Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 27 714

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

41

Donnerstag, 25. September 2014, 09:28

Wer billig kauft, kauft zwei mal :unentschlossen: Bei ebay wird oft allerbilligster Technik-Schrott aus Malaysia und Co. angeboten. VORSICHT!


Trabbi

Fortgeschrittener

Beiträge: 402

Wohnort: pfaffenrot

Auto: TBI 1.6 Cool & Sport

Vorname: Hans

  • Nachricht senden

42

Mittwoch, 1. Oktober 2014, 14:33

Hallo,

Wer billig kauft, kauft zwei mal :unentschlossen: Bei ebay wird oft allerbilligster Technik-Schrott aus Malaysia und Co. angeboten. VORSICHT!


Vorsicht! Unser Getz stammt auch aus Malaysia. (-;

Den Versicherungsschutz verliert man anscheinend (! - Vorsicht, das ist nur meine Meinung) auch nicht in jedem Fall.


Bei Fahrzeugen die mit RDKS ausgestattet sein müssen erlischt die Betriebserlaubnis wenn man Reifen ohne die passenden Sensoren montiert. Fahren ohne Betriebserlaubnis bedeutet automatisch auch immer fahren ohne Versicherungsschutz.

Übrigens kosten die Original-RDKS-Sensoren für unseren neuen Renault Captur "nur" ca. 42 Euro/Stück.

Gruß

Hans

Beiträge: 1 677

Wohnort: BOT

Auto: I30 N Performance

  • Nachricht senden

43

Mittwoch, 1. Oktober 2014, 16:14

Bei meiner Versicherung gibt es eine solche Klausel über TPMS Sensoren nicht.

Wenn die EU und Deutschland mal bei vielen anderen Dingen so konsequent wäre wie bei solch einem Schwachsinn, dann würde sich Deutschland nicht langsam zur Bananenrepublik entwickeln. Uns ziehen sie das Geld für so einen unsinnigen Müll aus der Tasche und selber regieren sie ein Land was nicht einmal mehr verteidigungsfähig ist. Ich denke das sagt viel über unsere Politik und deren Macher aus.

Ein Hoch auf den Altbundeskanzler Schmidt.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 27 714

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

44

Mittwoch, 1. Oktober 2014, 18:31

Die EU-Verordung 661/2009 wurde vom Europäischen Parlament und des Rates der EU beschlossen, und gilt in allen Mitgliedsstaaten, nicht nur in Deutschland! Also ist unsere Bundesregierung dafür nicht allein verantwortlich!

Ein Hoch auf den Altbundeskanzler Kohl.

Gruß Jacky

45

Mittwoch, 1. Oktober 2014, 18:37

Zitat

Bei meiner Versicherung gibt es eine solche Klausel über TPMS Sensoren nicht.
In der Klausel steht bestimmt nichts über die Sensoren. Aber bestimmt etwas über Fahrten mit Fahrzeugen ohne Betriebserlaubnis. Und die dürfte erloschen sein. Somit ist das Fzg. nicht mehr vorschriftsmäßig und die Versicherung evtl. von der Leistung befreit. Oder sie nimmt den Fahrer in Regress. Klingt vlt. seltsam, ist aber so. Über Sinn oder Unsinn zu diskutieren vertreibt die Zeit, bringt uns aber nicht weiter.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ceed« (1. Oktober 2014, 19:26)


J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 27 714

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

46

Mittwoch, 1. Oktober 2014, 18:52

Ein nicht vorhandener Sensor im Reifen führt beim TÜV zum "geringen Mangel" - dadurch erlischt aber keine Betriebserlaubnis!
Habe ich allerdings anfänglich auch gedacht......

