Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »turbo i30er« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 052

Wohnort: Norddeutschland

Beruf: kfm. Angestellter

Auto: I30 Turbo, I10 Style 1.2, VW Beetle 5C Allstar

Vorname: Sascha

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 29. Dezember 2016, 10:01

Horrende Ersatzteilpreise und teure Reparaturen bei Hyundai?

Ich höre in meinem privaten Umfeld immer öfter entsetzte Beschwerden von Hyundaifahrern, wenn es darum geht das mal ein Ersatzteil außer der Reihe benötigt wird, also speziell bei Teilen bei denen es sich nicht um „normale" Verschleißteile handelt, aber zum Teil auch dort.
Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht?
Ein Problem ist ja auch, gerade bei älteren Hyundai außerhalb der Garantie, dass für unsere Fahrzeuge eine sehr schlechte Versorgung mit Zweitteilen, bzw. gebrauchten Ersatzteilen besteht, denn kommt man für einen etwa 7 Jahre alten Golf o.ä. noch spielend einfach und günstig an einen gebrauchten Außenspiegel, Scheinwerfer, Frontschürze o.ä, so ist es bei einem Hyundai fast unmöglich sich günstigen Ersatz zu besorgen.
Meine Frau fährt aktuell ihren 3. Und ich meinen 1. Hyundai und wir blieben bisher glücklicherweise von großen Reparaturen und Schäden verschont, allerdings waren alle unsere Fahrzeuge auch immer noch recht neu und es war nie etwas außerhalb der Garantie zu ersetzen.
Hat man hier wirklich den Nachteil ein preisgünstiges Fahrzeug eines ausländischen Herstellers erworben zu haben und wird deshalb bei Reparaturen und Ersatzteilen über Gebühr zur Kasse gebeten und kann so etwas Hyundai zukünftig auch Kunden kosten oder bewegt sich das alles im normalen Rahmen und die meisten Leute fahren ihren Hyundai sowieso nicht länger als bis zum Garantieende und haben deshalb so manches Problem gar nicht?
Was meint ihr?


Beobachter

Frankenschreck

Beiträge: 1 179

Wohnort: Schwabenland

Auto: Ja

Vorname: Roland

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 29. Dezember 2016, 10:39

Bei meinem i10 macht die elektrische Lenkung bei jeder Unebenheit Geräusche, hört sich an, wie wenn ein loses Teil vibriert. Als ich diesbezüglich beim Freundlichen vorgesprochen habe, war nicht viel entgegenkommen zu spüren. Da muss eine neue Lenkung rein, kostet mit Einbau 1200 €. Auf meinen Einwand hin, sich das doch mal anzuschauen, wurde nicht eingegangen. An der elektrischen Lenkung darf nicht repariert werden, so die Aussage.
Durch meine Erfahrung mit 2 Hyundais und 3 Werkstätten werde ich keinen mehr kaufen.

cesarius

i30 En­thu­si­ast

Beiträge: 715

Wohnort: Ruhrgebiet

Auto: Hyundai i30 GD 1,6 CRDI Style

Vorname: Cesar

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 29. Dezember 2016, 13:49

Sehr oft liegt das Problem an der Preispolitik und Fähigkeit des Freundlichen. Wen man sich bemüht Ersatzteile im Netz zu suchen findet man nicht selten Preise für original Hyundai Ersatzteile die nur ein Drittel kosten von dem was der Freundliche nebenan verlangt. Das war erst vor kurzem hier der Fall für ein Automatikgetriebesensor für einen älteren Terracan.

Auch die Aussage des Freundlichen bei Beobachter ist absoluter Unsinn. Natürlich kann man die elektronische Lenkung zerlegen und reparieren. Insbesondere beim Klappergeräusch der elektronischen unterstützten Lenkung ist das Problem sehr wohl bekannt wie ich hier schon selbst geschildert hatte :
Pressespiegel ....

Somit ist der schlechte Ruf der Ersatzteilpreise und Verfügbarkeit ja sogar der überhaupten Notwendigkeit meist an unfähige Hyundai-Werkstätten geschuldet.

oliwei

Profi

Beiträge: 1 130

Beruf: Banker

Auto: i30 Premium 1,4 T-GDI

Vorname: Ola

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 29. Dezember 2016, 14:57

Ich denke das Problem, ich nenne es mal "Außenspiegel vom Schrotthändler" besteht nur, weil Hyundai früher ein Nieschenprodukt war. Von 1000 Autos waren es "früher" (gefühlt alles vor 2011) nur eine Hand voll Hyudai, da kommt auf dem Schrott nix zusammen.

