Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

MelcomXL

Schüler

  • »MelcomXL« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 72

Wohnort: Hamburg

Auto: i10 (IA)

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 26. August 2014, 13:29

Original TPMS Reifendrucksensoren für neue Räder auf Universal-Sensoren klonen

Hallo,

ich bekomme morgen für meinen i10 (IA) neue Räder (Alufelgen und Reifen) inkl. neuer TPMS-Sensoren. Das Ganze wird durch meinen örtlichen Reifenhändler durchgeführt.

Der sagte mir, in die neuen Räder werden durch ihn Universal-Drucksensoren eingebaut. Die Daten für die Drucksensoren wird er jeweils von den alten Original-Drucksensoren auf die neuen Universal-Drucksensoren kopieren.

Er konnte mir allerdings nicht garantieren, dass es funktionieren wird. Gemäß Aussage des Reifenhändlers klappt es bei den meisten Fahrzeugherstellern einwandfrei nach dem Kopieren, bei wenigen anderen Herstellern aber aus unbekannten Gründen nicht.

Hat da schon jemand von Euch Erfahrungen was Universal-Drucksensoren angeht - werden die dann automatisch erkannt? Oder muss ich damit rechnen, dass die TPMS-Kontrollleuchte danach dauerhaft blinkt?

Falls es nicht klappt meinte mein Reifenhändler, dass eine Hyundaiwerkstatt die Universalsensoren wohl eher nicht anlernen wird da es eben keine originalen von Hyundai sind.

Wäre schön wenn Ihr mir da mal Eure Erfahrungen schildern könntet...

Grüße

MelcomXL


airliner

komischer Vogel

Beiträge: 1 079

Wohnort: Wismar

Beruf: Renteneinzahler

Auto: Santa Fe (DM) 2.2 CRDi, i20 (PBT) 1.4

Vorname: Florian

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 26. August 2014, 22:38

Lohnt sich das Rumgeeier denn preismäßig? Die originalen VDO (jedenfalls beim i30) sind mit rund 60-70€ das Stück nicht gerade billig, lassen sich aber von jeder (Fach-)Werkstatt anlernen und du hast definitiv Ruhe.

MelcomXL

Schüler

  • »MelcomXL« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 72

Wohnort: Hamburg

Auto: i10 (IA)

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 27. August 2014, 06:33

welcher Typ original beim i10 verbaut ist weiß ich nicht. Mein Hyundaihändler wollte aber 140,00 Euro pro Stück haben. Ein anderer Hyundaihändler lag bei 130,00/Stück.

Für die Universalsensoren zahle ich 70,00 pro Stück - wenn es funktioniert wird sich das schon rechnen. Der Reifenhändler bot mir auch an, die Sensoren zurück zu nehmen wenn es nicht funktionieren sollte und ich könnte ihm dann die originalen anliefern die er dann im Austausch einbauen würde. Das ist natürlich alles recht stressig.

Vielleicht gibt es hier im Forum ja noch jemanden, der Erfahrungen mit Universal-Sensoren hat und etwas dazu sagen kann. Ich meine schon mal etwas darüber gelesen zu haben, finde es aber nicht wieder.

Der Einbau hat sich auf Donnerstag verschoben - insofern ist noch ein wenig Zeit das ggf. abzublasen bzw. Sensoren direkt bei Hyundai zu kaufen - eben je nachdem welche Erfahrungen es mit solchen Sensoren gibt.

rund 200,00 Euro zu sparen ist ja auch nicht zu verachten...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MelcomXL« (27. August 2014, 06:41)


normi79

Fährt auch Mazda

Beiträge: 345

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: Fernheizungsmonteur

Auto: i10 1.2 IA

Hyundaiclub: Keiner

Vorname: Norman

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 27. August 2014, 07:07

Normalerweise sollte jede Hyundaiwerkstatt im stande sein Sensoren anzulernen, auch die fremden. So stands zumindest in jeder Beschreibung die ich fand von den dingern. Nur alleine lernen tun die wohl nix. Zum Preisunterschied brauch man nix zu sagen...halber Preis ist schon ein Wort

iDreißig

Laternenparker

Beiträge: 4 056

Wohnort: Pott

Auto: i30cw GD 1.6 CRDi

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 27. August 2014, 07:26

Und wenn er sie zurück nimmt wenn es nich klappt hast du ja finanziell auch kein großes Risiko. Also: ausprobieren!

