach wie vor unverändert, hatte bisher keinen Bock, an die Öle zu gehen. Probleme gibt es nur die, die ich schon beschrieben habe, verschlimmert hat sich nichts.

Wenn auch in Norwegen dasselbe Getriebeöl verwendet wird (was ich nicht weiss), dann muss man wohl damit leben.
Ich hätte ja gerne einen Automaten, aber der Umbau dürfte wohl eher nicht machbar sein.

xxlshark

unregistriert

17

Freitag, 23. Oktober 2015, 22:48

...welche Laufleistung hast Du bislang erzielt mit einem H1? Im Netz hatte ich Heinze mit 400tkm gesehen?! Ist das realistisch?

Habe gerade eine Info zu Shell Spirax als Erstabfüllung!? Kamen die Schaltprobleme deiner H1 mit dem Original-Öl, oder erst nach einem Öl- Wechsel?

Gruß Rainer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ceed« (24. Oktober 2015, 07:34)


Schlicksurfer

Busfahrer

Beiträge: 1 279

Wohnort: SH

Beruf: Ja

Auto: Hyundai H1 Starex 4x4; Toy LC HJ61 ; M100 bzw. 416 (aber die Schietdeichsel ist viel zu kurz); TSA/8 Feuerwehrgerätewerk Görlitz; GeländeWw auf TSA-Basis (Ausführung)

Vorname: Schlicki

  • Nachricht senden

18

Freitag, 23. Oktober 2015, 23:41

Wie gesagt, der eine hat knapp 150 tsd, der andere jetzt 106 ... 400k bei guter Wartung und Pflege, warum nicht?

Öl ist Öl, die Unterschiede sind marginal - und wohl eher stimmungs- und glaubensabhängig fühlbar. Dürfte so ähnlich wie beim "Premium Diesel" & Co sein.

Afaik alles Original-Befüllung.

xxlshark

unregistriert

19

Samstag, 24. Oktober 2015, 00:06

"Öl ist Öl, die Unterschiede sind marginal - und wohl eher stimmungs- und glaubensabhängig fühlbar"... Das dachte ich bis vor 3 Wochen auch! Aber der Unterschied ist bei aller Skepsis und Atheismus deutlich spürbar!

Und ein Blick in das Datenblatt offenbart den Dichte und Visko-Unterschied bei niedrigen Temperaturen! ,,Normales" GL4 Öl, Dichte ca. 870, Visko bei -40°C 30000-50000 und mehr, Castrol B75W, Dichte ca. 850, aber! Visko bei -40°C 7300!
(deswegen die o.a. ,,Welten,,!) Das ist teilweise besser als ein ATF im Schaltgetriebe!

Und da dem so ist, vermutete ich eine weitere Besserung durch die Erfahrungen einiger Nutzer hinsichtlich einer anderen evtl. ,,Original,, Ölsorte.

MFG Rainer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ceed« (24. Oktober 2015, 07:37)


Schlicksurfer

Busfahrer

Beiträge: 1 279

Wohnort: SH

Beruf: Ja

Auto: Hyundai H1 Starex 4x4; Toy LC HJ61 ; M100 bzw. 416 (aber die Schietdeichsel ist viel zu kurz); TSA/8 Feuerwehrgerätewerk Görlitz; GeländeWw auf TSA-Basis (Ausführung)

Vorname: Schlicki

  • Nachricht senden

20

Samstag, 24. Oktober 2015, 10:24

Moins

Du kannst die Angaben aus einem Datenblatt beim Fahren spüren? ;)

Ähnliche Themen