Mittlerweile sollte es aber genügend Organspender geben, zumindest von den Bestsellern (i10, i30, ix35). Und jeden Tag, da bin ich mir sicher, "strirbt" ein neuer Hyudai und spendet den Rest den Verwertern.

Zudem haben die Teilehersteller nun auch einen größeren Markt den sie erreichen können, daher wird es nach und nach auch Neuteile ohne Hyundai-Stempel geben.

LG

cesarius

i30 En­thu­si­ast

Beiträge: 715

Wohnort: Ruhrgebiet

Auto: Hyundai i30 GD 1,6 CRDI Style

Vorname: Cesar

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 29. Dezember 2016, 16:35

Volle Zustimmung. Ich sehe in meiner Umgebung hier mittlerweile mehr i30 als Golf rumkurven. 8|
Kann aber auch sein, dass ich der Marke Hyundai mehr Beachtung schenke als es früher der Fall war. :D

Thora

Profi

Beiträge: 1 317

Wohnort: Greifenstein

Beruf: Lagerist

Auto: I 10 Sport 1,2 + IX 20 1,4

Hyundaiclub: keiner

Vorname: Thomas

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 29. Dezember 2016, 19:46

Habe auch das Gefühl an jeder Ecke steht heute gefühlt ein Hyundai. Ersatzteilprobleme sehe ich für aktuelle Modelle auch nicht mehr, bei älteren aber durchaus möglich. Gab es allerdings auch bei deutschen Herstellern, siehe die Marke mit den 4 Ringen... Wir haben unsere beiden jetzt knapp 2 Jahre, also voll in der Garantie, habe sie beim i10 (Lenkungstausch für 2500 €) in Anspruch genommen, werde aber beide auch nicht länger wie die 5 Jahre fahren. Mit unserer Werkstatt sind wir zufrieden, Ersatzteile außerhalb der Garantie habe ich aber auch bisher nicht benötigt.

Leviathan

unregistriert

7

Donnerstag, 29. Dezember 2016, 20:55

Zum Thema Ersatzteile und teure Reparaturen kann ich auch etwas beisteuern.
Zwei Wochen nach Kauf meines i20 hab ich nen kleinen Hasen über den Haufen gefahren, war leider innerhalb einer Kurve, bei etwa 80 km/h.
Der Hase hat meinen Frontspoiler angerissen und der Kopf hat eins, zwei Lamellen vom Kondensator verbogen.
Werkstatt meinte den tauschen wir lieber auch gleich aus.

Die Wartezeit der Teile betrug fast auf den Tag genau 6 MONATE!!!
Die Reparatur hat insgesamt 2290 Euro gekostet. Zum Glück hab ich ne gute Versicherung :/

  • »turbo i30er« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 052

Wohnort: Norddeutschland

Beruf: kfm. Angestellter

Auto: I30 Turbo, I10 Style 1.2, VW Beetle 5C Allstar

Vorname: Sascha

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 29. Dezember 2016, 21:49

Whow, da hätte man als Selbstzahler aber sicher ordentlich gestaunt, was konnte denn an dieser Reparatur so teuer werden?

Von den sechs Monaten Wartezeit ganz zu schweigen :dudu:

Leviathan

unregistriert

9

Donnerstag, 29. Dezember 2016, 22:20

Oh Verzeihung, ich hab doch glatt ein paar Euro unterschlagen, es sind 2590,68 € um genau zu sein.

Dazu gehören:
- Arbeitslohn: 361,95€
- Lackierung: 382,50€
- Ersatzteile: 1457,78€

alles brutto versteht sich. Bei den Ersatzteilen sind die größten Posten:
- Kondensator: 348,32€
- Fronteckensatz: 203,36€
- Stoßfänger: 113 €

und noch viele, viele Teile mehr :D

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 27 280

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 29. Dezember 2016, 22:28

Ja, da fehlen noch Teile für fast 800 Euronen. Ganz schön heftig! :watt:

Thora

Profi

Beiträge: 1 317

Wohnort: Greifenstein

Beruf: Lagerist

Auto: I 10 Sport 1,2 + IX 20 1,4

Hyundaiclub: keiner

Vorname: Thomas

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 29. Dezember 2016, 23:59

Auch da kann ich mich nicht beschweren .
Auto war am 07. November zur Inspektion .
Da wurde auch gesagt dass der Antrag wegen der Garantie dauern würde .
Am 30. November war alles durch und die Lenkung da .
Termin wurde am 14. Dezember gemacht ( weil ich vorher nicht konnte ) .