47

Mittwoch, 1. Oktober 2014, 19:24

Richtig, der TÜV müsste dann z.B. bei der Feststellung, das ein oder mehrere Sensoren nicht funktionieren, den Wagen aus dem Verkehr ziehen und nicht mit einem geringen Mangel vom Hof fahren lassen, mal überspitzt gesagt.
Hätte mich auch mal bei einem Anwalt diesbezüglich informiert, da ich in Erwägung gezogen hatte das erste Jahr ohne Sensoren zu fahren.
Also es würde grob gesagt erst eng werden, wenn bei einem Unfall , mit Ursache Reifendruck, nachgewiesen werden könnte, das dieser mit Sensoren anders gelaufen wäre oder ganz verhindert hätte werden können und dann muss einem noch vorsätzliches Handeln, also Absicht nachgewiesen werden. Ist alles in allem also recht unwahrscheinlich.

airliner

komischer Vogel

Beiträge: 1 079

Wohnort: Wismar

Beruf: Renteneinzahler

Auto: Santa Fe (DM) 2.2 CRDi, i20 (PBT) 1.4

Vorname: Florian

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

48

Mittwoch, 1. Oktober 2014, 19:56

Es würde mich schon arg wundern, dass die Betriebserlaubnis wegen des Fehlens popeliger Luftdrucksensoren entzogen würde...
Demnächst kommt die allgemeine, 14tägige Waschpflicht inklusive schriftlicher Nachweise hinzu, denn einen schmutzigen schwarzen Wagen könne man im Dunkeln in einer Allee ja nicht sehen.
Oder noch besser: Man darf das Auto erst dann starten, wenn man eine bestimmte Pedalreihenfolge (welche random vom Auto abgefragt wird) richtig "eingegeben" hat, als Nachweis, dass man noch weiß, welches Pedal wo hängt. :auweia:

49

Donnerstag, 2. Oktober 2014, 18:10

Bitte nicht verwechseln: Sensoren bisher = Ausstattungsextra. Wenn kaputt, dann nicht "schlimm". Sensoren jetzt = vorgeschriebenes Bauteil und damit Bestandteil der Typgenehmigung des Fahrzeuges. Wie zum Beispiel auch andere sicherheitsrelevante Teile.

Eine BE wird auch nicht entzogen, sie erlischt bei bestimmten Änderungen automatisch.

Und dann noch: der TÜV legt kein Auto still! Das macht nur die Straßenverkehrsbehörde. Allenfalls können die Herren von der blau-silbernen Fraktion eine Weiterfahrt untersagen.

Aber ich beuge mich natürlich allen Halbwahrheiten vom Hören-Sagen :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ceed« (2. Oktober 2014, 19:31)


50

Donnerstag, 2. Oktober 2014, 20:13

Ohh, haben wir da etwa einen kleinkariert Prof. der jedes Wort auf die Goldwaage legt, und nicht merkt, daß man einige Sätze nicht ganz wörtlich nehmen darf, wie die Sache mit dem TÜV, deshalb auch die Bemerkung " überspitzt" oder das ganze Statement von Airlines eher Spassig gemeint War. Das andere mit dem von mir angesprochenen Gespräch mit dem Anwalt kannst du glauben oder es lassen, sollte keine Anstiftung zum fahren ohne Sensoren sein, ich hätte es getan, wenn ich nicht ein für mich vernünftig es Angebot erhalten hätte, denn soviel günstiger werden die Sensoren bis nächstes Jahr nicht werden, das die Preisdifferenz ein neuerlichen Abbauen der Reifen und wieder Aufziehen mit allem darum und dran ausgeglichen hätten.

51

Donnerstag, 2. Oktober 2014, 20:23

Bitte nicht böse sein, wenn hier jemand Gegenargumente bringt. Ich bin möglicherweise alles, aber nicht kariert. Habe nur die Befürchtung, dass der eine oder andere User hier vielleicht das Eine oder Andere für bare Münze nimmt und dann u. U. ein böses (finanzielles) Erwachen erlebt.
Ich wollte durch Klarstellung nur helfen. Dafür gibt es ja solche Foren.

In diesem Sinne; bin dann raus hier.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ceed« (2. Oktober 2014, 20:46)


J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 27 714

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

52

Donnerstag, 2. Oktober 2014, 21:10

Bitte nicht verwechseln: Sensoren bisher = Ausstattungsextra. Wenn kaputt, dann nicht "schlimm". Sensoren jetzt = vorgeschriebenes Bauteil und damit Bestandteil der Typgenehmigung des Fahrzeuges. Wie zum Beispiel auch andere sicherheitsrelevante Teile.

Meine Aussagen zu diesem Thema beziehen sich auf die Rechtslage ab dem 1.11.2014! Es bleibt dabei: Nicht funktionierendes TPMS ist ein "geringer Mangel", welcher laut geltendem Recht unverzüglich beseitigt werden soll(te).

