Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Sonne

Anfänger

  • »Sonne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29

Wohnort: Braunschweig

Auto: Grandeur 3.3

Vorname: Michael

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 30. April 2017, 11:56

Automatikgetriebe verabschiedet sich

Moin,

an dieser Stelle muss ich leider sagen, das ich von diesem Wagen endlos enttäuscht wurde.

Eine so schöne zeitlose Limo aber qualitativ ein absoluter Fehlschuss. Mit keinen anderen Autos hatte ich solch Probleme in so kurzer Zeit. Da bin ich wohl noch von Honda sehr verwöhnt.

Nach dem ich die Antriebswellen nach nur 125000 km erneuern musste, Klimakomp. und andere Kleinigkeiten, macht nun mein AT metallische Geräusche. Es kommt direkt aus dem Getriebegehäuse, und klappert ziemlich hellhörig. (zu erst dachte ich, es ist ein loses Hitzeschutzblech) Im Leerlauf im Stand ist nix zu hören, aber bei Gasstößen oder beim Fahren, rasselt es dann.

Ich vermute mal, eine Schwungrad oder vielleicht ein loses Ventil. Jedenfalls werde ich es nicht mehr herausfinden, da nun ein öffnen des Getriebes für mich nicht in Frage kommt, und es wohl die Presse für den Karren bedeutet.

Schade, aber ich werde wohl wieder zu einer zuverlässigeren Marke zurückkehren...


J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 22 382

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 30. April 2017, 12:46

Der Grandeur entpuppt sich - genau wie seine Vorgänger der XG-Klasse - wirklich oft als eine Gurke. Gerade die Automatik macht überproportional viele Probleme. Neuere Modelle von Hyundai sind da weit besser und zuverlässiger!

Steelworker

Fortgeschrittener

Beiträge: 434

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Rentner

Auto: Grandeur

Vorname: Emil

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 30. April 2017, 22:04

Das F5A51 wurde ursprünglich für Mitsubishi entwickelt und wurde bei vielen Modellen von Kia, Hyundai und Mitsubishi verwendet. Warum es beim XG und beim Grandeur auffällig viele Ausfälle gibt, "wissen die Götter". Beim Santa Fe oder Opirus gibt es auch Probleme mit diesem Getriebe aber nicht so häufig. Möglicherweise müssen diese relativ kurz gebauten und mit integriertem Differential ausgestatteten, quergestellten Automaten als Fronttriebler bei PS-starken Motoren zu viel leisten. Auch Aisin Warner bei Opel und GM hat ja da so seine Probleme.
Es kann aber auch sein, dass beim Aus - und Einbau der Antriebswellen gemurkst wurde und das Differential einen Treffer bekam.
Ist noch genug Öl im Getriebe? Wenn beim Tausch der Antriebswellen die alten Dichtringe drin blieben, kann dort Öl austreten.
Servus Emil.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 22 382

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 30. April 2017, 23:13

Und die Elektronik (Getriebeeingangs- und Ausgangssensoren) machen auch gerne schlapp, und schalten dann in den Notlauf. Das kann bei Autobahntempo ziemlich brutal werden!

Sonne

Anfänger

  • »Sonne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29

Wohnort: Braunschweig

Auto: Grandeur 3.3

Vorname: Michael

  • Nachricht senden

5

Freitag, 5. Mai 2017, 20:38

mal ein update für euch: und jetzt haltet euch fest:

war heute beim tüv. bestanden OHNE MÄNGEL. und der kompetente mann meine, es sei NICHT das Automatikgetriebe. die blechgeräusche kommen aus motornähe, oder Umgebung. vielleicht aus dem Motor selbst, aber das getriebe ist es offenbar nicht.

aber als ich selbst darunter stand, hätte ich auch auf das getriebegehäuse getippt, aber der schall überträgt sich da offenbar nur...

ich werde in ca. 2 Wochen nochmal zum meister meiner Werkstatt auf die bühne fahren und noch mal auf genaue Fehlersuche gehen. vielleicht habe ich glück, und es ist doch nix ernstes.

denn beim fahren merke ich nix, schaltet butterweich. man hört von außen eben aber das blecherne scheppern. eine fehleranzeige gibt es auch nicht, auch beim auslesen mit obd ist alles in ordnung.