Beiträge: 888

Wohnort: Schweiz

Beruf: Servicetechniker

Auto: Hyundai i40 Wagon - Vertex - 1.7CRDi 141PS - 7Gang DCT - Chalk Beige

  • Nachricht senden

12

Freitag, 30. Dezember 2016, 11:26

Wenn Hyundai den europäischen Markt in Zukunft noch mehr erobern will müssen sie ein besseres Sercicentzt erschaffen. Dazu gehören auch ET zu fairen Preisen. Kann nicht sein das Hyundai in Sache Neupreis und Ausstattung günstiger ist als europäische Fahrzeuge, dafür aber ET deutlich teure. Klar, wenn die aus Korea kommen das es lange Wartezeiten sind und höhere Preise. Aus diesem Grund sollten die ET in Europa produziert und gelagert werden.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 27 280

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

13

Freitag, 30. Dezember 2016, 11:40

Wenn die Fahrzeuge wie der i30 oder Tucson in Europa produziert werden, sind auch die Zulieferer und deren ET aus Europa - alles andere wäre Unwirtschaftlich! Beim i40 schaut es anders aus, da haben deine Überlegungen schon Sinn! :super:

Old Boy Sven

Fortgeschrittener

Beiträge: 567

Wohnort: Velten

Beruf: Verkäufer

Auto: Hyundai i30 CW Premium 1.4 T-GDI DCT, i20 Active 1.0 T-GDI YES! Plus

Vorname: Sven

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

14

Freitag, 30. Dezember 2016, 14:25

@Daimos83
Ganz so einfach ist das nicht ....

Um günstige Ersatzteilepreise zu bekommen, müsste Hyundai nicht nur in Europa produzieren, sondern auch einen europäischen Herstellerschlüssel besitzen. Z.B. wie es damals Mitsubishi machte, das die Fahrzeuge Carisma, Colt Z30 und Outlander II in hölländischen Born produzierten und die statt Mitsubishi Motors Japan - JMB (HSN 7107) als Hersteller Nederlandcars - XMC (HSN 9758) hatten. Dadurch kamen auch günstigere Ersatzteilpreise zu stande.
Das bei Asiatischen Herstellern die Fahrzeuge günstiger sind als die Ersatzteile, ist leider das Opfer der Wirtschafstspolitik in Deutschland und Europa.
Auf den Fahrzeugen aus Asien besteht kein bzw . wenig Stafzollabkommen, auf Ersatzteile schon. Hätte wir in Europa ein Freihandelsabkommen mit Japan oder Südkorea, könnten Ersatzteile den Strafzoll umgehen und die Fahrzeuge wären dann eventuell auch noch günstiger ....

Übrigens.....Ersatzteilversorgung ist bei jedem Hersteller relativ gleich. Mindestens 10 Jahre nach Produktionsende müssen Hersteller die Ersatzteilversorgung garantieren..danach kann muss aber nicht ...

Thora

Profi

Beiträge: 1 317

Wohnort: Greifenstein

Beruf: Lagerist

Auto: I 10 Sport 1,2 + IX 20 1,4

Hyundaiclub: keiner

Vorname: Thomas

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

15

Freitag, 30. Dezember 2016, 16:13

10 Jahre Ersatzteile bereit halten schön und gut , wichtiger ist aber wie schnell oder eben nicht geliefert werden kann .

Bauchi

Fortgeschrittener

Beiträge: 212

Wohnort: Ruhrpott

Auto: Tucson 2.0 GLS 2WD

  • Nachricht senden

16

Samstag, 31. Dezember 2016, 12:12

Hat man hier wirklich den Nachteil ein preisgünstiges Fahrzeug eines ausländischen Herstellers erworben zu haben und wird deshalb bei Reparaturen und Ersatzteilen über Gebühr zur Kasse gebeten
Nach meinen Erfahrungen (seit 7 Jahre Tucson-Fahrer, habe alle Inspektionen und fast alle Reparaturen in der Vertragswerkstatt durchführen lassen) ist das so. Beispiel: festsitzenden Bremssattel reparieren: Hyundai: 1300 Euro, freie Werkstatt 700 Euro.