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 27 714

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 27. August 2014, 09:31

Irgendwo hat hier schon mal jemand laut eigenen Angaben Universalsensoren problemlos verbaut......

MelcomXL

Schüler

  • »MelcomXL« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 72

Wohnort: Hamburg

Auto: i10 (IA)

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 28. August 2014, 18:56

Für alle die das Thema TPMS interessiert: Mit Universalsensoren funktioniert es beim i10 nicht.

Mein Reifenhändler hat dann schnell die Originalsensoren von Hyundai besorgt (der Hyndai-Vertragshändler ist in der Nähe) und eingebaut. Danach ist er dann mit meinem Wagen direkt zu Hyundai gefahren und hat die neuen Originalsensoren dort kalibrieren lassen.

Auf der Rückfahrt ist ihm dann aufgefallen, dass die Kontrollleuchte trotzdem noch blinkt. Der Reifenhändler hat daraufhin dann gleich bei Hyundai angerufen und nachgefragt, wie das sein könne da doch gerade kalibriert wurde. Hyundai sagte ihm dann das es daran läge, dass er meine alten Räder schon in den Kofferraum gelegt hat und der Bordcomputer nun mit 8 Sensoren durcheinander käme.

Ich sollte zuhause einfach die alten Räder ausladen und dann ca. 10 KM fahren, dann sollte die Kontrollleuchte gemäß Hyundai ausgehen - das tut sie aber natürlich nicht obwohl ich nun schon 60 KM gefahren bin. Ich bin dann auch noch zur Tanke und habe den Reifendruck kontrolliert, Zündung mehrmals an und aus - es hilft alles nichts.

Direkt nach dem Starten des Motors leuchtet die Kontrolleuchte kurz dauerhaft auf, unmittelbar danach blinkt sie dann 6x schnell hintereinander, dann ist ca. 5 Sekunden Pause und dann wieder dieses 6x blinken - so bleibt es praktisch dauerhaft.

Ich bin nun wirklich genervt über dieses blöde TPMS. Hat von Euch jemand eine Idee, was das 6x blinken bedeutet und vor allem was ich dagegen tun kann?

Gruß

MelcomXL

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 27 714

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 28. August 2014, 19:16

Klemm mal den Minuspol der Batterie für einige Minuten ab - dann melden sich die Sensoren neu an. Das ganze aber nicht in unmittelbarer nähe zu den anderen Reifen machen....

MelcomXL

Schüler

  • »MelcomXL« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 72

Wohnort: Hamburg

Auto: i10 (IA)

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 28. August 2014, 20:39

Habe ich gerade gemacht. Reifen waren keine in der Nähe, der Minuspol war für ca. 10 Minuten abgeklemmt und danach bin ich dann noch 30 KM gefahren.

Ohne Resultat, das Blinken geht munter weiter.

Bleibt mir jetzt nichts anderes übrig als schon wieder zu Hyundai zu fahren und nochmal neu anlernen zu lassen? Das ist ja heute eigentlich gerade gemacht worden. Das was Hyundai dafür meinem Reifenhändler berechnet hat wurde durch diesen natürlich an mich weitergereicht.

Muss ich dann schon wieder zahlen? Oder kann ich mich darauf berufen, dass der Reifenhändler ja bei Hyundai die Rechnung direkt beglichen hat und es trotzdem nicht funktioniert? Die Sensoren wurden ja auch dort gekauft.

Bei Hyundai könnte ich mir gut vorstellen das die sagen "die Felgen sind nicht von uns also zahlen"...