@emil
was kann beim einbauen der wellen beschädigt werden? die gleichlaufgelenkwelle kam komplett in einem stück (komplett mit montierter Manschette) soweit ich weiß, wurden die räder runter genommen, das at-öl abgelassen und die welle in das getriebe gesteckt...

gruß, micha.

Steelworker

Fortgeschrittener

Beiträge: 434

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Rentner

Auto: Grandeur

Vorname: Emil

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 11. Mai 2017, 14:38

Hallo Micha!
Das kommt darauf an, wie leicht die alten Wellen aus dem Differential rausgehen und die neuen rein. Wie eng die Verzahnung da sitzt.
Wenn der große Hammer zum Einsatz kommt, kann auch mal was zerdeppert werden.
Wenn nun aber eher das Geräusch von Motor her kommt, liegt es ja nicht daran.
Servus Emil.

Sonne

Anfänger

  • »Sonne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29

Wohnort: Braunschweig

Auto: Grandeur 3.3

Vorname: Michael

  • Nachricht senden

7

Freitag, 19. Mai 2017, 19:51

Es hat sich herausgestellt, dass das Geräusch aus dem Motor selbst kommt. Vielleicht eine Lagerschale, aber das werde ich nicht mehr herausfinden, da ein Auseinanderbau nicht in Frage kommt. Das Auto fährt zwar noch weiterhin einwandfrei, aber wer weiß, wie lange das noch so ist. Da jetzt auch das Ventileinstellen an der Reihe ist, was unglaubliche 900 Euro kosten soll, werde ich die Kiste abstoßen.

Der Grandeur war ein Fehlkauf, viel zu hohe Wartungskosten und nicht belastbar. Ich hatte knapp 2 Jahre viel Spaß mit dem Wagen, aber was nützt mir eine luxuriöse exotische Limo, wenn die Haltbarkeit, bzw. Zuverlässigkeit nicht wirklich mithalten kann.

In diesem Sinne....

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 22 382

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

8

Freitag, 19. Mai 2017, 20:04

Deshalb kostet eine große Limousine wie der Grandeur mit Vollausstattung, Scheckheft und neuem TÜV auch meistens kaum 5.000€. Qualität HÄTTE ihren Preis. In dem Fall eben nicht.... :unentschlossen:

Steelworker

Fortgeschrittener

Beiträge: 434

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Rentner

Auto: Grandeur

Vorname: Emil

  • Nachricht senden

9

Samstag, 20. Mai 2017, 10:59

Ich habe meinen Grandeur für 9500,- Euro gekauft, fast fünf Jahre ohne größere Reparatur gefahren und für 5,500,- Euro wieder verkauft.
Bremsscheiben - Beläge und hintere Sättel sowie ein Sensor wurden investiert ca. 800,- Material.
Ich war mit dem Wagen zufrieden. Es ist natürlich auch eine Sache der Beanspruchung. Meine ersten vier Autos, darunter ein Porsche 356C, fielen mit Lagerschaden und abgerissenem Pleul aus. Ich allein weiß warum.
Servus Emil.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 22 382

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

10

Samstag, 20. Mai 2017, 11:09

Emil, dein Grandeur war aber auch absolute Pflege + Wartungs-Oberklasse. Ich habe deinen Grandeur ja mal selber angesehen, als er bei dir vor der Hofeinfahrt stand. :] :super:

Sonne

Anfänger

  • »Sonne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29

Wohnort: Braunschweig

Auto: Grandeur 3.3

Vorname: Michael

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 21. Mai 2017, 09:12

Also gepflegt und gewartet habe ich meinen Grandeur auch (Emil weiß das ;) )

Nur eben auch mal sportlich bewegt, und auch gerne jenseits der 230 Km/h. Aber das sollte ein Auto mit
235 PS auch abkönnen. Ob das der Grund für die Defekte war, kann man nur spekulieren.

Jetzt wird es wieder ein Honda Accord, da mache ich mir jedenfalls keine Sorgen.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 22 382

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 21. Mai 2017, 09:59

Die XG und Grandeur Limos können zwar schnell, sollten aber besser nicht. :nenee:

Steelworker

Fortgeschrittener

Beiträge: 434

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Rentner

Auto: Grandeur

Vorname: Emil

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 21. Mai 2017, 10:45

Beim 3.3 und 3.8 V6 wurden anfangs (2005-2006) minderwertige hydraulische Kettenspanner verbaut. Das kann dazu führen, dass die beiden Steuerketten zu locker laufen und entsprechende Scharr- oder gar Kollisionsgeräusche auftreten. Im schlimmsten Fall springt die Kette um ein oder mehrere Glieder über, was dann aber zum Ausfall führt. In jedem Fall aber vergrößert eine lockere Steuerkette den Verschleiß im gesamten Nockenwellen - und Ventiltrieb und icht nur in der Kette selbst.
Aber auch diese Reparatur ist sehr teuer, weil der Motor halb rausgehoben werden muss, um die Frontdeckel zu demontieren.
Servus Emil.