@prossen
Da ich seit 30 Jahren im KFZ-Gewerbe meine Brötchen verdiene, und jedes Monat mehrere Fahrzeuge durch den TÜV bringe, habe ich meine Infos direkt von einem alten Freund, seines Zeichens Dipl.-Ing und GTÜ-Prüfer sowie vereidigter KFZ-Gutachter!
Also nix mit "Halbwahrheiten und Hörensagen" :)

Gruß Jacky

Grand33

Profi

Beiträge: 633

Wohnort: Bayern

Auto: Hyundai Grand Santa Fe Premium Dach Technik Hyper Grau 2.2 Diesel + I40 Kombi 1,7 CRdi Premium Dach Crystal White

  • Nachricht senden

53

Samstag, 25. Oktober 2014, 16:40

Das heißt ich bekomme TÜV mit einem Mängel Eintrag , oder bekommt man gar kein TÜV ?

Hatte gedacht ist erst ab Bj.14 Pflicht. ..

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 27 714

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

54

Samstag, 25. Oktober 2014, 19:37

Wenn man TPMS hat, und die Warnlampe leucchtet, bekommt man die Plakette trotzdem - und im TÜV-Bericht steht: geringer Mangel.
Wenn man kein TPMS hat, wird und kann dieses auch nicht geprüft werden.
Entscheident ist das TYP-Zulassungsdatum, das steht unter Punkt 6 in der Zulassungsbescheinigung.

perit

Maut-Experte

Beiträge: 1 145

Auto: i30 1.4 CRDI, i30 CW 1.6 CRDI

  • Nachricht senden

55

Sonntag, 26. Oktober 2014, 09:07

Ich habe und möchte kein TPMS, hört sich ja fast wie eine schlimme Krankheit an. =)

PS: Heißt das eigentlich dass der neue i20 nur mit TPMS zu haben sein wird? Na sehr super ...

Shera75

Profi

Beiträge: 1 064

Wohnort: Würzburg

Auto: i10, 69 PS. 20 Edition, 10/2011

  • Nachricht senden

56

Sonntag, 26. Oktober 2014, 11:01

Mit Sicherheit :] der neue i10 hat es ja auch :auweia:

Nolimbo

Anfänger

Beiträge: 36

Auto: i10 1.2 (IA)

Hyundaiclub: -

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

57

Montag, 9. Februar 2015, 19:28

Wäre ja hinnehmbar mit den Sensoren, wenn sie zu einem angemessenen Preis verkauft würden. Mit diesen z.T. horrenden Preisen verdienen sich die Hersteller eine goldene Nase. Und genau das finde ich ärgerlich. X(
Ganz abgesehen davon, dass ich die Dinger für unnötig halte. :denk:


Gruß, Nolimbo

pfann

der, der den längsten hat

Beiträge: 1 462

Wohnort: Erftstadt

Beruf: *****double in Pferdefilmen

Auto: golf 7 1.4 TSI und i10 IA 1.0

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

58

Mittwoch, 18. März 2015, 14:09

ich habe die senoren bei atu gekauft und programieren lassen, war mit abstand am günstigens im vergleich zu meiner normalen, freien, werkstatt und dem hyundai-vertragshändler.

200 euro bei atu für alle vier sensoren

pipapa9

Fortgeschrittener

Beiträge: 189

Wohnort: Zierenberg

Beruf: Pensionär

Auto: iX 20 1,6 Style + Atos Prime + MB SLK 200 Kompessor

Vorname: Uli

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

59

Montag, 10. August 2015, 15:48

Hier mal eine Aufklärung über RDKS. http://www.reifendirekt.de/reifendruck-k…stem.html#12986

MfG
Uli

sin-4711

Fortgeschrittener

Beiträge: 216

Wohnort: Köln

Auto: i20 (GB - 2017) 1.2 Trend

  • Nachricht senden

60

Dienstag, 25. Juli 2017, 09:33

Und ich verstehe es immer noch nicht. Da ich nun neu einen i20 bekomme, welche Sensoren sollte ich mir holen (originale oder nicht), macht es einen UNterschied, ob ich die Reifen im wechsel vorne und hinten montiere, was muss ich beachten.

Ähnliche Themen