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 27 714

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 28. August 2014, 20:43

Wenn die Sensoren nicht funktioniern, hat das nichts mit den Felgen zu tun - also muss der Händler nachbessern, er hat ja die Sensoren auch auf die Felgen montiert bzw angelernt!

MelcomXL

Schüler

  • »MelcomXL« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 72

Wohnort: Hamburg

Auto: i10 (IA)

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 28. August 2014, 20:49

Der Reifenhändler hat die Sensoren nur montiert aber nicht angelernt. Dafür ist er nach der Montage zu Hyundai gefahren und die haben dann das Anlernen gemacht - da lagen aber wie gesagt auch meine alten Räder inkl. der alten Sensoren schon im Kofferraum.

Insofern wer ist denn jetzt zuständig? Hyundai hat ja für das Anlernen auch etwas berechnet und direkt vom Reifenhändler bekommen. Ich habe aber keine Rechnung von Hyundai sondern nur die vom Reifenhändler mit der er es mir praktisch weiterberechnet hat.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 27 714

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 28. August 2014, 20:53

Dein Anprechpartner ist somit der Reifenhändler!

Beiträge: 1 073

Wohnort: Remstal

Beruf: Mädchen für alles, Chaosmanagerin, Palettenperfektstaplerin, Transporteuse

Auto: Hyundai I30 CW

Hyundaiclub: Original Tante JUHU....

Vorname: Patty

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 28. August 2014, 20:54

Also beim I30 war das total problemlos, ich wunder mich grad, daß es beim i10 so kompliziert sein soll... :unentschlossen:
Ich hatte ja mit meinem Reifenhändler auch erst geplant, wenn er die Universal-Sensoren besorgt (hat ja auch andere Kunden/Marken die das brauchen) und er kauft dazu ein Klon-Gerät. Allerdings hat er das alles verpennt, weil er uach grad ne neue Werkstatt suchen/bauen muß.
Er hat bei Hyundai die Original-Sensoren gekauft - und das VIEl günstiger, wie ich!! auf die Felgen drauf, Reifen drauf, alles aufs Auto und nix mit anlernen etc....bin los gefahren und niemals hat was geblinkt....

Haben die etwa bei I10 was ganz was anderes an Sensoren verbaut ist, das so schwierig ist ?(

MelcomXL

Schüler

  • »MelcomXL« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 72

Wohnort: Hamburg

Auto: i10 (IA)

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 28. August 2014, 21:02

@J-2 Coupe: Ich hänge mich morgen früh gleich ans Telefon - man was für ein Theater wegen diesem TPMS, ich bin gespannt wie das ausgeht, auf jeden Fall sehr nervig und zeitaufwändig die Angelegenheit.

@Kaktusliesl: Keine Anhung was die da beim i10 gemacht haben, aber irgendetwas scheint wohl anders zu sein. Das mit den Universalsensoren hat der Reifenhändler ja zuerst probiert. Er hat natürlich auch das Gerät zum Klonen in seiner Werkstatt. Aber der i10 hat da eben rumgezickt und es funktionierte nicht. Er hat es schon bei sehr vielen Fahrzeugherstellern so gemacht und nie gab es es Probleme - Hyundai scheint da wohl leider anders zu sein...

MelcomXL

Schüler

  • »MelcomXL« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 72

Wohnort: Hamburg

Auto: i10 (IA)

  • Nachricht senden

15

Freitag, 29. August 2014, 09:09

Neuer (nerviger) Zwischenstand:

Es läuft nun insgesamt als Reklamation des Reifenhändlers bei Hyundai. Mein Reifenhändler rief mich gerade zurück und teilte mir mir, er hätte gerade mit Hyundai telefoniert, nannte mir auch den Ansprechpartner bei Hyundai und ich sollte absprachegemäß sofort hinfahren, es würde dann sofort gemacht werden.

Gemacht getan, Ansprechpartner bei Hyundai auch vor Ort, aber als ich eben bei Hyundai war haben die nun plötzlich keine Werkstattkapazität und ich soll nächste Woche Donnerstag wiederkommen.