Sonne

Anfänger

  • »Sonne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29

Wohnort: Braunschweig

Auto: Grandeur 3.3

Vorname: Michael

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 28. Mai 2017, 08:14

Die Kette ist es nicht, die sitzt weiter oben, das Geräusch kommt aber von unten, an der Motorgehäusewand.

Ist auch Wurst, denn ich habe den Eimer bereits verkauft, und meinen Accord werde ich nächste Woche abholen.
Nun kann ich einen Strich unter das Geldvernichtungskapitel ziehen...

Ich bin aber guter Dinge, dass es mit unserem anderen Hyundai (i30) besser wird, der läuft seit 2,5 Jahren
problemlos.

Danke für Eure Antworten, Leute :winke:

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 22 382

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 28. Mai 2017, 09:12

Kann auch ein Lager/Lagerschale dran schuld sein. Sche*ß drauf, jetzt ist er ja weg! :unentschlossen:

Steelworker

Fortgeschrittener

Beiträge: 434

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Rentner

Auto: Grandeur

Vorname: Emil

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 28. Mai 2017, 12:54

Ja irgendwann hat man die Schnauze voll, und gibt es auf. Pech kann man aber mit jedem gebrauchten Auto haben.
Bei meinem 13 Jahre alten Jaguar V8 war ich auch skeptisch. Aber bis jetzt lief alles prima.
Servus Emil.

Sonne

Anfänger

  • »Sonne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29

Wohnort: Braunschweig

Auto: Grandeur 3.3

Vorname: Michael

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 28. Mai 2017, 20:04

@J-2 Coupe
Schau meinen Post Nr. #7. Da habe ich das vermutet ;)

Ja, man kann mit jedem Auto Pech haben, stimmt. Aber vom Grandeur hört man doch öfter mal von Sorgen, obwohl es nicht viele gibt.

Z.B. der User Makes hier, mit Motorschaden, letztens habe ich ein Inserat gesehen, wo vom AT-Getriebe der Rückwärtsgang nicht mehr will, und von einem Autohaus in der Nähe weiß ich von einen 3.3, bei dem die Ansaugbrücke getauscht werden musste. Ich meine, ich habe bereits geschrieben, den TÜV ohne Mängel bekommen, aber die Motorsache ist halt ein K.O. Und was wäre als nächstes gekommen?? Der hat ja eine Doppelauspuffanlage, ich glaube 3 Kat, 4 Lambdas, usw. Nein, ich mag einfach nicht mehr.

Mein "Übergangsauto" für ca. 2 Jahre ist jetzt ein Acci, BJ 99 / 2.0 147 PS ES mit AT, Vollausstattung und 107 000 km. Da habe ich irgendwie mehr Vertrauen.

@ Emil
Wenn ich das nächste mal in der Nähe von Nürnberg bin, besuche ich Dich mal :D

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 22 382

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

18

Gestern, 00:59

Emil besuchen ist eine gute Idee - wenn einer etwas über den Grandeur erzählen kann, dann Emil, der kennt jede einzelne Schraube vom Grandeur mit Vornamen. :super: :D

Steelworker

Fortgeschrittener

Beiträge: 434

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Rentner

Auto: Grandeur

Vorname: Emil

  • Nachricht senden

19

Gestern, 09:32

Na für Michael ist ja dann der Grandeur "Schnee von gestern". Da werden wir wohl über was anderes reden. Oder wir gehen miteinander auf den Schießstand und machen Cowboy Action (mein zweites Hobby) Winchester- Marlin- und Henrygewehre hab ich genug für Euch beide.

Servus Emil.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 22 382

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

20

Gestern, 10:05

CAS kenne ich zwar, aber ich schieße nur auf lebende Ziele :grrr: Als Jäger natürlich... :flüster:
Schwarzpulverschießen habe ich in den 80ern gerne gemacht :]