Zitat

und kann so etwas Hyundai zukünftig auch Kunden kosten
Kommt drauf an, ob andere Marken es ebenso machen. Stand heute würde ich persönlich allerdings keinen Hyundai mehr kaufen.

Thora

Profi

Beiträge: 1 317

Wohnort: Greifenstein

Beruf: Lagerist

Auto: I 10 Sport 1,2 + IX 20 1,4

Hyundaiclub: keiner

Vorname: Thomas

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

17

Samstag, 31. Dezember 2016, 12:26

Das gab es bei Renault auch. Billige Anschaffung aber Inspektionen sauteuer und wehe es musste was repariert werden.

exW203

Meckersack

Beiträge: 233

Wohnort: Landkreis OHA

Beruf: Watt mit Strom

Auto: Hyundai Tucson Style 1,6 T-GDI mit DCT

Vorname: Christian

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 1. Januar 2017, 08:15

Moin und ein frohes neues Jahr,

also das mit den Wahnsinns preisen kann ich leider bestätigen, bei meinem Tucson TL ist die schwarze Umrandung vom rechten Außenspiegel stark beschädigt. Ich hatte vor ein paar Wochen meinen Tucson gewaschen, Da es draußen am frieren war hatte ich vorsorglich die Spiegel nicht eingeklappt als ich mal kurz in den Baumarkt gegangen bin, nicht das die festfrieren und beim ausklappen dann beschädigt werden, als ich zurück kam und im Auto war hab ich es sofort gesehen, wahrscheinlich ist ein anderes Fahrzeug dagegen gefahren, gesehen hat natürlich niemand etwas. Also habe ich beim Händler versucht diesen schwarzen Plastikrand zu bekommen der bei mir gebrochen ist, gibt es leider nicht einzeln, Ich könnte das Glas einzeln kaufen, auch die lackierte Kappe, sogar der Blinker wäre einzeln möglich, Aber für das was ich benötige muß ich einen kompletten Spiegel kaufen. Also mal beim Händler angefragt, es handelt sich um einen rechten Außenspiegel, elektrisch verstell,- beheiz,- und anklappbar, mit Blinker im Spiegel und mit Fußbodenbeleuchtung (oder wie das auch immer heißt) ohne Totwinkelwarner und so'n Schnickschnack. Der Händler sagte mir das er so etwas noch nicht hatte und den Preis anfragen müsse er würde sich melden, als der Händler Nachmittag 's dann zurück rief, sagte er mir ich solle mich setzen bevor er mir den Preis nennt, Ich hatte mit vielem gerechnet, aber nicht mit dem was dann kam, der Händler nannte mir den Preis von 1374,63€ inkl. MwSt aber ohne Anbau, Ich antwortete ihm das ich nur den Spiegel benötige und nicht die ganze Tür, die Antwort des Händlers, das es sich nur um den handeln würde und sie es anhand meiner Fahrgestellnummer angefragt hätten. Ich werde es erst einmal so lassen, bis vielleicht mal was gebrauchtes zu bekommen ist, der Preis schreckt mich doch schon ab, wenn das so weiter geht, war es der 1. und letzte Hyundai für mich, bei solchen preisen kann ich auch Porsche, Jaguar oder Bentley fahren. Also passt gut auf eure Außenspiegel auf.

MfG Chris

P. S. Der linke Spiegel ist dagegen ein Schnäppchen, der soll nur knapp 800,00€ kosten.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 27 280

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 1. Januar 2017, 08:22

Als ich in den 70ern einen Spiegel für den Fiesta meiner Freundin besorgt habe, hat der (umgerechnet) 10€ gekostet. Und wenn man reingeschaut hat, konnte man alles sehen was hinter einem los war. Was können die heutigen Spiegel denn besser, damit sich der 140-fache Preis auch rechtfertigt? Bei einer Preissteigerung von 14.000% (in Worten: Vierzehntausend) muss der Unterschied doch unglaublich sein! :watt:

exW203

Meckersack

Beiträge: 233

Wohnort: Landkreis OHA

Beruf: Watt mit Strom

Auto: Hyundai Tucson Style 1,6 T-GDI mit DCT

Vorname: Christian

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 1. Januar 2017, 08:28

Moin Jacky,

vielleicht ist er aus Gold oder Platin, keine Ahnung warum der so teuer ist, bekomme für den Preis zwei komplette Sätze (4 Spiegel) mit "all you can eat" und Anbau bei Mercedes. Also hier hat Hyundai nicht nachgedacht, bei solchen preisen werden die Kunden die Marke wechseln.