Ich muss sagen, dass ich eher dem Reifenhändler als Hyundai vertraue und nicht glaube das der mir Blödsinn erzählt hat. Was ich in der kurzen Zeit bei dem Hyundai Händler schon alles erlebt habe ist echt heftig. Das TPMS ging schon nicht als mir der Neuwagen vor 14 Tagen mit den Originalfelgen bei Hyundai ausgeliefert wurde. Das hatte ich seinerzeit auch sofort bemängelt. da hiess es genauso wie jetzt ich soll erst mal 50 KM fahren dann würde sich das geben - tat es natürlich nicht und es wurde neu angelernt. das aber auch erst nach einer Wartezeit von einer Woche auf einen Werkstatttermin.

So etwas gab es bei Smart nicht - langsam fange ich an mir meinen alten Wagen zurück zu wünschen...

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 27 714

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

16

Freitag, 29. August 2014, 09:27

Also ich würde kein Auto umtauschen, weil das TPMS-Lämpchen leuchtet! Man kann es auch übertreiben :rolleyes: Wenn das Fernlicht an ist, brennt auch ein Lämpchen mehr im Cockpit - das stört doch auch niemanden......

Beobachter

Frankenschreck

Beiträge: 1 178

Wohnort: Schwabenland

Auto: Ja

Vorname: Roland

  • Nachricht senden

17

Freitag, 29. August 2014, 10:16

Man kann es auch übertreiben


Mich würden solche "Kleinigkeiten" ungemein stören. Das spiegelt meine Erfahrungen mit dem Hyundaiservice wieder. :mauer:

MelcomXL

Schüler

  • »MelcomXL« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 72

Wohnort: Hamburg

Auto: i10 (IA)

  • Nachricht senden

18

Freitag, 29. August 2014, 10:32

@Beobachter: Genauso sehe ich es auch. Erst recht bei einem Neuwagen.

J-2 Coupe: Es ist ja nicht so, dass es aufleuchtet, sondern es blinkt permanet - das nervt auf Dauer schon. Außerdem handelt es sich um eine Warnlampe, die signalisiert, dass ein Kontrollsystem nicht funktioniert. Mit der Kontrollleuchte für Fernlicht oder Abblendlicht ist es nicht zu vergleichen.

Der i10 gefällt mir ansonsten natürlich schon gut, aber zum Auto gehört auch Service dazu und da war ich bei meinen bisherigen Autos eben wesentlich Besseres gewohnt.

Anscheinend hat Hyundai da gestern etwas vermurkst und nun muss man auf einen Termin warten. Kundenservice ist etwas anderes.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 27 714

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

19

Freitag, 29. August 2014, 10:53

Die Servicequalität hängt immer vom jeweiligen Händler ab, und ist somit starken Schwankungen ausgesetzt! Glücklich ist, wer einen der oberen Riege erwischt hat! :anbet:

Hessenhamster

unter Naturschutz

Beiträge: 900

Wohnort: Bad Vilbel

Auto: ich habe gar keinen Hyundai mehr

Vorname: Jörg

  • Nachricht senden

20

Freitag, 29. August 2014, 11:02

Der i10 gefällt mir ansonsten natürlich schon gut, aber zum Auto gehört auch Service dazu und da war ich bei meinen bisherigen Autos eben wesentlich Besseres gewohnt.

Anscheinend hat Hyundai da gestern etwas vermurkst und nun muss man auf einen Termin warten. Kundenservice ist etwas anderes.

Wäre es nicht interessant diese Erfahrungen mal Hyundai Deutschland mitzuteilen? Auch wenn es erstmals über deinen Reifenhändler ging, ist es jetzt der Hyundaihändler vor Ort der dir nicht kundenfreundlich hilft. Ist wahrscheinlich sauer, dass du nicht gleich zu ihm gekommen bist um das Komplettrad dort zu kaufen.

Ähnliche Themen